Führungskrise



Alles zum Schlagwort "Führungskrise"


  • Media-Markt- und Saturn-Mutter

    Mi., 16.10.2019

    Führungskrise bei Elektroriese Ceconomy

    Die Personalturbulenzen treffen den Mutterkonzern von Media Markt und Saturn kurz vor den wichtigsten Wochen des Jahres.

    Der Ceconomy-Aufsichtsrat will am Donnerstag über die mögliche Entlassung des Topmanagers nach nur wenig mehr als sieben Monaten entscheiden. Die Personalturbulenzen treffen den Mutterkonzern von Media Markt und Saturn kurz vor den wichtigsten Wochen des Jahres.

  • Einzelhandel

    Mi., 16.10.2019

    Ceconomy-Aktie durch Personalquerelen unter Druck

    Ein Schild mit den Schriftzügen von Media Markt und Saturn, aufgenommen vor der Firmenzentrale der Media-Saturn-Gruppe.

    Düsseldorf (dpa) - Die Führungskrise beim Elektronikhändler Ceconomy (Media Markt, Saturn) hat zu einem Kurseinbruch bei den Aktien des Handelsriesen geführt. Bis zum Mittag verlor die Ceconomy-Aktie rund fünf Prozent an Wert. Der Konzern hatte am Dienstagabend in einer Ad-hoc-Mitteilung überraschend angekündigt, der Aufsichtsrat werde am Donnerstag «über eine mögliche vorzeitige Beendigung der Bestellung des Vorstandsvorsitzenden, Herrn Jörn Werner, beraten». Eine Entscheidung solle noch am selben Tag fallen.

  • Parteien

    Di., 09.07.2019

    Bundesvorstand stellt NRW-AfD Ultimatum: Röckemann zögert

    Bundesvorstand stellt NRW-AfD Ultimatum: Röckemann zögert.

    Chaostage bei der AfD in NRW - jetzt will der Bundesvorstand durchgreifen und die Führungskrise beenden. Er stellte dem NRW-Restvorstand ein Ultimatum. Doch der zeigt sich unwillig.

  • Analyse

    Mo., 03.06.2019

    Hopp oder top: Letzte Gnadenfrist für die GroKo

    Werbeplakat für ein Mitgliedervotum am Willy-Brandt-Haus: Die Flensburger Oberbürgermeisterin Lange (SPD) ist für eine Befragung der SPD-Mitglieder über den Verbleib in der großen Koalition.

    Die Führungskrise in der SPD hat die große Koalition ins Wanken gebracht. Stürzen wird sie in den nächsten Wochen aber wohl noch nicht. Zum Showdown dürfte es erst nach der Sommerpause kommen. Dann gibt es nur zwei Optionen.

  • Parteien

    So., 02.06.2019

    SPD noch ohne Vorschlag für Vorgehen nach Nahles-Rücktritt

    Berlin (dpa) - In der Führungskrise der SPD hat sich die Parteispitze noch nicht auf einen konkreten Vorschlag für das weitere Vorgehen verständigt. Ein Krisentreffen in der Parteizentrale ging am Abend ohne Ergebnis zu Ende, erfuhr die dpa aus Parteikreisen. Dabei ging es um die angestrebte Interimslösung nach dem angekündigten Rücktritt von Partei- und Fraktionschefin Andrea Nahles. Als wahrscheinlich gilt allerdings, dass die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer dem Parteivorstand für eine Übergangszeit als kommissarische Parteivorsitzende vorgeschlagen wird.

  • Sondersitzung

    Di., 28.05.2019

    SPD-Fraktion berät über Führungskrise

    Andrea Nahles bei einer Pressekonferenz zu den Ergebnissen der Europawahl.

    Die SPD-Chefin Nahles ist die Personaldebatten leid. Sie entscheidet sich für den Gang in die Offensive. Ihr Kalkül: Kritiker müssen nun Farbe bekennen. Wer stellt sich zuerst gegen Nahles? Und auch die CDU hat an eigenen Fehlern und Versäumnissen zu knabbern.

  • Wahlen

    Di., 28.05.2019

    SPD-Fraktion berät Führungskrise

    Berlin (dpa) - Angesichts der Turbulenzen bei der SPD nach dem Wahldesaster vom Sonntag kommt ihre Bundestagsfraktion morgen zu einer Sondersitzung zusammen. Die Sitzung solle angesichts des großen Gesprächsbedarfs dem Austausch dienen, sagte eine Sprecherin. Die von Partei- und Fraktionschefin Andrea Nahles angekündigte vorgezogene Neuwahl der Fraktionsspitze solle wie geplant am kommenden Dienstag stattfinden. Nahles hatte überraschend angekündigt, dass sie sich in der kommenden Woche den Abgeordneten stellen will. Turnusgemäß standen Vorstandswahlen erst im September an.

  • Stahlsparte

    Sa., 26.01.2019

    Thyssenkrupp-Chef: Folgen des Brexits wären beherrschbar

    Guido Kerkhoff ist Vorstandsvorsitzender von Thyssenkrupp.

    Führungskrise, Stahlfuison, Aufspaltung, anstehender Brexit - bei Thyssenkrupp ist lange keine Ruhe eingekehrt. Konzernchef Guido Kerkhoff hat viele Entscheidungen getroffen - nicht alle waren richtig.

  • Industrie

    Mi., 19.12.2018

    Martina Merz soll Aufsichtsrat von Thyssenkrupp führen

    Das Thyssenkrupp Stahlwerk Schwelgern (rechts) und das Steag Heizkraftwerk Walsum (links) im Licht des Sonnenuntergangs.

    Nach der schweren Führungskrise beim Industriekonzern Thyssenkrupp werden Schritt für Schritt alle Leitungsposten neu besetzt. An die Spitze des Aufsichtsrats soll nun eine Managerin rücken, die dem Gremium erst seit kurzem angehört.

  • Industrie

    Do., 27.09.2018

    Thyssenkrupp plant Aufspaltung in zwei Unternehmen

    Essen (dpa) - Nach einer monatelangen Führungskrise wird der Essener Thyssenkrupp-Konzern grundlegend umgebaut und dabei in zwei eigenständige Unternehmen aufgespalten. Das kündigte die Führung an. Der Vorstand werde dem Aufsichtsrat das entsprechende Konzept auf einer Sitzung am Sonntag vorschlagen. Ziel seien «zwei deutlich fokussiertere und leistungsfähigere Unternehmen», hieß es. Beide sollen an der Börse notiert sein. Zuletzt hatten Aktionäre wie Cevian oder der US-Fonds Elliott Druck auf das Management ausgeübt.