Expertenmeinung



Alles zum Schlagwort "Expertenmeinung"


  • Expertenmeinung

    Do., 27.06.2019

    Süßkirschen-Ernte dürfte reichhaltig werden

    Süßkirschen werden immer häufiger unter Folie angebaut.

    Wer sie nicht im eigenen Garten hat, kann sie im Supermarkt kaufen - voraussichtlich zu einem günstigen Preis. Experten sagen eine gute Süßkirschen-Ernte voraus.

  • Brände

    Sa., 25.08.2018

    Experte: Riesiger Waldbrand vor Berlin unter Kontrolle

    Treuenbrietzen (dpa) - Der riesige Waldbrand südwestlich von Berlin ist nach Expertenmeinung unter Kontrolle. «Das Feuer breitet sich derzeit nicht weiter aus», sagte Brandenburgs Waldbrandschutzbeauftragter Raimund Engel am frühen Mittag. Es gebe jedoch immer wieder offene Flammen und Glutnester. Die Feuerwehr versucht derzeit über Schneisen tiefer in das Gebiet bei Treuenbrietzen im Landkreis Potsdam-Mittelmark zu gelangen und von dort aus zu löschen. Die Evakuierung der beiden Dörfer Klausdorf und Tiefenbrunnen bleibt vorerst noch bestehen.

  • Expertenmeinung

    Sa., 07.07.2018

    Rettungsbohrung wäre viel schwieriger als 2010 in Chile

    Chilenische Bergarbeiter mussten 2010 69 Tage lang in einem Schutzraum in 700 Metern Tiefe ausharren.

    Chiang Rai (dpa) - Das Drama um die in einer thailändischen Höhle eingeschlossene Jugendgruppe erinnert an das Schicksal der 2010 in einer chilenischen Mine verschütteten Bergleute.

  • Ex-Weltmeister

    Di., 12.06.2018

    Uruguay sieht sich in WM-Vorrundengruppe nicht als Favorit

    Sieht Uruguay nicht als Favorit auf den Gruppensieg: Giorgian de Arrascaeta (M).

    Nischni Nowgorod (dpa) - Entgegen vieler Expertenmeinungen sieht sich Uruguay in der WM-Vorrundengruppe A mit Gastgeber Russland, Ägypten und Saudi-Arabien nicht in der Rolle des Favoriten.

  • Menschenrechte

    Do., 07.09.2017

    Urteil: Sicherungsverwahrung braucht aktuelles Gutachten

    Straßburg (dpa) - Eine Sicherungsverwahrung darf nur auf Grundlage von ausreichend aktuellen Expertenmeinungen angeordnet werden. Feste Vorgaben will der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte dafür allerdings nicht machen. Dem Kläger half das in dem konkreten Fall nicht. Seiner Sicherungsverwahrung lagen zwar viereinhalb Jahre alte Gutachten zugrunde. Außerdem hatte er zwischenzeitlich ein Jahr in Freiheit verbracht. Die Berliner Gerichte hätten dennoch vernünftig dargelegt, dass das eine Jahr in Freiheit zu wenig gewesen war, um zu beweisen, dass der Mann nicht mehr gefährlich war.

  • Urteil in Straßburg

    Do., 07.09.2017

    Sicherungsverwahrung braucht ausreichend aktuelles Gutachten

    Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte beschäftigt sich mit der Sicherungsverwahrung in Deutschland.

    Straßburg (dpa) - Eine Sicherungsverwahrung darf nur auf Grundlage von ausreichend aktuellen Expertenmeinungen angeordnet werden. Feste Vorgaben will der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte dafür allerdings nicht machen.

  • Anhörung vor Gericht

    Mo., 10.07.2017

    Fall Baby Charlie: Eltern müssen neue Fakten vorlegen

    Das von der Familie zur Verfügung gestellte Foto zeigt Charlie in der Kinderklinik in London.

    Der todkranke Säugling Charlie Gard könnte nun doch für eine experimentelle Behandlung in die USA ausgeflogen werden. Voraussetzung ist aber, dass die Expertenmeinungen «dramatische und neue» Einblicke liefern.

  • Neue Expertenmeinungen

    Sa., 08.07.2017

    Baby Charlie: Erneut gerichtliche Entscheidung erbeten

    Neue Expertenmeinungen : Baby Charlie: Erneut gerichtliche Entscheidung erbeten

    Der Fall um das schwerkranke Baby bewegt seit Tagen die Gemüter. Nun soll erneut gerichtlich geprüft werden, ob Charly noch einmal behandelt werden soll.

  • Forschung

    So., 25.06.2017

    Zuviel Sonnencreme kann auf lange Sicht Gewässer belasten

    Rostock (dpa) – Der unsachgemäße Gebrauch von Sonnencremes beim Strandbesuch kann nach Expertenmeinung langfristig zu Schäden in der Meeresumwelt führen. Bei Messungen in der Ostsee vor Warnemünde wurden im vergangenen Sommer sogenannte UV-Filter gefunden, die aus Sonnencremes stammen, sagte die Chemikerin Kathrin Fisch vom Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde. Beispielsweise konnte sie 30 Nanogramm UV-Filter pro Liter Ostseewasser nachweisen. Die Mengen seien wahrscheinlich für den Menschen ungefährlich, auf lange Sicht für Meersorganismen vielleicht nicht.

  • Handball: Expertenmeinungen

    Do., 09.02.2017

    Neue Regeln mit kleinen Folgen

    Hendrik Kuhlmann hat für den ASV Senden einen nach neuer Regel verhängten Siebenmeter zum 22:22-Endstand gegen Schalke 04 verwandelt.

    Die heimischen Handballexperten sind sich einig: Die Auswirkungen der neuen Regeln sind zwar nicht gravierend, aber spürbar. Letzteres gilt für die Blaue Karte weniger als für den zusätzlichen Feldspieler.