Fachausschuss



Alles zum Schlagwort "Fachausschuss"


  • Warten auf Mobiliätskonzept

    Mo., 02.12.2019

    Busfahrten vorerst nicht kostenlos

    Kostenlosen Bustransport hatte die Fraktion der Linken beantragt. Doch der Vorschlag wurde zunächst zurückgestellt.

    Kostenlos den Bus benutzen – das Ansinnen der Links-Partei wurde im Fachausschuss des Gronauer Rates jetzt diskutiert. Die Idee fand Zustimmung. Aber dennoch wurde die Entscheidung vertagt.

  • Schulsozialarbeit im Fachausschuss

    Sa., 23.11.2019

    Stadt greift „tief in die Tasche“

     Tim Stucke (r.) ist seit 2017 Schulsozialarbeiter am Canisianum.

    Über die besondere Bedeutung der Schulsozialarbeit in Lüdinghausen waren sich im Schulausschuss am Donnerstagabend alle einig – Pädagogen wie Politiker. Entsprechend stimmte der Ausschuss einstimmig für die Verlängerung der bestehenden Stellen.

  • Kranfirma in Vohren

    Do., 07.11.2019

    Streit geht unvermindert weiter

    Kran-Unternehmer Sergej Abrams steht mit seiner Firma im Regen. Nach Einschätzung der Stadt darf sein Betrieb nicht auf dem früheren Sägewerksgelände sein. Er sieht das anders.

    Nach der Dienstaufsichtsbeschwerde gegen die städtische Sachgebietsleitung wollte Frank Heitmann am Mittwoch per Eilantrag erreichen, dass der Landrat auf Absetzung der Debatte im Fachausschuss Donnerstag drängt. Ohne Erfolg.

  • Fachausschuss stimmt mehrheitlich zu

    Do., 31.10.2019

    Sportanlagen: Umbenennung künftig möglich

    Sportanlagen sollen künftig den Namen von Persönlichkeiten oder auch Sponsorfirmen erhalten können. Dafür sprach sich der Fachausschuss mehrheitlich aus. Das letzte Wort hat der Rat.

    Sportvereine, die städtische Freisportanlagen nutzen, sollen diese künftig wieder umbenennen – also mit dem Namen eines Sponsors oder Mäzens versehen – können. Diese Vorgehensweise hat am Dienstagabend der Sportausschuss dem Rat empfohlen. Voraussetzung für eine Umbenennung soll aber die Einigung der Sportvereine über eine Namensgebung und die Zustimmung des Rates im jeweiligen Einzelfall sein.

  • Städte- und Gemeindebund

    Mi., 30.10.2019

    Praxis und Theorie im Austausch

    Vor der Sitzung des Ausschusses für Städtebau, Bauwesen und Landesplanung gab es noch schnell ein Selfie mit Staatssekretär Dr. Jan Heinisch vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW (r.). Mit ihm im Bild der stellvertretende Ausschussvorsitzende Kai Hutzenlaub sowie Rudolf Graaff, Beigeordneter für Bauen, Umwelt und Kommunalaufsicht beim Städte- und Gemeindebund, und als Gastgeber Ratsherr Helmut Walter und stellvertretender Bürgermeister Paul Leufke.

    Das hat man auch nicht alle Tage: Ein Fachausschuss des Städte- und Gemeindebundes tagt in Nottuln. Und ein Staatssekretär packt sein Smartphone aus.

  • Hauptausschuss: Grüne scheitern mit Antrag auf Ausrufung des Klimanotstands

    So., 06.10.2019

    Diskussion um Begrifflichkeiten

    Die Bündnisgrünen versuchten im Hauptausschuss erneut ihren Antrag auf Unterstützung der „Resolution zur Ausrufung des Klimanotstands“ durchzubringen. Sie scheiterten – wie auch schon zuvor im Fachausschuss. Grund der Ablehnung war nicht ein Engagement für den Klimaschutz, sondern alleine das Wort „Notstand“, an dem sich die Vertreter der übrigen Fraktionen besonders störten.

  • Keine Ausrufung des Klimanotstands in Gronau

    Fr., 27.09.2019

    Arbeitskreis erarbeitet Maßnahmen

    Klimaschutzmaßnahmen, für die auch in Gronau demonstriert wurde, sollen umgesetzt werden. Den Klimanotstand wollte die Mehrheit der Politiker im Fachausschuss aber nicht ausrufen.

    Der für Umweltthemen zuständige Fachausschuss hat die Ausrufung des Klimanotstands in der Stadt Gronau als Symbolpolitik abgelehnt. Die Entscheidung fiel mit sieben gegen fünf Stimmen knapp aus. Einstimmig hingegen wurde beschlossen, dass ein Arbeitskreis eingerichtet wird, der Klimaschutzmaßnahmen erarbeiten soll. Eine ganze Reihe konkreter Anträge liegt bereits vor. Sie sollen bis zur Sitzung des Fachausschusses Ende November in konkrete Handlungsempfehlungen des Arbeitskreises münden.

  • Anmeldeschwund hält weiter an

    Fr., 13.09.2019

    Teamschule droht das Aus

    In das einst aus Haupt- und Realschule bestehende und nun seit einigen Jahren nur noch von der Teamschule genutzte Schulzentrum an der Sendenhorster Straße wurde viel investiert. Die räumlichen Bedingungen sind ideal – aber die Anmeldungen bleiben aus.

    Die Entwicklung der Anmeldezahlen ist seit langem kein Geheimnis. Trotzdem sorgte die Analyse des mit der Fortschreibung des Schulentwicklungsplanes beauftragten Büros im Fachausschuss für lange Gesichter: Hält der Negativ-Trend an, wird die Teamschule schließen müssen.

  • Rektorin Ingrid Hajou kündigt im Fachausschuss weiteren Raumbedarf an

    Do., 12.09.2019

    Die Schülerzahlen steigen wieder

    Im Zeit- und im Kostenrahmen bewegt sich der Anbau für den Offenen Ganztag an der Werner-Rolevinck-Schule. Das teilte Verwaltungsmitarbeiter Matthias-Holger Reher im jüngsten Schulausschuss mit. Interesse an dem Bauvorhaben hatte während seiner Sommerfahrradtour auch Landrat Dr. Klaus Effing (Mitte). Norbert Rikels (l.) und Architekt Jörn Jacobs informierten ihn darüber.  

    Die Schülerzahlen im Ewaldidorf steigen wieder. Dass machte Rektorin Ingrid Hajou im Schulausschuss deutlich. Sie kündigte an, dass man auf Dauer drei neue Klassenräume braucht. Nach den Sommerferien konnten an der Grundschule leider nur drei große Klassen gebildet werden. Die Schulleiterin bedauerte, dass man knapp unter der Vierzügigkeit liege. Zwei Schüler mehr und es hätte vier kleinere erste Klassen gegeben.

  • Verkehrskonzept für Walstedder Kita

    So., 08.09.2019

    „Nicht optimal gelöst“

    Auf dem Bolzplatz am Böcken soll die neue Tagesstätte entstehen. Am Montag berät der Fachausschuss über das neue Verkehrskonzept.

    Der Raumentwurf steht. Am Montag berät der Fachausschuss nun abermals über das künftige Verkehrskonzept für die neue Walstedder Kindertagesstätte.