Fertigprodukt



Alles zum Schlagwort "Fertigprodukt"


  • Kampf gegen Übergewicht

    Fr., 09.10.2020

    Was bringt das neue Farblogo für gesündere Lebensmittel?

    Der sogenannte «Nutri-Score», eine farbliche Nährwertkennzeichnung, auf einem Fertigprodukt. Es ist grün, gelb, orange und rot - und soll «Dickmacher» leichter entlarven.

    Wie können Verbraucher mehr Durchblick bekommen, ob Fertigprodukte günstig für eine ausgewogene Ernährung sind - oder eben nicht? Nach jahrelangem Streit rückt eine Extra-Kennzeichnung dafür näher.

  • Verbraucherzentrale

    Do., 14.05.2020

    Fertigprodukte für Kinder nur bedingt empfehlenswert

    Fertiggerichte für Kinder enthalten oft ungünstige Mengen an Kohlenhydraten, Fetten, Eiweißen und Salz. Das ergab eine Stichprobe der Verbraucherzentrale Brandenburg.

    Ob Kinder-Ravioli oder Tütensuppen mit Tierfiguren - bei Fertigprodukten gibt es auch einige Angebote gezielt für Kinder. Aber wie gesund sind sie?

  • Gesunde Ernährung

    Mi., 01.04.2020

    Nach Zusagen: Enthalten Fertigprodukte jetzt weniger Zucker?

    Bundesernährungsministerin Julia Klöckner zieht eine Zwischenbilanz: Zusagen für weniger Zucker in Fertigprodukten wirken.

    Weniger Salz in Tiefkühlpizzen, weniger Zucker im Kinder-Müsli: Um bei «Dickmachern» gegenzusteuern, will die Bundesregierung Hersteller zu freiwilligen Umstellungen bewegen. Hat sich da schon was getan?

  • Erste Daten

    Mi., 01.04.2020

    Ist inzwischen weniger Zucker in Fertigprodukten?

    Tiefkühlpizza: Zu viel Zucker, Fett und Salz erhöhen auch das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes.

    Weniger Salz in Tiefkühlpizzen, weniger Zucker im Kinder-Müsli: Um bei «Dickmachern» gegenzusteuern, will die Bundesregierung Hersteller zu freiwilligen Umstellungen bewegen. Hat sich da schon etwas getan?

  • Erbsenstark

    Fr., 27.12.2019

    Viele Hummus-Pasten überzeugen im «Öko-Test»

    Cremig und würzig: Guter Hummus, eine orientalische Spezialität, sollte deutlich nach Kichererbse schmecken.

    Der Eiweißlieferant schmeckt gut zum Beispiel zu Fladenbrot: Hummus ist oft im Kühlregal oder im Glas zu finden. Sind die Fertigprodukte gute Alternativen zur selbst gemachten Kichererbsenpaste?

  • Gesundheit

    So., 27.10.2019

    Ministerium: Wilke-Fleisch möglicherweise in Fertigprodukten

    Korbach (dpa) - Die potenziell mit Keimen belasteten Waren des nordhessischen Wurstherstellers Wilke sind möglicherweise auch in Fertiggerichten anderer Hersteller verarbeitet worden. Das geht aus einer Antwort des hessischen Verbraucherschutzministeriums auf Fragen der Organisation Foodwatch hervor. Sollte Wilke-Ware im Verlauf der Handelskette in Fertigprodukten verarbeitet worden sein, dann waren auch diese Produkte vom Rückruf eingeschlossen, hieß es aus dem Ministerium. Vorher hatte die «Bild am Sonntag» darüber berichtet. In Wilke-Wurst waren wiederholt Listerien-Keime gefunden worden.

  • In aller Munde

    Mi., 07.08.2019

    Was am Ruf von Geschmacksverstärkern dran ist

    Geschmacksverstärker können sich auch hinter unauffälligen Namen wie Hefeextrakt oder Würze verstecken. Da hilft ein genauer Blick auf die Zutatenliste.

    Wenn es schnell gehen muss, greifen viele zu Fertigprodukten. Doch in stark verarbeiteten Lebensmitteln stecken oft Geschmacksverstärker. Wie erkennt man Glutamat und Co? Und gibt es Alternativen?

  • Fertigprodukte im Fokus

    Di., 25.06.2019

    Foodwatch warnt vor Verzögerungen bei neuem Nährwert-Logo

    Auf einer Packung Joghurt ist der sogenannte «Nutri-Score» zu sehen.

    Was könnte auf Packungen gedruckt werden, damit man im Supermarkt «Dickmacher» leichter erkennen kann? Dazu plant die Regierung noch im Sommer eine Befragung. Die Kandidaten dafür sollen bald feststehen.

  • Ernährung

    Mi., 19.12.2018

    Fertigprodukte: Zucker, Salz und Fett sollen reduziert werden

    Berlin (dpa) - Bundesernährungsministerin Julia Klöckner hat nach «Bild»-Informationen mit der Industrie konkrete Zahlen für die Reduzierung von Zucker, Salz und Fett in Fertigprodukten bis 2025 vereinbart. Demnach verpflichtet sich zum Beispiel der Verband der Getreide-, Mühlen- und Stärkewirtschaft, die Zuckermenge in Kinder-Frühstückscerealien um mindestens 20 Prozent zu verringern. Die Ernährungswirtschaft habe sich erstmalig verpflichtet, Zucker, Salz und Fette in Fertignahrungsmitteln zu reduzieren, und wolle sich in ihren Schritten überprüfen lassen, sagte Klöckner der «Bild».

  • Zimt und Co

    Di., 27.11.2018

    Glühwein braucht ordentlich Gewürze

    Zu stark sollten Hobbyköche ihren Glühwein nicht erhitzen. Ab 78 Grad entweicht der Alkohol.

    Fertigprodukt oder Eigenkreation? - Glühwein gibt es nicht nur im Regal oder auf dem Weihnachtsmarkt zu kaufen. Mit wenig Aufwand lässt sich der Weihnachtswein auch selbst herstellen.