Erstaufnahmeeinrichtung



Alles zum Schlagwort "Erstaufnahmeeinrichtung"


  • Flüchtlinge

    Di., 28.08.2018

    Polizei stoppt Laster mit 16 Flüchtlingen auf Autobahnparkplatz

    Esselborn (dpa) - Auf einem Autobahnparkplatz in Rheinhessen hat die Polizei einen Lastwagen mit 16 afrikanischen Flüchtlingen gestoppt. Die Männer seien in die Erstaufnahmeeinrichtung nach Ingelheim gebracht worden, teilte ein Polizeisprecher mit. Ihre Nationalität stehe noch nicht fest. Nach dem Polizeieinsatz bei Esselborn wurde der Fahrer des ausländischen Lkw vernommen. Die Rolle des 27-Jährigen sei noch nicht geklärt, sagte der Sprecher. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Schleuserei.

  • Kriminalität

    Do., 19.07.2018

    28-Jähriger bei Schlägerei schwer verletzt

    Blaulichter der Polizei.

    Essen (dpa/lnw) - Bei einer Prügelei in einer Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Essen ist ein 28-Jähriger schwer verletzt worden. Die Polizei war am späten Mittwochabend in die Unterkunft gerufen worden, weil zwei Gruppen aufeinander losgegangen sein sollen. Dabei sei auch ein Ledergürtel zum Einsatz gekommen, der möglicherweise die schweren Verletzungen des jungen Mannes aus Afghanistan verursacht haben könnte, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag.

  • Unterschiedliche Vorgehensweisen der Länder

    Fr., 04.05.2018

    Münster ist (noch) nicht Ellwangen

    Unterschiedliche Vorgehensweisen der Länder: Münster ist (noch) nicht Ellwangen

    Nach Tumulten vor einer Erstaufnahmeeinrichtung in Ellwangen stellt sich die Frage, ob Ähnliches auch in Münster passieren könnte. Ein Vergleich legt nahe: Noch nicht.

  • Notfälle

    Do., 05.04.2018

    Bombe in Mönchengladbach entschärft - 300 Menschen betroffen

    Mönchengladbach (dpa) - Wegen einer Bombenentschärfung haben in Mönchengladbach am Donnerstag rund 300 Bewohner einer Erstaufnahmeeinrichtung ihre Unterkunft verlassen müssen. Der 1000 Kilo schwere Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg war bei Abrissarbeiten auf einem ehemaligen britischen Militärgelände gefunden worden. Er wurde vom Kampfmittelräumdienst erfolgreich entschärft. Die Bewohner konnten am späten Nachmittag wieder in die Unterkunft zurückkehren.

  • Notfälle

    Do., 05.04.2018

    Bombe in Mönchengladbach entschärft: 300 Menschen evakuiert

    Mönchengladbach (dpa/lnw) - Wegen einer Bombenentschärfung wurden in Mönchengladbach am Donnerstagnachmittag rund 300 Bewohner einer Erstaufnahmeeinrichtung evakuiert. Der 1000 Kilogramm schwere Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg war bei Abrissarbeiten auf dem ehemaligen Militärgelände JHQ gefunden worden und wurde vom Kampfmittelräumdienst erfolgreich entschärft. Die Maßnahme dauerte nach Angaben der Stadt Mönchengladbach weniger als eine Stunde. Die Bewohner konnten am späten Nachmittag wieder in die Unterkunft zurückkehren.

  • Erstaufnahmeeinrichtungen

    Fr., 23.03.2018

    IMK-Chef für längeren Verbleib von Migranten in Asyl-Zentren

    IMK-Chef Stahlknecht ist für einen längeren Verbleib von Migranten ohne Bleibeperspektive in den Erstaufnahmeeinrichtungen.

    Magdeburg (dpa) - Der derzeitige Vorsitzende der Innenminister-Konferenz, Holger Stahlknecht (CDU), plädiert dafür, durch eine bundeseinheitliche Regelung die maximale Aufenthaltsdauer in den Erstaufnahmeeinrichtungen für Asylbewerber ohne Bleibeperspektive von derzeit sechs Monaten zu verlängern.

  • ZUE Schöppingen

    Fr., 16.03.2018

    Es bleibt beim 30. Juni 2019

    Die neue Zentrale Unterbringungseinrichtung in Münster hat keinen Einfluss auf das zeitliche Ende der ZUE in Schöppingen. Es bleibt somit beim 30. Juni 2019.

    Die Umwandlung der Erstaufnahmeeinrichtung (EAE) in Münster zu einer Zentralen Unterbringungseinrichtung (ZUE) steht nicht im Zusammenhang mit dem Schließen der ZUE Schöppingen zum 30. Juni 2019. Das teilte die Bezirksregierung am Freitag mit.

  • Nach der ZAB-Entscheidung

    So., 04.02.2018

    Jung fordert „Vertragstreue“ von der Bezirksregierung

    SPD-Fraktionschef Dr. Michael Jung

    Muss sich die Stadt um eine Verlagerung der Erstaufnahmeeinrichtung aus der York-Kaserne kümmern? Nein, meint SPD-Fraktionschef Michael Jung – und verweist auf einen Vertrag, den die Stadt 2016 mit der Bezirksregierung geschlossen hat.

  • Flüchtlinge

    Do., 04.01.2018

    Umfrage: 100 000 Plätze in Flüchtlingsunterkünften leer

    Berlin (dpa) - Zwei Jahre nach dem großen Flüchtlingsandrang in Deutschland sind in Erstaufnahmeeinrichtungen und Sammelunterkünften rund 100 000 Plätze nicht belegt - obwohl viele Länder die 2015/2016 eilig aufgebauten Kapazitäten zuletzt bereits deutlich reduziert haben. Gleichzeitig gibt es gerade in Ballungsräumen Schwierigkeiten, Zuwanderer dauerhaft mit Wohnungen zu versorgen. Das ergab eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur. In Berlin müssen sogar noch rund 3700 Flüchtlinge in Notunterkünften wie alten Kasernen- oder Bürogebäuden leben.

  • Farbanschlag und Demo

    Mi., 13.12.2017

    Rat vertagt Debatte über Zentrale Ausländerbehörde

    Farbanschlag und Demo: Rat vertagt Debatte über Zentrale Ausländerbehörde

    (Aktualisiert) Vertagt. Es war der Wunsch der Grünen, dass sich der Rat am Mittwochabend nicht mit dem möglichen Ende der Erstaufnahmeeinrichtungen in den Kasernen in Gievenbeck und Gremmendorf sowie vor allem nicht mit einer möglichen Zentralen Ausländerbehörde (ZAB) in Münster beschäftigt. Denn das brisante Thema birgt für den Bündnispartner der CDU aktuell großen politischen Sprengstoff.