Fahrzeugkonvoi



Alles zum Schlagwort "Fahrzeugkonvoi"


  • Kriminalität

    Mi., 17.04.2019

    Reul gegen Blockaden: Autobahnen keine privaten Festsäle

    Herbert Reul (CDU), Innenminister von Nordrhein-Westfalen.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) will Straßenblockaden durch Fahrzeugkonvois ausgelassener Hochzeitsgesellschaften nicht länger hinnehmen. «Autobahnen und Innenstädte sind keine privaten Festsäle», erklärte er am Mittwoch in Düsseldorf. «Die Polizei in Nordrhein-Westfalen geht gegen Exzesse vor und versteht da keinen Spaß.» Es könne nicht angehen, dass auf Autobahnen der Verkehr angehalten werde, um Fotos zu machen und Feuerwerkskörper zu zünden. «Dem schieben wir einen Riegel vor», versicherte Reul. Es handele sich um Ordnungswidrigkeiten und Straftaten.

  • Kriminalität

    So., 04.03.2018

    Hochzeitsfeier: Gäste feuern Schüsse aus Fahrzeugkonvois ab

    Auf der Jacke einer Auszubildenden ist der Schriftzug «Polizei» zu sehen.

    Herne (dpa/lnw) - Eine Hochzeitsfeier in Herne ist am Samstag ziemlich aus dem Ruder gelaufen: Gäste verliehen ihrer Freude mit Schüssen aus Schreckschusspistolen Ausdruck, wie die Polizei Bochum mitteilte. Sie hätten in zwei Fahrzeugkonvois auch dann noch unbeirrt aus den Autofenstern gefeuert, als die Polizei erschien. Bei der Durchsuchung der Fahrzeuge wurden Nebeltöpfe und Bengalisches Feuer entdeckt. In einer Wohnung von Beteiligten stellten Polizisten zudem drei weitere Schreckschusswaffen sicher. Die Beamten stellten sechs Strafanzeigen wegen Verstoßes gegen das Waffen- und Sprengstoffgesetz.

  • Konflikte

    Mi., 01.11.2017

    Sechs Tote in Mali bei Angriff auf obersten Richter

    Bamako (dpa) – Bei einem Angriff in Mali auf den Fahrzeugkonvoi des Präsidenten des obersten Gerichts sind mindestens fünf Soldaten und ein Fahrer getötet worden. Unbekannte griffen den Konvoi von Richter Abdrahamane Niang zwischen den Dörfern Dia und Diafarabe in der zentralen Region Mopti an, wie das Verteidigungsministerium am Mittwoch mitteilte. Der Richter und seine Delegation blieben demnach bei dem Angriff vom Dienstag unverletzt. Es blieb zunächst unklar, wer hinter dem Angriff steckte.

  • Parteien

    Sa., 01.07.2017

    Abschied von Kohl: Menschen in Ludwigshafen applaudieren

    Ludwigshafen (dpa) - Der Fahrzeugkonvoi mit dem Sarg des früheren Bundeskanzlers Helmut Kohl ist am Nachmittag in einem Trauerzug durch Ludwigshafen gefahren. Im Zentrum von Kohls Geburtsstadt standen Menschen links und rechts der Straße und applaudierten, als der mit einer Deutschland-Flagge bedeckte Sarg vorbeifuhr. Beim Trauerakt in Straßburg war der Sarg noch in eine blaue Europaflagge gehüllt. Nach Angaben der Polizei hatten sich rund 1000 Menschen in der Innenstadt von Ludwigshafen versammelt, um den Trauerkonvoi zu verfolgen.

  • Parteien

    Sa., 01.07.2017

    Kohls Sarg auf der letzten Reise

    Ludwigshafen (dpa) - Der Abschied von Helmut Kohl hat begonnen: Der mit einer Europaflagge bedeckte Sarg des früheren Bundeskanzlers wurde am Morgen aus dessen Haus in Ludwigshafen getragen und zu einem Leichenwagen gebracht. Anschließend machte sich ein Fahrzeugkonvoi auf den Weg nach Straßburg. Dort ist um 11.00 Uhr ein Trauerakt im EU-Parlament geplant - erstmals für einen Politiker. Am Nachmittag bringt ein Hubschrauber den Sarg zurück nach Ludwigshafen. Die letzten Kilometer bis Speyer bringt ein Schiff den Leichnam.

  • Konflikte

    Sa., 25.03.2017

    Rebellen töten im Kongo 42 Polizisten

    Goma (dpa) - Rebellen haben im zentralen Kongo bei einem Angriff auf einen Fahrzeugkonvoi 42 Polizisten getötet. Die Mitglieder der Kamwina-Nsapu-Miliz hätten bereits gestern in der Ortschaft Kasanisha in der Provinz Kasai angegriffen, sagte ein Vertreter des Provinzparlaments. Einige der Polizisten seien enthauptet worden. Die Rebellen stahlen demnach auch Waffen und Munition. Seit der Anführer der Rebellen, Kamwina Nsapu, im August vergangenen Jahres durch die Polizei getötet worden war, kommt es in dem Gebiet immer wieder sporadisch zu Gewaltausbrüchen.

  • Gronau

    Di., 31.05.2016

    Freudenschüsse haben Folgen

     

    Mehrere Zeuge meldeten sich am Sonntag gegen 12.40 Uhr per Notruf bei der Polizei und gaben an, dass im Bereich Losser-Straße/Landgrafenstraße aus einem Fahrzeugkonvoi heraus mehrere Schüsse abgegeben worden seien.