Falschinformation



Alles zum Schlagwort "Falschinformation"


  • Irreführende Videos

    Fr., 23.08.2019

    Youtube löscht 210 Kanäle zu Protesten in Hongkong

    Das Internet-Videoportal YouTube sperrt Kanäle zu Hongkong-Protesten.

    YouTube hat 210 Kanäle von Nutzern gesperrt, über die Falschinformationen über die Proteste in Hongkong verbreitet worden sein sollen. Zuvor hatten Twitter und Facebook ähnliche Schritte unternommen.

  • Nato

    So., 26.05.2019

    Nato unterstützt EU bei Abwehr von Cyberangriffen

    Brüssel (dpa) - Nato-Experten haben im Vorfeld der Europawahl mit der EU über Maßnahmen gegen mögliche Cyberbedrohungen beraten. Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg sagte der «Welt am Sonntag»: Er wisse, dass sich Russland durch Falschinformationen und Cyberangriffe gezielt einmische. Das gelte insbesondere bei Wahlen. Die entsprechende Nato-Expertengruppe hat sich laut Stoltenberg vor wenigen Wochen mit den Cyber-Spezialisten der EU getroffen. Es sei um konkrete Maßnahmen zur Abwehr von Cyberbedrohungen und Desinformation im Umfeld der Europawahlen gegangen.

  • Sandstein-Museum

    Fr., 21.12.2018

    Diskussion um Falschinformationen

     Im Innenhof des Sandstein-Museums ist immer was los.

    Bürgermeister Klaus Gromöller hatte eingeladen und so versammelte sich eine Gruppe Havixbecker Bürger am Mittwochabend. Allen gemeinsam war die Überzeugung, dass die Erweiterung des Baumberger-Sandstein-Museums zu einem Kompetenzzentrum für Naturstein und Baukultur eine gute Sache für Havixbeck sei, heißt es in einer Pressemitteilung vom Donnerstag.

  • Neuer Verhaltenskodex

    Mi., 26.09.2018

    Facebook, Google & Co geloben mehr Einsatz gegen Fake News

    Brüssel (dpa) - Online-Riesen wie Facebook und Google wollen stärker gegen Falschinformationen im Netz vorgehen. Einen entsprechenden Verhaltenskodex unterzeichneten die Unternehmen auf freiwilliger Basis, wie die EU-Kommission mitteilte.

  • Kriminalität

    Fr., 07.09.2018

    Maaßen hat Regierung über Vorfälle in Chemnitz nicht informiert

    Berlin (dpa) - Die Bundesregierung hat von Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen keine Informationen über mögliche Falschinformationen zu ausländerfeindlichen Übergriffen in Chemnitz erhalten. Regierungssprecher Seibert sagte: «Es hat dazu kein Gespräch der Bundeskanzlerin mit Herrn Maaßen in den letzten Tagen gegeben.» Eine Sprecherin des Bundesinnenministeriums erklärte, im Ministerium lägen dazu bislang keine Berichte des Bundesamtes für Verfassungsschutz vor. Die Auswertung des Videomaterials durch die sächsischen Polizei sei noch nicht abgeschlossen.

  • Falschinformationen verbreitet

    Fr., 24.08.2018

    Bots und Trolle agitieren bei Twitter gegen Impfungen

    Die Forscher gehen davon aus, dass die verschiedenen Akteure, die sich in die Debatte eingeschaltet haben, jeweils unterschiedliche Ziele verfolgen.

    Washington (dpa) - Software-Roboter und russische Trolle haben laut einer Studie Falschinformationen zum Thema Impfen verbreitet. Die Trolle haben unter anderem die Impf-Debatte mit kontroversen Themen wie wirtschaftliche Ungleichheit und Rassismus in Verbindung gebracht.

  • Internet

    Di., 22.08.2017

    Facebook setzt Initiative gegen Falschmeldungen um

    Berlin (dpa) - Facebook hat im Vorfeld der Bundestagswahl zehntausende Konten gelöscht, die im Verdacht stehen, Falschinformationen oder irreführende Inhalte zu verbreiten. Das teilte das Unternehmen in Berlin mit. Ähnliche Aktionen hatte das weltgrößte soziale Netzwerk auch im Vorfeld der Parlamentswahlen in Großbritannien und der Präsidentschaftswahl in Frankreich unternommen. Die Löschaktionen beruhen auf einer internen Richtlinie, die im April 2017 veröffentlicht worden war.

  • Hacker kleinstes Problem

    So., 01.01.2017

    Bundeswahlleiter: Fake News werden Wahlkampf beeinflussen

    Im Vergleich zur Bundestagswahl 2013 wurde die Netzinfrastruktur erneuert.

    Falschinformationen verbreiten sich im Internet in Windeseile - und können gezielt zur Desinformation genutzt werden. Diese Sorge treibt nicht nur Politiker vor der Bundestagswahl um.

  • Wahlen

    Di., 13.12.2016

    Unionspolitiker wollen Strafregelungen gegen «Fake-News»

    Berlin (dpa) - Aus Angst vor «Fake-News» vor der Bundestagswahl fordern Unionspolitiker, entsprechende Falschinformationen strafrechtlich zu ahnden. Der Chef des Bundestagsinnenausschusses, Ansgar Heveling, sagte der «Rheinischen Post», er halte eine Strafverschärfung für sinnvoll, wenn es hierbei um einen gezielten Kampagnencharakter geht. Der CDU-Rechtspolitiker Patrick Sensburg forderte in der Funke-Mediengruppe, gezielte Desinformation zur Destabilisierung eines Staates sollte unter Strafe gestellt werden.

  • Kriminalität

    Sa., 23.07.2016

    Innenminister Herrmann: Polizei überprüft Fehlalarme

    München (dpa) - Nach dem Amoklauf von München ermittelt die Polizei, ob auch absichtliche Fehlalarme und Falschinformationen aus der Bevölkerung eingingen. Das gab Bayerns Innenminister Joachim Herrmann in München bekannt: Man müsse schon auch überprüfen, inwieweit hier Leute meinten, sie würden etwas Witziges tun, indem sie solche Behauptungen ins Netz stellen oder deswegen die Polizei anrufen. Ein bewusst falscher Anruf könne fatale Folgen haben: Die Beamten stünden dann nicht da zur Verfügung, wo sie vielleicht kurz darauf wirklich gebraucht werden.