Falketreff



Alles zum Schlagwort "Falketreff"


  • Saerbecks Sportclub sucht und findet immer neue Spenden-Ideen

    Do., 15.12.2016

    Besser schlafen für den Falketreff

    Statt rumzusitzen oder -liegen muss der SC Falke, hier vertreten durch André Hansmeier (rechts), zur Finanzierung seines Neubaus kräftig anpacken und wird dabei seit Neuestem von Markus Pflips unterstützt.

    Das große Fenster zur Schulstraße hin ist mittlerweile drin. Das ist einer der jüngsten, von außen sichtbaren Fortschritte am Neubau der Umkleiden und des Falketreffs am Sportplatz. Auch innen laufen die Arbeiten weiter. Aber nicht nur die Handwerker müssen ran – auch der SC Falke hat in die Hände zu spucken in Sachen Finanzierung. Denn trotz des Geldes von der Gemeinde bleibt für den Verein eine sechsstellige Summe für den Falketreff aufzubringen. Dieser Betrag macht erfinderisch, nicht nur im Vorstand.

  • Saerbeck

    Do., 12.11.2015

    Wolters-Bagger reißt den maroden Falke-Bau am Stadion ab

    Der Knoten beim Neubau der Umkleiden und des Falketreffs ist offensichtlich endgültig durchgeschlagen – mit dem Baggergreifer. Am Donnerstag begann das Saerbecker Unternehmen Wolters mit dem Abriss des maroden, seit etlichen Monaten nicht mehr genutzten Gebäudes. Zuvor war das Sandsteinrelief mit dem Wappen des SC Falke von der Einfassungsmauer entfernt und in Sicherheit gebracht worden. Auf der Fläche soll ein Neubau mit Umkleidekabinen, Nebenräumen und einem Sportlertreff entstehen, mit dem Verein als Bauherrn. Mitten in eine „Abrissparty“ im Frühjahr hinein war die Nachricht geplatzt, dass unerwartete juristische und steuerrechtliche Probleme den eigentlich sicher geglaubten Baustart verzögern. Nunmehr habe man sich doppelt und dreifach abgesichert, erklärten in den vergangenen Tagen der Falke-Vorsitzende Joachim Peters und Bürgermeister Wilfried Roos.

  • Irritationen um den Falketreff

    Do., 07.11.2013

    Neue Umkleiden mit altem Heim?

    So sieht die derzeitige 1,4-Millionenplanung für den Falketreff aus.

    Wird das Falke-Sportlerheim ein Sammelsurium aus Alt und Neu – oder gelingt doch ein großer, in sich stimmiger Wurf? Diese Alternative steckt hinter der etwas hilflosen Diskussion, die am Mittwoch im Bauausschuss geführt worden ist.

  • Irritationen um den Falketreff : Neue Umkleiden mit altem Heim?

    Do., 07.11.2013

    Flickwerk braucht keiner

    Man plant einen Palast, merkt dann, dass das Geld nicht reicht, baut deshalb nur Küche und Bad und hofft, bald im Lotto zu gewinnen, um auch das Wohnzimmer zu stemmen. So ungefähr wirkt die Diskussion um den Falketreff und die Umkleiden. Ganz klar ist: Die Gemeinde kann nicht mehr als 790 000 Euro für den Sportverein ausgeben. Das ist sehr viel, und Falke sollte das honorieren. Umgekehrt: Warum muss sich die Gemeinde darauf versteifen, dass dieses Geld nur in die Umkleiden fließen soll? Vielleicht sind die ja mit bescheideneren Mitteln zu machen. Besser, man wirft die 1,4-Millionen-Euro-Palastplanung ganz über Bord und plant neu ein bezahlbares Haus – am besten in der Verantwortung von Falke. Die Chancen, dass der Verein sparsam wirtschaftet – denn am Ende zahlt er die Mehrkosten – sind ebenso groß wie die Aussicht, dass er bekommt, was er wirklich braucht. Ein Flickwerk jedenfalls, bei dem Luxusumkleiden einen heruntergekommenen Falketreff einrahmen, braucht wirklich keiner.

  • Drei Aussschüsse tagen

    Mi., 25.09.2013

    Falketreff: Millionenprojekt wird geplant

    Mehr als sanierungsbedürftig: Der Falketreff und die angebauten Umkleiden.

    Die Finanzierung eines neuen Gebäudes für Falke Saerbeck steht im Mittelpunkt des nächsten Sitzungsdurchgangs des Rates. Außerdem geht es um die kommunalen Finanzen, für die es eher düster aussieht.

  • Grundstück und Planung von der Gemeinde / Privater Investor

    So., 12.05.2013

    Mietkauf für neuen Falketreff?

    So soll der geplante Falketreff von der Lindenstraße, vom Parkplatz und vom Stadion aus aussehen.

    Die Misere wird immer schlimmer, doch die Gemeindekasse ist ziemlich leer: Da braucht es gewitzte Ideen, um Abhilfe zu schaffen. Und da zeichnet sich in Saerbeck jetzt offenbar eine Lösung zum Neubau des Falketreffs ab. Bürgermeister Wilfried Roos jedenfalls schwebt eine ganz besondere Form der „Public-Private-Partnership“, also der engen Zusammenarbeit von öffentlicher Hand und privaten Investoren, vor. „Es wäre eine pragmatische Saerbecker Lösung, die mit hoher Wahrscheinlichkeit akzeptiert würde“, sagt Roos.

  • „Kohle“ fürs Bluten

    So., 30.12.2012

    Falke erhält 300 Euro

    Fehler können passieren, Hauptsache, das Geld kommt über. Das mag sich Joachim Peters gedacht haben, als jetzt Johannes Schüler, Vorsitzender des Saerbecker Roten Kreuzes, ihn im Falketreff aufsuchte und ein Kuvert mit 300 Euro dabei hatte – der Gewinn aus dem Blutspendewettbewerb, den Falke überlegen gewonnen hatte. „Leider ist durch einen Fehler Falke Saerbeck nicht zur Weihnachtsfeier, bei der die Preise übergeben wurden, eingeladen worden“, bedauerte Schüler

  • Entwurf für 1,3-Millionen-Bau mit Umkleiden und Gymnastiksaal

    Mi., 19.09.2012

    Neues Clubheim für Falke?

    Entwurf für 1,3-Millionen-Bau mit Umkleiden und Gymnastiksaal : Neues Clubheim für Falke?

    „Man könnte auch sagen: Wir haben das Problem, weil die Damen Fußball spielen.“ Mit einem Augenzwinkern unterstrich Georg Ortmann vom Falke-Vorstand, warum der Verein unbedingt mehr Platz braucht. Denn wenn sich an Samstagnachmittagen oft 250 Spielerinnen und Spieler in den Umkleiden drängen, geht oft gar nichts mehr, manch ein Kind zieht sich draußen um oder verzichtet aufs Duschen, so eng ist es. Die Gemeinde sieht das Problem – und will für Abhilfe sorgen. Im Schulausschuss am Dienstag stellte Architektin Claudia Helmer erste Entwürfe für einen neuen Falketreff vor. „Mit einer Sanierung können die Probleme des SC Falke nicht gelöst werden“, plädierte Bürgermeister Wilfried Roos für einen Neubau.

  • Saerbeck

    Fr., 10.06.2011

    Karnevalszelt wird verrückt

    Saerbeck - Das Zelt soll zum Falketreff hin verrückt werden, und die Zufahrt geht über die Schulstraße: Diese Lösung zeichnet sich für den Karneval 2012 ab. Seit Monaten erregt die Frage, wo das Karnevalszelt der Kolpingsfamilie stehen soll, die Gemüter. Ein erster Probelauf auf dem Platz vor den Sporthallen in diesem Jahr ist bei den Anliegern auf wenig Gegenliebe gestoßen -...