Förderkreis



Alles zum Schlagwort "Förderkreis"


  • St. Josef Grundschule:

    Do., 15.10.2020

    Trotz der Pandemie war Förderkreis aktiv

    Der Vorstand (v.l.): Maren Fröhlich, Jessica Goebel, Stefan Trendelkamp, Pamela Wehling, Kirstin Falkenberg, Dr. Uta Tölle, vorne Tanja Berkenheide und Edda Diepenbrock

    Der Jahresrückblick zeigte, dass trotz der pandemiebedingten Schulschließung etliche Aktionen und Aktivitäten stattfinden konnten.

  • Förderkreis Kinderkarneval sagt die Session 2020/2021 komplett ab

    Sa., 26.09.2020

    „Wenn Karneval, dann auch richtig“

    Der Förderkreis Kinderkarneval hat die Session 2020/2021 komplett gecancelt. Auch der Rosenmontagszug findet nicht statt.

    Eigentlich lassen sich die Ochtruper Narren ihren Karneval nicht so schnell vermiesen. Erst zwei Mal wurde seit Gründung des Förderkreises Kinderkarneval im Jahr 1969 der Rosenmontagszug abgesagt. Eine ganze Session – wie jetzt coronabedingt – musste allerdings noch nie gecancelt werden.

  • Förderkreis der St. Josef Grundschule sorgt für leuchtende Kinderaugen

    Mo., 21.09.2020

    Gemeinsam den Schulhof aufgepeppt

    Coronabedingt in verschiedenen Zeitfenstern aktiv: Die Eltern griffen zu Pinsel und Farbe.

    Eltern haben kürzlich zu Pinsel und Farbe gegriffen, um in einer Gemeinschaftsaktion den Schulhof der Grundschule St. Josef aufzufrischen.

  • Rosenmontagszug

    So., 16.08.2020

    Förderkreis holt Preisverleihung nach

    Für den Schützenverein Alt und Bollhorst nahmen Linda Sünker und Kirsten Holtmann Geld und Pokal entgegen.
  • Besuch in der Synagoge Niederzissen

    Sa., 08.08.2020

    Fundstücke aus über 300 Jahren

    Norbert Lüttmann (l.), Richard Keuler und Rudolf Nacke (r.) im Museum in der ehemaligen Synagoge in Niederzissen.

    In Niederzissen gibt es eine ehemalige Synagoge, in der ein Museum eingerichtet wurde. Diese sahen sich jetzt Vertreter des Förderkreises Alte Synagoge Epe an – und brachten viele Anregungen mit nach Hause.

  • Neues „Zeitwort“

    Fr., 29.05.2020

    Leendert Overduin: Nicht nur Titelheld

    Der Förderkreis Alte Synagoge Epe hat eine neue Ausgabe in seiner Schriftenreihe „Zeitwort“ herausgegeben.

  • Förderkreis Kultur und Schlösser jetzt auf Schloss Senden ansässig

    So., 03.05.2020

    „Das ist eine großartige Bereicherung“

    Bündeln ihre Kräfte: der seit April auf Schloss Senden ansässige Förderkreis Kultur und Schlösser, hier vertreten durch die Vorstandsmitglieder Karl Schulze Althoff (2. v. l.) und Magdalena Münstermann (r.), sowie der Schloss Senden e. V.

    Auf Schloss Senden passiert künftig noch mehr als bisher: Seit April sind dort zwei neue Institutionen zu Hause – der Förderkreis Kultur und Schlösser sowie die aus ihm hervorgegangene Stiftung Jugend und Schlösser.

  • Förderkreis Alte Synagoge Epe

    Mi., 04.03.2020

    Broschüre Zeit-Wort bündelt Berichte

    Die Vorstandsmitglieder Rudolf Nacke, Norbert Diekmann, Heinz Krabbe, Manfred Hinrichsen und Elisabeth Diekmann stellen die neue Broschüre vor.

    Einen ausführlichen Rückblick auf die mannigfaltigen Aktivitäten des Förderkreises Alte Synagoge Epe liefert die zweite Ausgabe der Schriftenreihe „Zeit-Wort“.

  • Gronauer Heimatpreis geht an Anwohnerschaft Bögehold und Förderkreis Alte Synagoge Epe

    Do., 12.12.2019

    Rückenwind für zwei Initiativen

    Frau Bögehold (Christiane Nitsche) bekam die Urkunde aus den Händen von Bürgermeister Doetkotte.

    Dritter Platz bei der Vergabe des Kreis-Heimatpreises am Mittwoch, geteilter Sieg beim erstmals von der Stadt Gronau vergebenen Heimatpreis am Donnerstag: Der Förderkreis Alte Synagoge Epe kann sich über mangelnde Anerkennung seiner Arbeit derzeit nicht beklagen. Aber auch für die Anwohnergemeinschaft Bögehold war die Verleihung des Gronauer Heimatpreises Grund zur Freude. Die Kulisse für die Preisübergabe durch Bürgermeister Rainer Doetkotte bildete der Weihnachtsmarkt.

  • Förderkreis Alte Synagoge zu Gesprächen im Düsseldorfer Landtag

    Mi., 11.12.2019

    „Auschwitz der westfälischen Juden“

    Die Delegation aus Epe mit dem israelischen Botschafter Jeremy Issacharoff (4.v.l.), der Künstlerin Elena Wohlreich (5.v.l.) und dem „Bracuhtums-Manager“ Walter Schuhen (3.v.l.) im Düsseldorfer Landtag.

    Eine Abordnung des „Förderkreises Alte Synagoge Epe“ hatte sich im Düsseldorfer Landtag zu mehreren Informationsgesprächen verabredet. Der gebürtige Eperaner Dr. Helmut Loos, der seit Jahren als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Landtag tätig ist, hatte dazu eingeladen.