Erwerbstätige



Alles zum Schlagwort "Erwerbstätige"


  • Arbeitsmarkt

    Do., 16.11.2017

    Boom auf dem Arbeitsmarkt hält an: Rekord bei Erwerbstätigen

    Wiesbaden (dpa) - In Deutschland haben so viele Menschen einen Job wie nie zuvor: 44,5 Millionen Erwerbstätige zählte das Statistische Bundesamt im dritten Quartal dieses Jahres. Das waren 0,6 Prozent mehr als im Frühjahr 2017 und 1,5 Prozent mehr als vor einem Jahr. Die Wiesbadener Behörde wies darauf hin, dass eine Zunahme der Erwerbstätigkeit von Juli bis September saisonal üblich ist - vor allem, weil in diesem Zeitraum junge Menschen üblicherweise ihre Ausbildung beginnen. Allerdings sei der Zuwachs in diesem Jahr höher gewesen als im Durchschnitt der vergangenen fünf Jahre.

  • Arbeitsmarkt

    Do., 17.08.2017

    Mehr Erwerbstätige erledigen weniger Arbeit

    Wiesbaden (dpa) - Die Arbeit in Deutschland wird von immer mehr Menschen erledigt. Im zweiten Quartal dieses Jahres gingen mit 44,2 Millionen Menschen so viele einer Erwerbstätigkeit nach wie noch nie zuvor, berichtete das Statistische Bundesamt. Im Vergleich zum schon guten ersten Quartal stieg die Zahl noch einmal um 475 000 und damit weit stärker als es sonst im Frühjahr saisonal üblich ist. Das Vorjahresquartal wurde sogar um 664 000 Personen übertroffen. Die vorhandene Arbeit, das so genannte gesamtwirtschaftliche Arbeitsvolumen, wird dabei immer stärker aufgeteilt.

  • Neue Daten

    Do., 17.08.2017

    So viele Erwerbstätige wie noch nie - aber weniger Arbeit

    Zum Sommerbeginn werden in Branchen wie dem Bau oder der Gastronomie viele Arbeitskräfte eingestellt.

    Deutschlands Arbeitsmarkt brummt weiter. Im Frühjahr hatten so viele Menschen einen Job wie noch nie zuvor. Gleichzeitig gab es aber weniger zu tun.

  • Jobaufschwung auf Arbeitsmarkt

    Fr., 30.06.2017

    Arbeitslosigkeit im Juni auf 26-Jahres-Tief gesunken

    Fahnen der Bundesagentur für Arbeit.

    Die gute Entwicklung auf dem deutschen Arbeitsmarkt setzt sich fort - der Frühjahrsaufschwung läuft jedoch langsam aus. Einen Rekord gibt es bei der Zahl der Erwerbstätigen.

  • Wohnen

    Fr., 09.06.2017

    Warum Wohnen in der Stadt immer teurer wird

    Wohnen : Warum Wohnen in der Stadt immer teurer wird

    Nicht nur Studenten haben Probleme, in Nordrhein-Westfalen bezahlbaren Wohnraum zu finden. Auch Erwerbstätige bekommen zunehmend Probleme bei der Wohnungssuche in den Städten und Ballungsgebieten: Die Angebote übersteigen häufig das angepeilte Budget, teilweise geht fast die Hälfte des Einkommens für die Miete drauf. Der Anstieg der Mieten in den Städten hat gleich mehrere Gründe.

  • 43,7 Millionen Menschen

    Di., 16.05.2017

    Zahl der Erwerbstätigen steigt zum Jahresauftakt auf Rekord

    43,7 Millionen Menschen : Zahl der Erwerbstätigen steigt zum Jahresauftakt auf Rekord

    Im Wirtschaftsboom steigt die Zahl der Erwerbstätigen. Doch das reicht nicht aus, um die vorhandene Arbeit zu erledigen. In der Folge müssen die Job-Inhaber länger schaffen.

  • Gesundheit

    Di., 09.05.2017

    Immer mehr Menschen in NRW schlafen schlecht

    Die Füße einer Frau ragen unter einer Bettdecke hervor.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Immer mehr Menschen in Nordrhein-Westfalen leiden unter Schlafproblemen. Jeden zehnten Erwerbstätigen quält sogar eine besonders schwere Schlafstörung, die sogenannte Insomnie. Das geht aus dem neuen Gesundheitsreport der gesetzlichen Krankenkasse DAK hervor, der heute in Düsseldorf vorgestellt wird. Seit 2010 sei die Zahl der von Insomnie Betroffenen in NRW um die Hälfte (52 Prozent) gestiegen, heißt es darin. Die Betroffenen kämpfen mit Einschlaf- und Durchschlafstörungen, Tagesmüdigkeit und Erschöpfung. Rund 79 Prozent der befragten Erwerbstätigen klagte allgemein über «Schlafprobleme». Hochgerechnet sind das knapp 6,6 Millionen Menschen.

  • Konjunktur

    Mi., 26.04.2017

    Regierung erwartet Beschäftigungsrekord

    Berlin (dpa) - Deutschland steuert dank einer weiter guten Wirtschaftsentwicklung auf den nächsten Beschäftigungsrekord zu. Die Zahl der Erwerbstätigen dürfte in diesem Jahr um mindestens 530 000 Personen zulegen und im kommenden Jahr um weitere 310 000 auf das Rekordniveau von 44,4 Millionen. Das geht aus der aktuellen Frühjahrsprognose der Bundesregierung hervor, die Wirtschaftsministerin Brigitte Zypries vorlegte. Wie bereits bekannt, hebt die Bundesregierung ihre Prognose für das Wirtschaftswachstum leicht an. Für 2017 wird mit einem Konjunkturplus von 1,5 Prozent gerechnet.

  • Jeder elfte Erwerbstätige

    Di., 18.04.2017

    Studie: 4,2 Millionen Arbeitnehmer zahlen Spitzensteuersatz

    Euro-Schein-Bündel in der Deutschen Bundesbank in Frankfurt. Ein alleinstehender Durchschnittsverdiener mit 3250 Euro monatlich muss in Deutschland 51 Prozent seines Einkommens abführen.

    Berlin (dpa) - Jeder elfte Erwerbstätige in Deutschland zahlt nach einem Bericht des «Handelsblatts» den Spitzensteuersatz von 42 Prozent. Das seien 4,2 Millionen Arbeitnehmer, wie aus einer bislang unveröffentlichten Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln hervorgehe.

  • Steuern

    Di., 18.04.2017

    Studie: 4,2 Millionen Arbeitnehmer zahlen Spitzensteuersatz

    Berlin (dpa) - Jeder elfte Erwerbstätige in Deutschland zahlt nach einem Bericht des «Handelsblatts» den Spitzensteuersatz von 42 Prozent. Das seien 4,2 Millionen Arbeitnehmer, wie aus einer bislang unveröffentlichten Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln hervorgehe. Die 10 Prozent mit den höchsten Einkommen in Deutschland seien fast für die Hälfte des gesamten Aufkommens an Einkommensteuer verantwortlich, die 30 Prozent Top-Verdiener für 79 Prozent. 2,7 Millionen Erwerbstätige zahlten der Studie zufolge aufgrund ihres geringen Verdienstes überhaupt keine Steuern, schreibt die Zeitung.