Fanzug



Alles zum Schlagwort "Fanzug"


  • Viel Alkohol im Spiel

    Fr., 24.05.2019

    Vergewaltiger aus Fußball-Fanzug zu langer Haft verurteilt

    Der 31-jährige Angeklagte im Amtsgericht: Den einschlägig vorbestrafte Mann wurde zu drei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt.

    Es begann mit einem Flirt und endete mit sexueller Gewalt: Wegen Vergewaltigung einer 19-Jährigen in einem Fußball-Fanzug muss ein Mann jahrelang in Haft. Die Richter glaubten der jungen Frau.

  • Prozess in Mönchengladbach

    Fr., 10.05.2019

    Angeklagter bestreitet Vergewaltigung in Fanzug

    Das Amts- und Landgericht in Mönchengladbach. Unter Ausschluss der Öffentlichkeit schilderte die 20-Jährige die Ereignisse jener Nacht im April 2018 aus ihrer Sicht.

    In einem Zug voller Fußball-Fans soll eine junge Frau vergewaltigt worden sein. Der Angeklagte spricht vor Gericht von einvernehmlichem Sex. Auch die Mutter der 20-Jährigen sagt aus.

  • Kriminalität

    Fr., 10.05.2019

    Angeklagter bestreitet Vergewaltigung in Fanzug

    Mönchengladbach (dpa) - Ein 31-jähriger Mann soll eine junge Frau in einem Zug voller Fußball-Fans auf einer Toilette vergewaltigt haben - dafür steht er vor dem Amtsgericht Mönchengladbach. Noch im Zug rief die damals 19-Jährige weinend ihre Eltern an, wie die Mutter vor Gericht schilderte. Vorher hatte der Angeklagte über seinen Anwalt die Tat bestritten. Die Initiative sei von der Frau ausgegangen, sie hätten einvernehmlich Sex gehabt. Der 31-Jährige sitzt derzeit eine Haftstrafe unter anderem wegen einer früheren Vergewaltigung ab.

  • Kriminalität

    Fr., 10.05.2019

    Angeklagter bestreitet Vergewaltigung in Fanzug

    Die Statue Justitia.

    In einem Zug voller Fußball-Fans soll eine junge Frau vergewaltigt worden sein. Der Angeklagte spricht vor Gericht von einvernehmlichem Sex. Auch die Mutter der 20-Jährigen sagt aus.

  • Kriminalität

    Fr., 10.05.2019

    Prozess um Vergewaltigung in Fanzug begonnen

    Mönchengladbach (dpa) - Rund ein Jahr nach der mutmaßlichen Vergewaltigung einer jungen Frau in einem Fußball-Fanzug hat in Mönchengladbach der Prozess gegen einen 31-Jährigen begonnen. Der in einem früheren Fall bereits rechtskräftig verurteilte Vergewaltiger soll die Frau laut Anklage auf der Rückfahrt vom Bundesligaspiel FC Bayern München gegen Borussia Mönchengladbach kennengelernt haben. Nach Alkohol und Küssen hätten sich die beiden auf die Zugtoilette zurückgezogen, wo es zu der Vergewaltigung gekommen sein soll. Der Angeklagte bestreitet die Tat.

  • Prozesse

    Mi., 06.03.2019

    Vergewaltigung im Fanzug: Prozess beginnt im Mai

    Justitia-Figur auf dem Gerechtigkeitsbrunnnen auf dem Römerberg.

    Mönchengladbach (dpa/lnw) - Rund ein Jahr nach der mutmaßlichen Vergewaltigung einer jungen Frau in einem Sonderzug für Fußball-Fans beginnt im Mai der Prozess gegen den Tatverdächtigen. Das Amtsgericht Mönchengladbach werde am 10. und 24. Mai in dem Verfahren gegen den 31-Jährigen verhandeln, teilte das Landgericht am Mittwoch mit. Der schon vorher rechtskräftig verurteilte Vergewaltiger soll Mitte April 2018 die damals 19-jährige Frau auf der Rückreise vom Spiel FC Bayern München gegen Borussia Mönchengladbach auf einer Zugtoilette missbraucht haben.

  • Fußball: 3. Liga

    Di., 18.09.2018

    Alles fix: Sonderzug nach Kaiserslautern startet

    Zum Auswärtsspiel der Sportfreunde Lotte nach Kaiserslautern wird zum ersten Mal ein Sonderzug für Fans eingesetzt.

    Seit Wochen planen die Anhänger des Fußball-Drittligisten Sportfreunde Lotte einen Sonderzug zum Spiel beim 1. FC Kaiserslautern. Nun ist klar: Der erste Fanzug in der Vereinsgeschichte der Sportfreunde rollt am Samstag, 29. September, zum Betzenberg. Tickets sind noch erhältlich.

  • Kriminalität

    Di., 11.09.2018

    Anklage gegen mutmaßlichen Vergewaltiger aus Fanzug erhoben

    Mönchengladbach (dpa/lnw) - Rund fünf Monate nach einer mutmaßlichen Vergewaltigung in einem Sonderzug für Fußballfans ist Anklage gegen den tatverdächtigen Mann erhoben worden. «Ich kann bestätigen, dass die Anklage zugestellt wurde», sagte ein Sprecher des Amtsgerichts Mönchengladbach. Einen Termin für den möglichen Prozess gibt es allerdings noch nicht. Zuvor hatte die «Bild»-Zeitung darüber berichtet.

  • Kriminalität

    Do., 05.07.2018

    Ermittlungen gegen mutmaßlichen Vergewaltiger aus Fanzug

    Bücher mit der Strafprozessordnung (StPO) liegen auf einer Richterbank.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Knapp drei Monate nach einer mutmaßlichen Vergewaltigung in einem Sonderzug für Fußballfans sind die Ermittlungen gegen einen tatverdächtigen Mann noch nicht abgeschlossen. «Es wird zeitnah geschehen, aber es gibt keinen Termin», sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft in Mönchengladbach auf Anfrage. Der damals 30-Jährige soll Mitte April eine junge Frau in einem Zug voller Fußballfans auf der Rückreise vom Spiel Bayern München gegen Borussia Mönchengladbach missbraucht haben. Er sitzt unabhängig von den jüngsten Vorwürfen wegen einer anderen Freiheitsstrafe in Haft.

  • Kriminalität

    Mi., 18.04.2018

    Beschuldigter aus Fanzug könnte sich erst in Wochen äußern

    Mönchengladbach (dpa) - Wann sich der Tatverdächtige aus einem Fanzug zum Vorwurf eines sexuellen Übergriffs äußert, ist nach Polizeiangaben völlig offen. «Das kann in den nächsten Wochen oder Monaten sein», sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. Der Rechtsanwalt des 30 Jahre alten Mannes, der eine 19-Jährige in einem Fanzug missbraucht haben soll, werde zunächst die Akten sichten. Dann werde er entscheiden, ob sich der Tatverdächtige selber zu den Vorwürfen äußert oder seinen Rechtsbeistand sprechen lässt.