Fehlbildung



Alles zum Schlagwort "Fehlbildung"


  • Meret Kockmann hat eine Beinprothese

    Di., 17.12.2019

    Links ein bisschen anders als rechts

    Meret Kockmann ist ein ganz normaler Teenager. Sie selbst empfindet das auch so. Nur viele Erwachsene meinen manchmal, sie bevormunden zu müssen – nur, weil ihr linkes Bein ein bisschen anders gewachsen ist, als das rechte.

    Meret Kockmann hat eine seltene Fehlbildung, durch die ihr linker Oberschenkel nahezu vollständig fehlt. Die 15-Jährige trägt eine Prothese. Ihr Problem ist aber nicht direkt ihr Handicap, sondern vielmehr, dass vor allem Erwachsene meinen, sie deshalb bevormunden zu müssen. Sie sagt:“Ich weiß selbst am besten, was ich kann und was nicht.“

  • Sorge nach Geburten in Gelsenkirchen

    Mo., 30.09.2019

    Fehlbildungen: Keine Häufung

    Die Klinik in Gelsenkirchen.

    Die auffällig nah beieinanderliegenden Geburten von drei Babys mit Handfehlbildungen in Gelsenkirchen stehen aus Sicht des NRW-Gesundheitsministeriums nicht für einen „offensichtlichen Trend und regionale Häufungen“. Das ergebe sich aus der ersten ­Auswertung einer Umfrage unter allen Geburtskliniken sowie bei den Ärztekammern in NRW, gab das Ministerium bekannt. 

  • Gesundheit

    Mo., 30.09.2019

    Ministerium sieht keine Häufung bei Fehlbildungen in NRW

    Düsseldorf (dpa) - Bei Arm- und Handfehlbildungen Neugeborener sind laut NRW-Gesundheitsministerium in den vergangenen Jahren keine regionalen Häufungen erkennbar. Das teilte das Ministerium in Düsseldorf mit. Die Behörde hatte in allen rund 140 Geburtskliniken des Bundeslandes nach Fehlbildungen in den Jahren 2017, 2018 und 2019 gefragt. Anlass war eine vor rund zwei Wochen bekanntgewordene Häufung von Hand-Fehlbildungen bei Neugeborenen an einer Gelsenkirchener Klinik.

  • Recherche in 140 NRW-Kliniken

    Mo., 30.09.2019

    Ministerium sieht keine regionale Häufung bei Fehlbildungen

    Das Sankt Marien-Hospital Buer. Hier hat es eine ungewöhnliche Häufung von Neugeborenen mit Handfehlbildung gegeben.

    In einer Gelsenkirchener Klinik sind in diesem Sommer drei Säuglinge mit einer Hand-Fehlbildung zur Welt gekommen. Diese Häufung hat Klinikmitarbeiter aufmerken lassen. Nun liegen Ergebnisse einer Abfrage bei allen Kliniken in NRW vor.

  • Gesundheit

    Mo., 30.09.2019

    Ministerium sieht keine Häufung bei Fehlbildungen in NRW

    Das Sankt Marien-Hospital Buer.

    In einer Gelsenkirchener Klinik sind in diesem Sommer drei Säuglinge mit einer Hand-Fehlbildung zur Welt gekommen. Diese Häufung hat Klinikmitarbeiter aufmerken lassen. Eine Abfrage bei allen Kliniken ergab jetzt, dass keine regionalen Häufungen erkennbar sind.

  • Ungewöhnlich viele Fälle

    Mi., 18.09.2019

    Mysteriöse Fehlbildungen: Ärzte fordern Melde-Register

    Das Sankt Marien-Hospital Buer. Hier hatte es eine ungewöhnliche Häufung von Neugeborenen mit Handfehlbildung gegeben.

    Die Verunsicherung ist noch groß: Drei Babys werden in Gelsenkirchen mit Fehlbildungen an den Händen geboren. Die Universität Mainz will Antworten geben.

  • Gesundheit

    Mi., 18.09.2019

    Hand-Fehlbildungen: Experten warnen vor voreiligen Schlüssen

    Fred Zepp, Direktor des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin in Mainz. 

    Mainz (dpa/lrs) - Fachleute der Mainzer Universitätsmedizin haben im Fall der ungewöhnlichen Häufung von Fehlbildungen Neugeborener an einer Gelsenkirchener Klinik vor voreiligen Schlüssen gewarnt. Der Direktor des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin, Prof. Fred Zepp, sprach «erstmal nur von einem frühen Signal». Es müsse jetzt untersucht werden, wie stark sich die Befunde der Hand-Fehlbildungen ähnelten und ob es sich tatsächlich um eine Häufung oder nur um zufällige Ereignisse handle, sagte er am Mittwoch in Mainz. Zugleich forderte er fünf bis sechs regionale Geburtenregister nach Mainzer Vorbild in Deutschland.

  • Handfehlbildungen bei Neugeborenen

    Di., 17.09.2019

    In Münster keine ähnlichen Fälle

    Das Sankt Marien-Hospital Buer: Hier hat es eine ungewöhnliche Häufung von Neugeborenen mit Handfehlbildung gegeben. 

    Auf den Geburtsstationen der münsterischen Krankenhäuser kamen in jüngerer Vergangenheit keine Kinder mit Fehlbildungen einer Hand zur Welt. Dies war bekanntlich in Gelsenkirchen häufiger beobachtet worden.

  • Gesundheit

    Mo., 16.09.2019

    Ärzte fordern Register zu Fehlbildungen bei Neugeborenen

    Düsseldorf (dpa) - Nach einer Häufung von Handfehlbildungen bei Neugeborenen in einer Gelsenkirchener Klinik gibt es Forderungen nach einem bundesweiten Register. Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte verweist darauf, dass Fehlbildungen bei Neugeborenen sehr unterschiedliche Ursachen haben können, und dass dazu eine sehr sorgfältige Analyse erforderlich ist. «Ein Register würde uns auf jedem Fall weiterhelfen», sagte der BVKJ-Bundessprecher Hermann Josef Kahl. Im Sankt Marien-Hospital Buer waren in 12 Wochen drei Kinder mit fehlgebildeten Händen geboren worden.

  • Gesundheit

    Mo., 16.09.2019

    Scholz: Aufklärung nach Fehlbildungen bei Neugeborenen

    Das Sankt Marien-Hospital Buer. Hier hat es eine ungewöhnliche Häufung von Neugeborenen mit Handfehlbildung gegeben.

    Berlin/Paris (dpa) - Nach einer ungewöhnlichen Häufung von Handfehlbildungen bei Neugeborenen in einer Gelsenkirchener Klinik fordert Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) eine umfassende Aufklärung. «Natürlich müssen wir rausfinden und muss auch rausgefunden werden von den zuständigen Behörden, ob da irgendwie etwas hintersteckt, was man bekämpfen kann, wenn man es erkannt hat», sagte er im Gespräch mit der «Bild»-Zeitung. Das stehe auch den Eltern und den Kindern zu, um die es gehe. Scholz verwies auch auf Grenzen: «Es gibt sehr viele Daten, die wir über Krankheitsfälle haben, die aus Datenschutzgründen gar nicht ausgewertet werden», sagte Scholz der «Bild». Im Sankt Marien-Hospital Buer waren in 12 Wochen drei Kinder mit fehlgebildeten Händen geboren worden.