Euroraum



Alles zum Schlagwort "Euroraum"


  • Stresstest

    Mo., 07.10.2019

    EZB-Aufsicht sieht Banken gerüstet für Krisenfall

    Die Europäische Zentralbank in Frankfurt am Main. Seit der schweren Finanz- und Wirtschaftskrise 2008 haben die Aufseher die Vorschriften generell verschärft und unterziehen die Institute regelmäßigen Gesundheitschecks.

    Was passiert, wenn Kunden im großen Stil Geld von Banken abziehen? Wie lange können die größten Institute im Euroraum dann überleben? Die EZB hat die Geldhäuser einem speziellen Stresstest unterzogen.

  • EZB

    Do., 12.09.2019

    Leitzins im Euroraum bleibt auf Rekordtief von null Prozent

    Frankfurt/Main (dpa) - Die Europäische Zentralbank (EZB) hält den Leitzins im Euroraum auf dem Rekordtief von null Prozent. Das entschied der EZB-Rat am Donnerstag in Frankfurt.

  • Prozesse

    Di., 30.07.2019

    Karlsruhe weist Klagen gegen europäische Bankenunion ab

    Karlsruhe (dpa) - Die zentrale Bankenaufsicht im Euroraum und der gemeinsame Fonds zur Abwicklung von Geldhäusern in Schieflage halten der Überprüfung durch das Bundesverfassungsgericht stand. Die Karlsruher Richter wiesen zwei Verfassungsbeschwerden gegen die europäische Bankenunion ab. «Nach eingehender Prüfung» sei ausschlaggebend gewesen, dass die Aufsicht über die Kreditinstitute in der Eurozone nicht vollständig auf die Europäische Zentralbank übertragen worden sei. Zum Schutz vor neuen Finanzkrisen werden die größten Banken und Bankengruppen seit 2014 von Aufsehern unter dem Dach der EZB in Frankfurt überwacht.

  • Prozesse

    Di., 30.07.2019

    Verfassungsbeschwerden gegen europäische Bankenunion abgewiesen

    Karlsruhe (dpa) - Die zentrale Bankenaufsicht im Euroraum und der gemeinsame Fonds zur Abwicklung von maroden Geldhäusern halten der Überprüfung durch das Bundesverfassungsgericht stand. Mit einem am Dienstag verkündeten Urteil wiesen die Karlsruher Richter zwei Verfassungsbeschwerden gegen die europäische Bankenunion ab.

  • Finanzen

    Fr., 26.07.2019

    Mehr bargeldlose Zahlungen in Deutschland und im Euroraum

    Frankfurt/Main (dpa) - Verbraucher in Deutschland und anderen Ländern des Euroraumes zahlen immer häufiger ohne Scheine und Münzen. Das zeigen Zahlen von Europäischer Zentralbank und Deutscher Bundesbank. Demnach wurden im vergangenen Jahr in den 19 Ländern des gemeinsamen Währungsraumes 90,7 Milliarden Zahlungen ohne Bargeld abgewickelt. Nach EZB-Angaben waren das 7,9 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Knapp die Hälfte waren Kartenzahlungen. In Deutschland wurden der Bundesbank zufolge knapp 23 Milliarden Zahlungen ohne Scheine und Münzen abgewickelt - 5,8 Prozent mehr als 2017.

  • Leitzins bleibt bei Null

    Do., 25.07.2019

    Die EZB ebnet den Weg für Lockerung der Geldpolitik

    Fahnen wehen vor der EZB-Zentrale im Frankfurter Osten.

    Die Konjunkturabkühlung und schwache Inflation zwingen Europas Währungshüter zum Handeln. Eine weitere Lockerung der Geldpolitik steht im Raum. Zinserhöhungen im Euroraum sind damit für absehbare Zeit vom Tisch.

  • EZB

    Do., 25.07.2019

    EZB hält Leitzins im Euroraum auf Rekordtief von null Prozent

    Frankfurt/Main (dpa) - Der Leitzins im Euroraum bleibt auf dem Rekordtief von null Prozent. Das entschied der Rat der Europäischen Zentralbank (EZB) bei seiner turnusmäßigen Sitzung am Donnerstag in Frankfurt, wie die Notenbank mitteilte.

  • «Finanzsystem verwundbar»

    Sa., 20.07.2019

    Niedrigzinsen schaden kleinen und mittleren Banken

    Die EZB schließt angesichts wachsender Konjunkturrisiken eine Zinserhöhung bis mindestens Mitte 2020 aus.

    Berlin (dpa) - Die niedrigen Zinsen im Euroraum schaden vor allem kleinen und mittleren Banken. Die «Ertragssituation der kleinen und mittelgroßen Kreditinstitute in Deutschland» sei «weiterhin stark belastet», heißt es in einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der FDP.

  • Euro unter Druck

    Mi., 19.06.2019

    Draghi: EZB bereit zu weiterer Lockerung ihrer Geldpolitik

    EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat die EZB und ihren Chef Mario Draghi (r.) vor Kritik an ihrem geldpolitischen Kurs in Schutz genommen.

    Legt die EZB noch einmal nach? Trübe Konjunkturaussichten und schwache Inflation alarmieren die Währungshüter. Die Märkte sollten auf alles vorbereitet sein.

  • Anti-Krisen-Kurs

    Di., 18.06.2019

    Draghi: EZB bereit zu weiterer Lockerung ihrer Geldpolitik

    EZB-Präsident Mario Draghi: «Wir sind weit entfernt von einer Normalisierung der Geldpolitik, weil die Welt weit entfernt von einer Normalisierung ist.»

    Legt die EZB noch einmal nach? Trübe Konjunkturaussichten und schwache Inflation alarmieren die Währungshüter. Die Märkte sollten auf alles vorbereitet sein. Scharfe Kritik kommt aus Washington.