Finanzamt



Alles zum Schlagwort "Finanzamt"


  • Markus Berger neuer Leiter des Finanzamts Warendorf

    Mo., 27.07.2020

    Nachwuchs und Digitalisierung im Fokus

    Zu einem Antrittsbesuch war der neue Leiter des Warendorfer Finanzamtes, Regierungsdirektor Markus Berger, zu Gast im Warendorfer Kreishaus. Das Bild zeigt (von links) Dr. Stefan Funke, Markus Berger und Landrat Dr. Olaf Gericke.

    Zum Antrittsbesuch im Kreishaus hat Landrat Dr. Olaf Gericke den neuen Leiter des Finanzamtes Warendorf, Markus Berger, empfangen. Der Leitende Regierungsdirektor (LRD) hat die Nachfolge von Klaus Neubarth angetreten.

  • Wer ist zuständig?

    Mi., 22.07.2020

    Steuererklärung sollte nicht das falsche Finanzamt erreichen

    Landet die Steuererklärung beim falschen Finanzamt, kann die Abgabefrist schon abgelaufen sein, bevor die Formulare beim zuständigen Amt ankommen.

    Steuerzahler sind selbst dafür verantwortlich, ihre Steuererklärung rechtzeitig beim zuständigen Finanzamt abzugeben. Wird die Erklärung in den falschen Briefkasten geworfen, ist das nicht fristwahrend.

  • Diskussion um Homeoffice

    Mi., 15.07.2020

    Sorgt Corona für Nachsicht beim Finanzamt?

    Dass normale Arbeitnehmer wegen der Corona-Krise in diesem Jahr zuhauf mit Schummeleien bei der Steuererklärung durchkommen, ist unwahrscheinlich.

    Grüne Wochen beim Finanzamt? So mancher Arbeitnehmer wünscht sich, dass die Beamten bei der Steuererklärung in diesem Jahr nicht so genau hinschauen. Könnte sein, sagt die Gewerkschaft. Doch für viele könnte die Pandemie steuerlich eher Nachteile haben.

  • PC-Kurse selbst bezahlt

    Mo., 13.07.2020

    Finanzamt an den Kosten für Computer-Schulungen beteiligen

    Wer seine Computerkenntnisse auf eigene Kosten in einer Schulung erweitert hat, kann die Ausgaben für die Fortbildung steuerlich absetzen.

    Manche Arbeitnehmer mussten während der vergangenen Monate ihre Computerkenntnissen verbessern. Wer dafür eine Schulung absolviert hat, kann das Finanzamt an den Kosten beteiligen.

  • Kriminalität

    Mi., 17.06.2020

    Finanzamt: Polizei gibt Entwarnung nach Bombendrohung

    Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.

    Duisburg (dpa/lnw) - Der Einsatz nach einer Bombendrohung gegen das Duisburger Finanzamt ist beendet. Es wurde kein verdächtiger Gegenstand gefunden, wie eine Polizeisprecherin am Mittwochmittag sagte. Die Mitarbeiter dürften wieder ins Gebäude. Jetzt soll laut Polizei ermittelt werden, wer hinter der Drohung steckte. Rund 70 bis 80 Mitarbeiter hatten das Gebäude verlassen müssen, nachdem die Polizei die Bombendrohung kurz vor 8.30 Uhr erhalten hatte. Publikumsverkehr hatte es coronabedingt in dem Amt am Mittwochmorgen nicht gegeben.

  • Steuer-Rat

    Mi., 17.06.2020

    Unterstellte Dienstwagen-Privatnutzung abwehren

    Unterstellt das Finanzamt dem Steuerzahler eine private Nutzung des Dienstfahrzeugs, muss es dies gut begründen. Die Tatsache, dass der Firmenwagen neuwertiger ist als das vorhandene Privatauto, reicht dafür nicht immer aus.

    Wenn das Finanzamt unterstellt, ein Firmenwagen werde auch privat genutzt, kann das widerlegt werden. Das gelingt umso leichter, je ähnlicher sich der Firmenwagen und das eigene Privatfahrzeug sind.

  • Deutschlandweites Ranking

    Di., 16.06.2020

    Gute Bewertungen für das Finanzamt in Münster

    Deutschlandweites Ranking: Gute Bewertungen für das Finanzamt in Münster

    Mit dem Finanzamt haben viele Steuerpflichtige nur bei der jährlichen Steuererklärung Kontakt. Doch wie zufrieden sind die Kunden mit der Arbeit der zuständigen Behörde. Die Steuer-App "Taxando" hat Bewertungen verglichen. Münster hat dabei gut abgeschnitten.

  • Geld zurückholen:

    Mi., 03.06.2020

    Höhere Steuer-Pauschale für beruflich bedingte Umzüge

    Wer aus beruflichen Gründen umzieht, sollte das in der Steuererklärung angeben.

    Wer für den Job umzieht, kann das Finanzamt an den Kosten beteiligen. Die Ausgaben werden als Werbungskosten anerkannt. Was Steuerpflichtige beachten müssen.

  • Urteil

    Do., 28.05.2020

    Finanzamt darf nicht jeden Steuerbescheid korrigieren

    Auch das Finanzamt macht Fehler - in so einem Fall kann ein Steuerbescheid nicht immer nachträglich geändert werden.

    Auch das Finanzamt macht Fehler. Mitunter kann das dazu führen, dass Steuerzahler gut dabei wegkommen, wie ein aktuelles Urteil des Bundesfinanzhofs zeigt.

  • Führungswechsel im Finanzamt

    Do., 14.05.2020

    Mit dem Fahrrad zum Dienst

    Begrüßung in kleiner Runde: Der Leitende Regierungsdirektor (LRD) Markus Berger (M.) ist der neue Leiter des Finanzamtes Warendorf. Unterstützt wird er im Rahmen seiner neuen Aufgabe von seiner Vertreterin Svenja Lehmann (RD) und dem Geschäftsstellenleiter Johannes Zurfähr.

    Jetzt kann Markus Berger in seinem Wohnort auch arbeiten. Seit dem 1. Mai hat der Jurist die Leitung des Finanzamtes Warendorf übernommen und ist damit in die Fußstapfen von Klaus Neubarth getreten. Das Finanzamt Warendorf ist eins von 129 Finanzämtern in Nordrhein-Westfalen. Das Steueraufkommen des Finanzamtes betrug im Jahr 2019 insgesamt 660 Millionen Euro.