Fieberlazarett



Alles zum Schlagwort "Fieberlazarett"


  • Kreis Steinfurt berichtet aus dem Krisenstand und dem Einsatz im Fieberlazarett

    Mi., 15.07.2020

    Jede Schicht im Vollschutz

    Ein Helfer bei der Pflege der Patientendaten im Einsatzleitsystem.

    Schon bald soll das Fieberlazarett in Laer für Corona-Erkrankte wieder ohne Menschen sein. Das geht aus einem Bericht des Kreises Steinfurt über die Arbeit des Krisenstabs und der ehrenamtlichen Helfer hervor. So wird der Kreis erstmals keine Neuerkrankten mehr aus dem Nachbarkreis Warendorf aufnehmen. Allerdings soll das Lazarett nicht zurückgebaut werden. So will man auf eine eventuelle zweite Welle vorbereitet sein.

  • Coronavirus: Kreis Steinfurt aktiviert Fieberlazarett / Gemeinde Laer unterstützt bei Pandemiebekämpfung   

    Do., 25.06.2020

    Vorbereitungen in vollem Gang

    In diesem Zelt sollen Ankommende von den Helfern registriert werden

    „Wir sind auf jede Lage gefasst und gut vorbereitet“, erklärt Friedhelm Thielen vom erweiterten Krisenstab des Kreises Steinfurt, der Kapazitäten im Fieberlazarett in Laer schafft. Dieses wird gerade im ehemaligen Marienhospital reaktiviert, um dem Nachbarkreis Warendorf bei der Pandemiebekämpfung zu helfen.

  • Ehemaliges Laerer Krankenhaus zum Fieberlazarett umfunktioniert

    So., 22.03.2020

    200 Betten für weniger schwere Fälle

    Am Samstag wurden Betten im ehemaligen Marienhospital angeliefert (o.l., im Uhrzeigersinn) und aufgestellt. Frank Burrichter (r.) erläutert einem Fernsehteam die Einrichtung des Fieberlazaretts. Dr. Martin Sommer (M.) inspizierte die Fortschritte.

    Wo zuletzt noch Pflegekräfte wohnten, könnten bald Corona-Infizierte untergebracht werden. Das ehemalige Marienhospital ist zum Fieberlazarett umfunktioniert worden. Dort könnten künftig weniger schwere Fälle betreut werden. Es ist Platz für 200 Patienten.

  • Kuratorium Stiftung Marienhospital hat Krisenstab die Nutzung des früheren Krankenhauses angeboten

    Di., 17.03.2020

    „Fieberlazarett“ als „Puffer-Lösung“

    Sie sind froh, dass das ehemalige Marienhospital in ein „Fieberlazarett“ umgewandelt werden kann (v.l.): Bauamtsleiter Stefan Wesker, Bürgermeister-Stellvertreter Gerrit Thiemann, die Kuratoriumsmitglieder Pastor Andreas Ullrich, Jochen Korves, Norbert Rikels, stellvertretender Kreisbrandmeister, Frank Burrichter, Kreisbrandmeister Raphael-Ralph Meier, Kreisdirektor Dr. Martin Sommer und der medizinische Leiter des Krisenstabs, Dr. Karl-Heinz Fuchs.

    Schon am Wochenende sollen die entscheidenden Vorbereitungen für die Umrüstung des früheren Marienhopitals in ein „Fieberlazarett“ für bis zu 200 Erkrankte erfolgen. Das hat der Krisenstab des Kreises Steinfurt unter Regie des Kreisdirektors Dr. Martin Sommer während eines Pressetermins vor Ort erklärt. Dabei handele es sich um kein Krankenhaus, sondern ein „Element der Gefahrenabwehr“, hieß es dort.

  • Behandlung von 200 Menschen möglich

    Di., 17.03.2020

    Ehemaliges Krankenhaus in Laer soll als „Fieberlazarett“ reaktiviert werden

    Behandlung von 200 Menschen möglich: Ehemaliges Krankenhaus in Laer soll als „Fieberlazarett“ reaktiviert werden

    Der Kreis Steinfurt nimmt ein ehemaliges Krankenhaus wieder in Betrieb, um dort ein „Fieberlazarett“ einzurichten. Das hat der Krisenstab dort am Montagabend beschlossen. Es soll genutzt werden, wenn noch mehr Menschen schwer am Coronavirus erkranken und auf einer Intensiv-Stationen  behandelt werden müssen, wie der Leiter des Krisenstabs, Kreisdirektor Martin Sommer, bestätigte.