Fassadensanierung



Alles zum Schlagwort "Fassadensanierung"


  • „Haus der Studierenden“

    Do., 18.04.2019

    Universität baut im Schlossgarten

    Die Universität hat damit begonnen, das alte botanische Institut zu einem „Haus der Studierenden“ umzubauen.

    Nicht nur am Schloss selbst haben mit der Fassadensanierung Bauarbeiten begonnen. Auch im Schlossgarten wühlen seit einigen Tagen die Bagger. Hier hat die Universität damit begonnen, das alte botanische Institut zu einem „Haus der Studierenden“, so der Arbeitstitel des Projekts, umzubauen.

  • Schlossfassade wird erneuert

    Mo., 11.02.2019

    Die Sanierung startet am Südflügel

    Mit der Sanierung der Schlossfassade, inklusive der besonders verwitterten Fenster wird es jetzt ernst. Zunächst soll der Südflügel saniert werden.

    Die Fassade des Schlosses ist sanierungsbedürftig, vor allem die Fenster sind stark verwittert. Im Frühjahr wil der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW nun endlich ernst machen. Doch die Fassadensanierung ist ein sehr aufwendiges Unterfangen.

  • Baumaßnahme an der Ev. Stadtkirche

    Fr., 09.11.2018

    Ziele vorerst erreicht – aber es geht weiter

    Zwei Arbeiter fegen die letzten Reste der Dach- und Fugensanierung zusammen. Das Gerüst an der Ev. Stadtkirche wurde bereits abgebaut. Damit sind die Außenarbeiten – vorerst – abgeschlossen.

    Das Baugerüst an der Ev. Stadtkirche ist „verschwunden“. Zwei Arbeiter fegen letzte Spuren der Fassadensanierung zusammen. Sie lassen sich gerne für die Zeitung fotografieren. „Dann sieht unser Chef auch, dass wir etwas machen“, sagt einer von ihnen lachend.

  • Sanierung

    Fr., 13.07.2018

    Die Westfassade der Apostelkirche bröselt

    Begutachten die Schäden an der Apostelkirche (v.l.): Ulrich Bartels von der Apostelgemeinde, Architektin Diana Danne und Kirchmeister Manfred Strater.

    An der Apostelkirche wird derzeit die Westfassade saniert. Dort sind etliche Schäden festgestellt worden. Die aktuelle Maßnahme soll der Auftakt für eine umfassende Fassadensanierung sein – wenn denn dafür genug Geld zur Verfügung steht.

  • Sanierung des Bahnhofs Metelen-Land ist abgeschlossen

    Fr., 13.04.2018

    Für Eisenbahner und Nachtjäger

    Nicht nur ein Ort für Eisenbahnfreunde, sondern auch ein fledermausfreundliches Haus ist der sanierte Bahnhof. Metelens Bürgermeister Gregor Krabbe (r.) und Horst Pitlinski von der EIG können dies jetzt auch mit einem Schild am Objekt dokumentieren.

    Ganz offiziell eröffnet wird der sanierte Museumsbahnhof zwar erst während des Denkmaltags im September, aber schon jetzt sind die Arbeiten weitgehend abgeschlossen. Eine Vertreterin der Deutschen Stiftung Denkmalschutz begutachtete jetzt die fachgerechte Ausführung der Fassadensanierung. Bereits amtlich haben Gemeinde und Eisenbahner-IG die fledermausfreundliche Gestaltung des Hauses.

  • Fassadensanierung macht Fortschritte

    Fr., 09.03.2018

    Noch mindestens bis Mai im Netz

    Shotadze Goga von der Firma Naturstein Häder aus Greven bessert die Außenfassade des Kirchturms aus – Feinarbeiten, die ihre Zeit brauchen.

    Der Turm von St. Marien ist Warendorfs ältestes Gebäude. Nach dem Dauerfrost geht jetzt die Instandsetzung der Mauern weiter. Das dauert noch ein paar Monate.

  • Verdopplung der Sanierungskosten

    Fr., 01.12.2017

    Sieben Millionen für Fassadensanierung

    Zweimal so hoch werden die Sanierungskosten fürs AWG.

    Die Instandsetzung der Fassade am Augustin-Wibbelt-Gymnasiums wird sieben statt 3,5 Millionen Euro kosten. Das wurde bei der Etatberatungen im Umwelt-, Planungs- und Verkehrsausschuss Donnerstag bekannt.

  • Fassadensanierung

    Di., 20.06.2017

    Überwasserkirche: Frischzellenkur für den Turm

    Der Turm der Überwasserkirche ist weithin sichtbar ein­gerüstet.

    Wieso die Überwasserkirche? Die ist doch gerade erst saniert worden! Stimmt, aber nicht der Turm. Und der ist offenbar überfällig.

  • Fassadensanierung

    Mi., 07.06.2017

    Dauerbaustelle Aegidiimarkt

    Der Aegidiimarkt wurde im Jahr 1979 offiziell eröffnet. Jetzt wird die Fassade des Komplexes saniert. Ein Teil der Arbeiten an der Aaseite ist beendet, lose Ziegel wurden ersetzt.

    Drei Jahre sind für die Fassadensanierung am Aegdiimarkt eingeplant. Rund 800.000 Euro sind für die Maßnahme veranschlagt worden. Im ersten Zuge aber hat sich bereits herausgestellt, dass die Schäden an der Wetterseite weitaus größer sind.

  • Fassadensanierung Stadthalle Gütersloh

    Do., 06.04.2017

    Lüdinghauser Architekturbüro gewinnt Wettbewerb

    So könnte es aussehen: die Visualisierung des ersten Preisträger-Entwurfs.

    Sein Entwurf hat die Jury überzeugt: Das Architekturbüro Hartig/Meyer/Wömpner mit Sitz in Lüdinghausen und Münster darf sich über den ersten Preis im Realisierungswettbewerb für die energetische Fassadensanierung der Stadthalle Gütersloh freuen.