Familiennachzug



Alles zum Schlagwort "Familiennachzug"


  • Angehörige von Flüchtlingen

    Di., 30.07.2019

    Neuregelung beim Familiennachzug: Knapp 9000 Visa erteilt

    Eine syrische Familie sitzt vor einem Asylwohnheim der Zentralen Ausländerbehörde des Landes Brandenburg.

    Zwei Jahre lang konnten viele Bürgerkriegsflüchtlinge in Deutschland keine Angehörigen zu sich holen. Seit einem Jahr ist das wieder möglich - einige Tausend Menschen nutzten die Neuregelung.

  • International

    Di., 30.07.2019

    Etwa 9000 Visa für Angehörige von Bürgerkriegsflüchtlingen

    Berlin (dpa) - Seit der Neuregelung des Familiennachzugs vor einem Jahr haben etwa 9000 Angehörige von Flüchtlingen mit eingeschränktem Schutzstatus Visa für Deutschland bekommen. Von August 2018 bis Ende Juni wurden insgesamt 8758 Einreiseerlaubnisse erteilt, teilte das Auswärtige Amt der dpa auf Anfrage mit. Vor einem Jahr trat die Regelung in Kraft, wonach auch «subsidiär Schutzberechtigte» wieder Angehörige zu sich nach Deutschland holen dürfen. Allerdings gibt es eine monatliche Obergrenze von 1000 positiven Entscheidungen.

  • Familiennachzug

    Mi., 22.05.2019

    Immer weniger Angehörige von Flüchtlingen kommen

    Die Zahl der Angehörigen, die Flüchtlingen nach Deutschland nachkommen durften, ist deutlich gesunken.

    Viele Menschen, die nach Deutschland kommen, haben ihre Familie zurückgelassen. Doch längst nicht alle dürfen enge Angehörige nachholen. Die Zahl derjenigen, die kommen, ist überschaubar.

  • Anträge auf Familiennachzug

    Fr., 03.05.2019

    Wohnraum für Flüchtlinge wird knapp

    Die Gemeinde Schöppingen muss noch weitere Flüchtlinge aufnehmen.

    Der Wohnraum für Flüchtlinge in Schöppingen wird knapp. Deshalb ist die Gemeindeverwaltung auch weiterhin auf der Suche nach Unterkünften auf dem privaten Wohnungsmarkt für die Flüchtlinge.

  • Migration

    Do., 28.02.2019

    UNHCR-Vertreter: Mehr Flexibilität beim Familiennachzug

    Berlin (dpa) - Der UNHCR macht sich für mehr Flexibilität beim Familiennachzug für Bürgerkriegsflüchtlinge stark. «Die anfänglichen Verzögerungen bei den Verfahren dürfen nicht weiter zulasten der Betroffenen gehen», sagte der Vertreter des UN-Flüchtlingshilfswerks in Deutschland, Dominik Bartsch. Deshalb müssten ungenutzte Plätze aus dem Kontingent des vergangenen Jahres auf 2019 übertragen werden. Seit August dürfen auch subsidiär Schutzberechtigte wieder Angehörige zu sich nach Deutschland holen. Dafür hat sich die große Koalition aber eine monatliche Obergrenze von tausend Personen gesetzt.

  • Monatliche Obergrenze erreicht

    Di., 26.02.2019

    Familiennachzug von Bürgerkriegsflüchtlingen nimmt zu

    Eine syrische Familie sitzt vor einem Asylwohnheim im brandenburgischen Eisenhüttenstadt.

    Viele Familien aus Syrien sind nach ihrer Flucht nicht zusammen in Deutschland angekommen. Wer nahe Angehörige zurücklassen musste, hat seit August eine Chance, sie nachzuholen. Das gelingt zunehmend mehr Menschen.

  • Migration

    Mi., 20.02.2019

    Familiennachzug: Afghanen müssen für Antragstellung reisen

    Berlin (dpa) - Afghanen, die geflüchteten Familienangehörigen nach Deutschland folgen wollen, müssen für ihre Visaanträge reisen - ins pakistanische Islamabad oder ins indische Neu-Delhi. Die deutschen Botschaften in diesen beiden Städten sind zur Bearbeitung mit insgesamt acht Mitarbeitern aufgestockt worden. Das geht aus einer Antwort des Auswärtigen Amtes auf eine Frage der Grünen-Abgeordneten Luise Amtsberg hervor. Die Botschaft in der afghanischen Hauptstadt Kabul ist seit einem schweren Anschlag im Mai 2017 nur eingeschränkt arbeitsfähig. Flüchtlinge mit eingeschränktem Schutzstatus dürfen seit August 2018 wieder Familienangehörige nach Deutschland holen.

  • Migration

    Sa., 15.12.2018

    Kontingent für Familiennachzug nicht ausgeschöpft

    Berlin (dpa) - Das Visa-Kontingent für die Angehörigen von Flüchtlingen mit eingeschränktem Schutzstatus wird dieses Jahr wohl nicht ausgeschöpft. Union und SPD hatten sich geeinigt, den Familiennachzug zu «subsidiär Schutzberechtigten» ab August 2018 wieder zu ermöglichen. Allerdings dürfen nur 1000 Angehörige pro Monat kommen. Wegen erwarteter Anlaufschwierigkeiten sollte es für die ersten fünf Monate ein Gesamtkontingent von 5000 Visa geben. Bis Ende November waren allerdings erst 1562 Visa erteilt worden. Einen eingeschränkten Schutzstatus haben auch viele Flüchtlinge aus Syrien.

  • Nur 1562 von 5000 Visa

    Sa., 15.12.2018

    Kontingent für Familiennachzug nicht ausgeschöpft

    Eine syrische Familie sitzt vor einem Asylwohnheim der Zentralen Ausländerbehörde des Landes Brandenburg in Eisenhüttenstadt.

    Berlin (dpa) - Das Visa-Kontingent für die Angehörigen von Flüchtlingen mit eingeschränktem Schutzstatus wird dieses Jahr wohl nicht ausgeschöpft. Dafür mehr Visa in 2019 zu vergeben, ist bisher nicht vorgesehen.

  • Kirche

    Mi., 21.11.2018

    Landeskirche fordert Familiennachzug von Flüchtlingen

    Bielefeld (dpa/lnw) - Die Leitung der Landeskirche von Westfalen will die Chancen von Zuwanderung für die Gesellschaft stärker betonen. «Migranten werden unsere Gesellschaft bereichern», sagte Präses Annette Kurschus zum Ende der diesjährigen Landessynode am Mittwoch. Eine durchmischte, bunte Kirche werde immer mehr zur Realität.