Fassadenteil



Alles zum Schlagwort "Fassadenteil"


  • Unfälle

    Do., 10.10.2019

    Betrunkener Trucker fährt gegen Autos und Häuserwände

    Das Blaulicht an einem Einsatzwagen der Polizei.

    Neuss (dpa/lnw) - Ein Trümmerfeld aus beschädigten Autos und abgebrochenen Fassadenteilen ist nach Feuerwehr- und Polizeiangaben bei einem Unfall eines betrunkenen Lkw-Fahrers in Neuss entstanden. Der 28-Jährige kam in der Nacht zum Donnerstag nach rechts von der Fahrbahn ab, streifte geparkte Fahrzeuge und prallte gegen Hauswände, wie die Polizei mitteilte. Der Sattelzug, der einen Container geladen hatte, kam schließlich quer auf der Straße zum Stehen. Rettungskräfte brachten den schwer verletzten Lkw-Fahrer in ein Krankenhaus. Ersten Ermittlungen zufolge war der junge Mann stark alkoholisiert.

  • Bereich abgesperrt

    Do., 28.03.2019

    Fassadenteil stürzt auf Prinzipalmarkt

    Die Polizei hat den Bereich, in den das Fassadenstück fiel, abgesperrt.

    Am Prinzipalmarkt ist ein Fassadenstück zu Boden gestürzt. Die Polizei hat den Bereich mit Flatterband abgesperrt.

  • Brände

    Mi., 20.02.2019

    Nach Kraftwerkssprengung brennt es in Knepper-Ruine

    Brände: Nach Kraftwerkssprengung brennt es in Knepper-Ruine

    Dortmund (dpa/lnw) - Auf dem Gelände des am Sonntag gesprengten Kohlekraftwerks Knepper zwischen Dortmund und Castrop-Rauxel brennen Fassadenteile eines stehengebliebenen Gebäudes. Die Feuerwehr ist seit dem Nachmittag mit einem Großaufgebot im Einsatz, teilte die Feuerwehr Dortmund mit. Dichte Rauchschwaden waren zu sehen.

  • Tief „Friederike”

    Di., 23.01.2018

    26 Uni-Gebäude durch Orkan beschädigt

    Fast einen Meter lang sind die Fassadenstücke, die der Orkan von einem Gebäude am Schlossplatz gerissen hat.

    Bis zu einen Meter lang sind die Fassadenteile aus Sandstein, die Orkantief „Friederike” am Donnerstag von einem der Gebäude am Schlossplatz gerissen hat. Noch immer liegen sie dort, wo sie zu Boden stürzten. Ein Flatterband sorgt dafür, dass sich die Passanten fernhalten.

  • Kran-Koloss am Zentralklinikum

    Do., 17.08.2017

    Jetzt wird auch der Ostturm weiß

    Zwischen zwei Giganten: Mit Hilfe von zwei riesigen Kränen werden die tonnenschweren Fassadenteile an die UKM-Türme angebracht.

    Ein halbes Jahr, nachdem das erste Fassadenteil an die West-Türme das Zentralklinikums des UKM (Universitätsklinikum Münster) angebracht worden ist, wird die Sanierung an den Ost-Türmen vorbereitet. Der erste wichtige Schritt für die Anbringung der tonnenschweren Teile ist getan, berichtet das UKM.

  • Klosterstraße: Fassadenteile auf Straße gestürzt

    Mi., 19.10.2016

    Glück im Unglück bei Abrissarbeiten

    Bei Abrissarbeiten an der Klosterstraße stürzte ein Fassadenstück in jenen Bereich, der für Radfahrer und Passanten sowie Pkw-Fahrer freigegeben ist.

    Bei Abrissarbeiten an der Klosterstraße stürzten Fassadenteile auf die Straße. Wie durch ein Wunder kam niemand zu Schaden.

  • Kran-Einsatz am Freitagvormittag

    Fr., 23.09.2016

    Stadtcafé: Fassadenteile lösen sich

    Durch jahrzehntelange Witterungseinflüsse sind die Fassadenteile des Stadtcafés offenbar porös geworden. Die Firma Schroer rückte daher mit einem Kran an.

    Kran-Einsatz am Stadtcafé „Sol Mar“: Weil Teile der grüngefliesten Gebäudefassade drohten, zu Boden zu stürzen, wurde die Außenterrasse am Freitag zeitweise gesperrt. Die Firma Schroer sorgte für Absicherung.

  • Gründerzeithaus Oststraße 9 muss weichen

    Fr., 28.08.2015

    Verein bewahrt Fassadenteil vor dem Abriss

    Mit hammerhartem Gerät und äußerster Vorsicht kümmerten sich Zimmerer Matthias Krauss (l.) und Martin Büscher darum, den Schmuckkopf aus der Fassade zu lösen.

    Trotz intensiver Bemühungen konnte der Verein „Ahlener Stadtbildmacher“ den Abriss des Gründerzeithauses Oststraße 9 nicht verhindern. Doch der Eigentümer gestattete es den Aktiven immerhin, einige Teile des Hauses zu sichern. So wurde der markante Kopf über dem Geschäftseingang ausgebaut.

  • Sturmschäden

    Di., 31.03.2015

    „Niklas“ ist vor Ort gnädig

    Umgestürzte Bäume, herabfallende Äste, lockere Fassadenteile, herumfliegende Solar-Panele: Feuerwehr und Polizei in Gronau bescherte Sturmtief „Niklas“ bis zum Nachmittag nur eine Hand voll kleinerer Einsätze.

  • Wetter

    So., 07.12.2014

    Baby Ruby trotzt Taifun «Hagupit»

    Taifun «Hagupit» traf die Philippinen mit voller Wucht. Foto: Francis R. Malasig

    Tacloban (dpa) – Die Ortschaft Borongan City sieht nach dem Taifun wie ein Schlachtfeld aus. Fassadenteile, Bretter, Balken, Rohre, Eimer, Äste, Kokosnüsse - alles liegt in den Straßen wild verstreut.