Feuertod



Alles zum Schlagwort "Feuertod"


  • Brände

    Do., 02.01.2020

    Trauer im Südwesten nach Feuerkatastrophe im Krefelder Zoo

    Zahlreiche Bilder, Plüschtiere und Kerzen liegen vor dem Haupteingang des Krefelder Zoos.

    Der Feuertod mehrerer Menschenaffen in Krefeld hat auch die Zoos im Südwesten schockiert. In Karlsruhe ruft der Brand ungute Erinnerungen wach.

  • Opferzahl noch ungeklärt

    Mo., 30.09.2019

    Lage im Flüchtlingslager auf Lesbos nach Feuertod angespannt

    Opferzahl noch ungeklärt: Lage im Flüchtlingslager auf Lesbos nach Feuertod angespannt

    Auf der griechischen Insel Lesbos ist bei einem Brand mindestens ein Mensch ums Leben gekommen. Das Opfer sei bei einem Feuer in einer Containerwohnung gestorben. Unterdessen kam es zu Auseinandersetzungen zwischen Bewohnern des Lagers und der Polizei.

  • Großeinsatz in der Drensteinfurter Bauerschaft Natorp

    So., 14.07.2019

    1800 Puten vor dem Feuertod gerettet

    Gegen 2.15 Uhr war das Feuer in einem Strohlager ausgebrochen.

    Ein brennender Putenstall sorgte am frühen Sonntagmorgen für einen Großeinsatz der Feuerwehr in der Drensteinfurter Bauerschaft Natorp. Insgesamt 110 Einsatzkräfte kämpften gegen die Flammen.

  • Prozesse

    Mi., 13.03.2019

    Pfleger in Mordprozess um Feuertod von Seniorin freigesprochen

    Karlsruhe (dpa) - Ein 24 Jahre alter Hilfspfleger ist in einem Mordprozess um den Feuertod einer 82-Jährigen freigesprochen worden. Aus Sicht der Richter des Karlsruher Landgerichtes reichten die Beweise nicht aus, den Mann wegen der tödlichen Brandstiftung in einem Altenheim in Oberderdingen bei Karlsruhe zu verurteilen. Bei dem Feuer war Ende Mai vergangenen Jahres eine Seniorin ums Leben gekommen. Eine weitere Heimbewohnerin wurde lebensgefährlich verletzt. Der Mann hatte in dem reinen Indizienprozess geschwiegen.

  • Landtag

    Fr., 19.10.2018

    Tod eines Unschuldigen: SPD fordert Justizminister-Rücktritt

    Die SPD-Opposition fordert den Rücktritt von NRW-Justizminister Peter Biesenbach (CDU).

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Nach dem Feuertod eines Unschuldigen bei einem Zellenbrand in Kleve fordert die SPD-Opposition den Rücktritt von NRW-Justizminister Peter Biesenbach (CDU). «Er hat in einer sehr zentralen Frage das Parlament und die Öffentlichkeit falsch informiert», sagte der nordrhein-westfälische SPD-Fraktionsvize Sven Wolf am Freitag in Düsseldorf über den Minister.

  • Kenntnisreich

    Fr., 19.01.2018

    Bachmann-Biografie: Detektivisch gegen Mythen

    Porträt der Schriftstellerin Ingeborg Bachman.

    Die Opfer- und andere Mythen um Ingeborg Bachmann hat sich Ina Hartwig als Biografin vorgeknöpft. Sie zeichnet ein vielfältig buntes Bild der Schriftstellerin und scheut mitunter auch Klatsch nicht. Zu Bachmanns Feuertod im Bett hat sie detektivisch recherchiert.

  • Feuertod in der Gefängniszelle

    Do., 07.12.2017

    Linke fordert Untersuchungsausschuss im Fall Jalloh

    Feuertod in der Gefängniszelle: Linke fordert Untersuchungsausschuss im Fall Jalloh

    Oury Jalloh starb vor fast 13 Jahren im Polizeigewahrsam in Dessau. Wer legte das tödliche Feuer? Aufklärung gibt es bis heute nicht, dafür Spekulationen und Kritik. Rufe nach Konsequenzen werden laut.

  • Justiz

    Do., 16.11.2017

    Staatsanwaltschaft: Keine neuen Erkenntnisse zum Feuertod von Jalloh

    Dessau-Roßlau (dpa) - Im Fall des in einer Dessauer Polizeizelle verbrannten Asylbewerbers Oury Jalloh gibt es laut Staatsanwaltschaft Halle keine neuen Erkenntnisse. Alles, was von Sachverständigen und an Gutachten vorliege, sei aktenkundig gewesen, als die Entscheidung über die Einstellung des Verfahrens getroffen worden sei, sagte die leitende Oberstaatsanwältin. Das ARD-Magazin «Monitor» hatte berichtet, mehrere Sachverständige kämen zum Schluss, dass ein Tod durch Fremdeinwirkung wahrscheinlicher sei als die von den Behörden verfolgte These einer Selbstanzündung durch den Mann.

  • Tödliches Drama in Kiel

    Mi., 30.08.2017

    Ehemann muss nach Feuertod seiner Frau in Psychiatrie

    Ärmelabzeichen eines Justizbeamten in Kiel.

    Die Mutter zweier kleiner Kinder stirbt qualvoll auf offener Straße - mit Benzin überschüttet und in Brand gesetzt von ihrem Ehemann. Wegen einer schweren Wahnerkrankung wird er dauerhaft in einer Psychiatrie untergebracht.

  • Prozesse

    Mi., 23.08.2017

    Ehemann will im Prozess um Feuertod seiner Ehefrau aussagen

    Kiel (dpa) - Der Prozess um den qualvollen Feuertod einer 38-jährigen Frau in Kronshagen bei Kiel hat begonnen. Die Staatsanwaltschaft wirft einem 41-Jährigen vor, seine Ehefrau am 7. Dezember 2016 auf offener Straße mit Benzin übergossen und angezündet haben. Der Mann habe sie bestrafen und ihr eine Lektion für ihr Verhalten erteilen wollen, das er für arrogant gehalten habe, sagte die Staatsanwältin zum Prozessauftakt. Dabei sei er geplant, heimtückisch und grausam vorgegangen. Er und das Opfer stammen aus Togo. Passanten hatten noch versucht, der Frau zu helfen - vergebens. Sie starb wenig später.