Exekutivkomitee



Alles zum Schlagwort "Exekutivkomitee"


  • Fußball

    Mi., 17.06.2020

    Finale der Europa League in Köln

    Nyon (dpa) - Die ausstehenden Spiele der Fußball-Europa-League finden ab dem Viertelfinale in Düsseldorf, Gelsenkirchen, Duisburg und dem Endspielort Köln statt. Die entscheidende Phase der Champions League steigt nach der Corona-Pause in Lissabon, wie das Exekutivkomitee der Europäischen Fußball-Union UEFA am Mittwoch entschied.

  • Exekutivkomitee

    Di., 16.06.2020

    Wegweisende UEFA-Tagung: Die Krux, «allen gerecht» zu werden

    Bei der Video-Schalte der UEFA geht es auch um die EM: «Mit neun Städten ist alles geregelt», teilte Aleksander Ceferin mit.

    Die Europa League in Deutschland, die Champions League in Portugal. Die UEFA trifft am 17. Juni wegweisende Entscheidungen. Noch sind etliche Fragen offen - eine betrifft unter anderem zwei deutsche Nationalspieler.

  • Kongress in Amsterdam

    Di., 03.03.2020

    Perfekt: DFB-Vize Koch in UEFA-Exekutivkomitee gewählt

    Wurde ins UEFA-Exekutivkomitee gewählt: DFB-Vize Rainer Koch.

    Der Deutsche Fußball-Bund hat wieder ein Mitglied im Exekutivkomitee der UEFA. Vize-Chef Rainer Koch soll den Verband international wieder an wichtiger Stelle repräsentieren. Im Weltverband lässt Koch aber aus sportpolitischem Kalkül einem Franzosen den Vortritt.

  • Europameisterschaft 2020

    Mo., 02.03.2020

    Coronavirus: UEFA berät über mögliche EM-Folgen

    Die Fußball-EM 2020 findet in mehreren Ländern statt.

    Amsterdam (dpa) - Das Exekutivkomitee der UEFA berät bei seiner turnusmäßigen Sitzung in Amsterdam auch über mögliche Auswirkungen des neuartigen Coronavirus auf die Fußball-EM 2020.

  • DFB-Vizepräsident

    Mi., 08.01.2020

    UEFA bestätigt Koch-Kandidatur für Exekutivkomitee

    Kandidiert für das UEFA-Exekutivkomitee: DFB-Vize Rainer Koch.

    Nyon (dpa) - Die Europäische Fußball-Union hat die Kandidatur von DFB-Vizepräsident Rainer Koch bei der Wahl des Exekutivkomitees der UEFA am 3. März in Amsterdam bestätigt.

  • Manipulation von Dopingdaten

    Mo., 09.12.2019

    Russland vier Jahre aus dem Weltsport verbannt

    Die Wada entschied: Russland wird für vier Jahre von Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften ausgeschlossen.

    Das Exekutivkomitee der Welt-Anti-Doping-Agentur hat harte Sanktionen wegen der Manipulation von Dopingdaten aus dem Moskauer Labor gegen Russland verhängt. In den nächsten vier Jahren dürfen Athleten des Landes nur unter neutraler Fahne bei Olympia oder WM starten.

  • Sportpolitik

    Mo., 09.12.2019

    Entscheidung über Doping-Sanktionen gegen Russland

    Lausanne (dpa) - Das Exekutivkomitee der Welt-Anti-Doping-Agentur entscheidet heute über Sanktionen gegen Russland. Dem Land war nachgewiesen worden, manipulierte Dopingdaten an die Wada übergeben zu haben. Dabei sollen mutmaßlich 145 Fälle gelöscht oder verändert worden sein. Grundlage für das Urteil sind Empfehlungen der unabhängigen Prüfkommission CRC. Die schlägt vor, die russischen Sportler unter anderem bei den Olympischen Spielen 2020 und 2022 nur als neutrale Athleten starten zu lassen. Außerdem soll Russland vier Jahre lang keine internationalen Sportevents veranstalten dürfen.

  • Urteil am Montag

    So., 08.12.2019

    Wada entscheidet über harte Strafen für Russland

    Die Welt-Anti-Doping-Agentur wird voraussichtlich erneut Sanktionen gegen Russland verhängen.

    Das Exekutivkomitee der Welt-Anti-Doping-Agentur wird am Montag in Lausanne entscheiden, ob Russland für vier Jahre weitgehend aus dem Weltsport verbannt wird. Damit ist der Fall wohl nicht abgeschlossen.

  • Manipulation von Dopingdaten

    Fr., 06.12.2019

    Wada-Exekutive entscheidet über Bestrafung für Russland

    Die Welt-Anti-Doping-Agentur wird voraussichtlich erneut Sanktionen gegen Russland verhängen.

    Russland droht ein bitterer Tag. Das Exekutivkomitee der Welt-Anti-Doping-Agentur wird wegen Manipulation von Dopingdaten aus dem Moskauer Labor am 9. Dezember voraussichtlich erneut Sanktionen gegen das Land verhängen.

  • Manipulation von Dopingdaten

    So., 24.11.2019

    Russland am Abgrund: WADA entscheidet über Olympia-Bann

    Russland droht erneut der Olympia-Bann.

    Die Geduld der Welt-Anti-Doping-Agentur mit Russland dürfte ein Ende haben. Ihrem Exekutivkomitee liegt die Empfehlung vor, wegen Manipulation von Dopingdaten harte Konsequenzen zu ziehen. Entscheidung am 9. Dezember: Olympia-Bann ja oder nein?