Euro-Krise



Alles zum Schlagwort "Euro-Krise"


  • Regierung

    Mi., 30.05.2018

    Merkels Portugal-Besuch startet im Zeichen der Wissenschaft

    Porto (dpa) - Der erste Besuch von Kanzlerin Merkel in Portugal seit dem Ende der Eurokrise stand zum Auftakt ganz im Zeichen der Wissenschaft. Merkel nahm zunächst an der Einweihung eines Entwicklungs- und Technologiezentrums des Konzerns Bosch in Braga im Norden des Landes teil. Anschließend besuchte sie die Universität von Porto. Die zweitägige Visite ist die erste der Kanzlerin beim EU-Partner seit dem Ende der Eurokrise und die zweite überhaupt. Morgen trifft sich die Kanzlerin in der Hauptstadt Lissabon mit Präsident de Sousa und ihrem Amtskollegen Costa.

  • Regierungskrise spitzt sich zu

    Di., 29.05.2018

    Italien-Chaos schürt Angst vor neuer Finanzkrise

    Italiens Präsident Sergio Mattarella. Drei Monate nach der Wahl in Italien hat das Land noch immer keine Regierung.

    Dramatische Stunden in Italien: Märkte auf Talfahrt, Erinnerungen an die Eurokrise. Es gibt Gerüchte, auch die geplante Übergangsregierung könnte kippen. Neuwahlen im Sommer erscheinen möglich. Eine kleine Entwarnung gab es am Abend. Aber sie kann nicht wirklich beruhigen.

  • Regierungsbildung in Rom

    Sa., 26.05.2018

    EU-Kommissar Oettinger warnt Italien vor Euro-Krise

    Eine italienische Euro-Geldmünze.

    Italien wartet weiter auf die künftige Regierungsmannschaft. Die Warnungen an Rom reißen indes nicht ab.

  • Regierung

    Sa., 26.05.2018

    EU-Kommissar Oettinger warnt Italien vor Euro-Krise

    Brüssel (dpa) - EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger hat die künftige italienische Regierung davor gewarnt, eine neue Euro-Krise auszulösen. Der Rettungsmechanismus ESM könnte eine so große Volkswirtschaft wie Italien kaum stabilisieren, sagte Oettinger den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Daher hoffe er, dass die Regierungsparteien eine große Lernkurve machen. Hintergrund ist die Sorge vor Mehrausgaben der neuen Regierung aus den populistischen Parteien Lega und Fünf Sterne - trotz der hohen Verschuldung des Landes.

  • Eröffnung der documenta 14

    Sa., 08.04.2017

    Steinmeier in Athen: Plädoyer für starkes Europa der 27

    Frank-Walter Steinmeier und der griechische Präsident Prokopis Pavlopoulos (l) besichtigen die documenta 14 zusammen mit Adam Szymczyk (r), dem künstlerischem Leiter der internationalen Kunstausstellung.

    Kunst ist keine Komfortzone für Politiker, sagt der Bundespräsident. Die Eröffnung der documenta in Athen ist für ihn ein Wechsel der Perspektive. Steinmeier nutzt die Gelegenheit für ein Plädoyer.

  • Rezension

    Mo., 27.02.2017

    Weg aus der Sackgasse

    Rezension : Weg aus der Sackgasse

    Die Irrfahrt des Odysseus als Symbol für die Turbulenzen der Euro-Krise – dieses einprägsame Bild verwenden der neue Chef des Ifo-Instituts in München und gebürtige Münsteraner, Clemens Fuest, sowie Johannes ­Becker, Direktor des Instituts für Finanzwirtschaft an der Universität Münster, in ihrer Analyse der aktuellen europäischen Wirtschaftsprobleme.

  • Euro-Krise in Griechenland

    Di., 07.02.2017

    Athen-Hilfe: Fronten bei IWF-Beteiligung weichen leicht auf

    Der IWF fordert weiter Schuldenerleichterungen für Griechenland.

    Der Streit geht seit Monaten: Wird sich der Internationale Währungsfonds an der Griechenland-Rettung auch weiter finanziell beteiligen? Washington und Europa sehen die Dinge unterschiedlich. Besonders Deutschland schaut mit Interesse in Richtung IWF.

  • Im Boxring für Gerechtigkeit

    So., 22.01.2017

    Schlag für Schlag gegen die Krisen der Welt

     

    Der Schlagabtausch beginnt mit einer Reminiszenz an den berühmten „Rumble in the Jungle“, bei dem sich Muhammad Ali 1974 in Kinshasa den Weltmeistertitel zurückholte, der ihm Jahre zuvor aus politischen Gründen aberkannt worden war. Und genau wie damals bei Ali und Foreman geht es bei „Monday: Watch out for the right“ um mehr als nur ums Boxen. Auch wenn die portugiesische Choreografin Cláudia Dias dafür extra einen Boxring ins Pumpenhaus gebaut hat, in dem sie und ihr Partner Jaime Neves in voller Montur aufeinander eindreschen.

  • Ruhepol im globalen Chaos

    Do., 12.01.2017

    Wirtschaft wächst überraschend stark

    (Symbolbild)

    Politische Turbulenzen rund um den Globus und die weiter schwe­lende Eurokrise lassen den Musterknaben kalt: Die deutsche Wirtschaft ist entgegen den Prognosen 2016 so stark gewachsen wie seit fünf Jahren nicht mehr.

  • Kommentar

    Di., 27.12.2016

    Münsterland bleibt widerstandsfähig

    Jahrelang wächst die deutsche Wirtschaft nun schon – ein ungewöhnliches Phänomen. Trotz der zeitweise tobenden Euro-Krise und politischer Turbulenzen an unterschiedlichen Brennpunkten der Welt ist das Wachstum hierzulande scheinbar unerschütterlich. Für 2017 zeichnen sich aber vor allem für die Exporteure – also für die traditionellen Stützpfeiler der bundesdeutschen Ökonomie – harte Zeiten ab.