Ferkelkastration



Alles zum Schlagwort "Ferkelkastration"


  • Protestaktion

    Di., 19.11.2019

    Tierschützer lassen kastrierte Ferkel in Karlsruhe klagen

    Mit Tiermasken verkleidete Aktivisten der Tierrechtsorganisation Peta protestieren mit Plakaten vor dem Bundesverfassungsgericht.

    Können Tiere vor dem Bundesverfassungsgericht klagen? In deren Namen versucht die Tierrechtsorganisation Peta eine sofortige Beendung der Ferkelkastration ohne Betäubung zu erreichen.

  • Hitzige Debatte

    Sa., 10.11.2018

    Tierärzte kritisieren Ferkelkastrations-Pläne

    Die von vielen konventionellen Landwirten noch betriebene Praxis, Ferkel kurz nach der Geburt ohne Betäubung zu kastrieren, ist nach jetzigem Stand mit Beginn 2019 verboten.

    Tierärzte sind teuer. Die Bundesregierung will in der Diskussion um Ferkelkastration auch den deutschen Landwirten einen Weg eröffnen, ohne Tierärzte die Ferkel betäuben zu können. Veterinäre sind skeptisch.

  • «Albtraum» für Tiere

    So., 04.11.2018

    Ferkelkastration ohne Betäubung: Koalition verschiebt Verbot

    Eigentlich sollte ab Januar Schluss sein mit der schmerzvollen betäubungslosen Kastration männlicher Ferkel. Nun verschiebt die Koalition das Verbot.

    Ab Januar sollte Schluss sein mit der betäubungslosen Kastration männlicher Ferkel. Nun verschiebt die Koalition das Verbot um zwei Jahre. Die Grünen sprechen von einem «Albtraum» für Tiere.

  • Agrar

    Sa., 03.11.2018

    Koalition erlaubt länger Ferkelkastration ohne Betäubung

    Berlin (dpa) - Die große Koalition in Berlin verschiebt das geplante Verbot der betäubungslosen Ferkelkastration. Wie die Unionsfraktion mitteilte, gab es gestern eine Verständigung auf einen Gesetzentwurf, mit dem die Übergangsfrist bis zum vollständigen Verbot um zwei Jahre verlängert wird. Unionsfraktionsvize Gitta Connemann erklärte: «Ohne ein Handeln des Gesetzgebers würden gerade die kleinen Höfe ab dem kommenden Jahr vor einem unlösbaren Problem stehen.» Es gebe derzeit keine marktgängige oder praktikable Alternative zur betäubungslosen Ferkelkastration, so Connemann.

  • Übergangsfrist verlängern

    Di., 02.10.2018

    Verbot betäubungsloser Ferkelkastration verschoben?

    Ferkel stehen in einer Box in einer Schweinezuchtanlage.

    Bei dem Streit um ein Verbot der umstrittenen betäubungslosen Kastration von Ferkeln reagiert das Regierungsbündnis in Berlin auf Sorgen der Landwirtschaft. Kritiker sprechen von einem «schmutzigen Deal» und einem Verrat am Staatsziel Tierschutz.

  • Ferkelkastration

    Fr., 21.09.2018

    Landwirte in Sorge

    Es geht nicht nur um das Wohl der Ferkel.

    Am heutigen Freitag (21. September) berät der Bundesrat über das Verbot der betäubungslosen Ferkelkastration. Wenn das Verbot kommen sollte, würde das viele Ferkelerzeuger in Existenznot bringen.

  • Neues Recht bei der Ferkelkastration

    Sa., 01.09.2018

    Sauenhalter sind verunsichert

    Landwirte und Tierärzte diskutieren über das, was auf die Sauenhalter zukommt. Ferkel dürfen nach aktuellem Stand ab 1. Januar 2019 nicht mehr betäubungslos kastriert werden. Zum Stimmungsbild tragen im WN-Gespräch auch Georg Silkenbömer, Dirk Schulze Pellengahr und Dr. Norbert Schulze Thier bei.

    Wenn Sauen in der nächsten Woche belegt werden, dürfte für die männlichen Ferkel ein neues Recht greifen. Die Sauenhalter sind entsprechend verunsichert.

  • Streitthema Ferkelkastration

    Sa., 25.08.2018

    Biobauer befürchtet zusätzliche Kosten

    Alle drei Wochen bekommen die Bunten Bentheimer von Johannes Hillmann Nachwuchs. Bislang kastriert der Biobauer die Ferkel noch ohne Betäubung und gibt ihnen vorher Schmerzmittel.

    Das betäubungslose Kastrieren von Ferkeln ist ab dem 1. Januar 2019 verboten. Wie es danach in den Ställen weitergeht, ist noch völlig unklar. Auch Biobauer Johannes Hillmann kann derzeit nur Abwarten.

  • Streitthema Ferkelkastration

    Sa., 25.08.2018

    Landwirt plädiert für örtliche Betäubung mit Schmerzmittelbeigabe

    Derzeit dürfen Ferkel noch bis zum siebten Tag nach der Geburt ohne Betäubung kastriert werden. Kurz vor dem Eingriff bekommen sie von Landwirt Christian Plate (rundes Foto) ein Schmerzmittel.

    2015 begann Familie Plate mit der Ferkelaufzucht. Seitdem ist auch sie mit dem umstrittenen Thema Ferkelkastration konfrontiert. Doch das betäubungslose Kastrieren von Ferkeln ist ab dem 1. Januar 2019 verboten – und wie es danach in den Ställen weitergeht, ist noch völlig unklar.

  • Agrar

    Fr., 27.04.2018

    Agrarminister können sich bei Ferkelkastration nicht einigen

    Till Backhaus (SPD), Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

    Münster (dpa) - Die Agrarminister bleiben uneins bei der Frage, wie künftig bei der Kastration von Ferkeln vorgegangen werden soll. Die Zeit drängt, denn vom kommenden Jahr an ist das Kastrieren von Ferkeln ohne Betäubung in Deutschland nicht mehr erlaubt. «Uns war klar, dass wir kein einstimmiges Ergebnis bekommen würden, deshalb haben wir das Thema wieder von der Tagesordnung genommen», sagte Mecklenburg-Vorpommerns Landwirtschaftsminister Till Backhaus (SPD) zum Abschluss der Agarministerkonferenz am Freitag in Münster. Eine Arbeitsgruppe soll jetzt bis zur Sommerpause Lösungen erarbeiten.