FSME



Alles zum Schlagwort "FSME"


  • Krankheiten

    Mo., 16.09.2019

    Bislang fünf FSME-Fälle: Zeckensaison fast das ganze Jahr

    Eine Zecke ist auf einem Blatt in einem Garten zu sehen.

    Oft bemerkt man sie erst, wenn sie dick und vollgesogen sind: Zecken. Sie können gefährliche Krankheiten übertragen. In NRW sind in diesem Jahr schon einige Fälle aufgetreten.

  • Insekten-Ausbreitung

    Mi., 17.07.2019

    Gefährliche Zecken auf dem Vormarsch nach Münster

    Infizierte Zecken können eine Form der Hirnhautentzündung übertragen.

    Münster ist in diesem Jahr bislang von gefährlichen FSME-Infektionen durch Zecken verschont geblieben. Doch die Risikogebiete, in denen solche Erkrankungen vorkommen, rücken immer näher an Münster heran.

  • Infektionsgefahr

    Mi., 01.05.2019

    Vor Reisen nach Mittel- und Osteuropa den FSME-Schutz prüfen

    Die Ständige Impfkommission empfiehlt eine Impfung gegen FSME ab drei Jahren. Schützen sollten sich alle, die sich in Risikogebieten aufhalten.

    Die FSME - Frühsommer-Hirnhautentzündung ist in Teilen Deutschlands, Mittel- und Osteuropa sowie Skandinavien verbreitet. Reisende sollten sich über Risikogebiete informieren und den Impfschutz prüfen.

  • Lieferengpässe

    Mi., 24.04.2019

    Impfstoffmangel ist Alltag in Apotheken

    Bei erhöhter Nachfrage können Impfstoffe auch in Deutschland knapp werden.

    Eine Impfpflicht für Masern wird derzeit heiß diskutiert. Doch was, wenn es den Impfstoff zeitweise gar nicht gibt? Das kann nicht nur in armen Ländern passieren - sondern auch in Deutschland.

  • Impfen und schützen

    Mo., 25.03.2019

    Experten rechnen mit vielen Zecken

    Wanderurlaub am besten mit Impfung: 2019 sind in Deutschland vermutlich besonders viele Zecken unterwegs.

    Der lange, heiße Sommer 2018 war nicht nur für viele Menschen eine Wohltat, sondern auch für Zecken. Wanderer und Urlauber müssen deshalb 2019 besonders aufpassen - und sich vielleicht impfen lassen.

  • Gesundheit

    Mo., 11.03.2019

    Mehr Hirnentzündungen durch Zeckenbisse

    Gesundheit: Mehr Hirnentzündungen durch Zeckenbisse

    Die Zeckenzeit rückt näher. Ob sich NRW zu einem Risikogebiet für das Virus FSME entwickelt, können Fachleute noch nicht absehen. Die Zahl der Infektionen stieg 2018 an.

  • Hirnentzündung durch Virus

    Fr., 15.02.2019

    Jetzt auch im Norden erhöhtes FSME-Risiko

    Das RKI rät, Zecken sofort zu entfernen. Um Zeckenstichen vorzubeugen, verzichtet man besser auf Spaziergänge im Unterholz und im hohem Gras.

    Sie lauern in Wäldern, hohem Gras und Büschen: Zecken sind als Krankheitserreger gefürchtet. In Deutschland gelten jetzt weitere Regionen als FSME-Risikogebiet.

  • Neues Risikogebiet im Norden

    Fr., 15.02.2019

    Zecken breiten sich aus: Höchststand bei Hirnentzündung FSME

    Zecken-Warnschild in einem Wald bei Wilkenburg. Das niedersächsische Gesundheitsamt hat in den vergangenen Jahren eine Zunahme der hauptsächlich von Zecken übertragenen Hirnhautentzündung FSME beobachtet.

    Sie lauern in Wäldern, hohem Gras und Büschen: Zecken sind als Krankheitserreger gefürchtet. In Deutschland gelten jetzt weitere Regionen als FSME-Risikogebiet.

  • Gesundheit

    Fr., 15.02.2019

    Zeckenbisse: Höchststand bei Hirnentzündung FSME

    Berlin (dpa) - Es war ein ideales Jahr für Zecken-Viren: In Deutschland sind 2018 überdurchschnittlich viele Menschen an der Hirnentzündung FSME erkrankt. Mit 583 gemeldeten Fällen von Frühsommer-Meningoenzephalitis wurde der bisherige Höchstwert aus dem Jahr 2006 (546) überschritten. Das geht aus einem aktuellen Bericht des Robert Koch-Instituts in Berlin hervor. Demnach gibt es nun auch erstmals ein FSME-Risikogebiet in Norddeutschland, im niedersächsischen Landkreis Emsland waren vermehrt Menschen erkrankt.

  • Mehr Krankheitsfälle

    Mo., 21.01.2019

    Experten rufen zur FSME-Impfung auf

    Die FSME-Fälle nehmen bundesweit zu. Experten raten daher vor allem Menschen, die in einem Risikogebiet leben, jetzt zur Impfung.

    Die Zahl der durch Zeckenbisse übertragenen FSME-Erkrankungen ist deutlich gestiegen. Baden-Württemberg steht damit bundesweit an der Spitze. Experten sagen, das FSME-Risiko sei unverändert hoch. Sie fordern mehr Impfschutz. Dafür sei jetzt im Winter die richtige Zeit.