Fisch



Alles zum Schlagwort "Fisch"


  • Rinkeroder Angler führen Ferienaktion in Albersloh durch

    Sa., 25.08.2018

    In der Werse leben viele Fische

    Vom Angel-Sport-Club Rinkerode haben sich André Bäumker (2.v.li.) und Helmut Melzer (4.v.li.) auf den Weg nach Albersloh gemacht, um Ferienkindern das Angeln näher zu bringen. Unterstützt werden sie dabei von Max Berekoven (li.) und Jürgen Schlieper (3.v.li.).

    In der Werse leben viele Fische. Das haben die Kinder erfahren, die in Albersloh an der Ferienaktion der Rinkeroder Angler teilgenommen haben.

  • Bericht eines Augenzeugen

    Mi., 15.08.2018

    Der Moment, als die Fische starben

    Tausende Fische verendeten in der vergangenen Woche im Aasee.

    Ein Jogger bekam am Donnerstagmorgen den Moment mit, als die Fische im Aasee starben. Er berichtet von einem verzweifelten Kampf ums Überleben.

  • Aasee: Lewe will Experten einschalten

    Mi., 15.08.2018

    Tiersterben alarmiert die Politik: Task Force wird gebildet

    Zunächst starben die Fische im Aasee, jetzt auch die Enten, hier in dem Teilbereich nahe der Goldenen Brücke. Insgesamt wurden in den vergangenen Tagen circa 40 tote Wasservögel gefunden. Untersuchungsergebnisse weisen laut Stadtverwaltung darauf hin, dass sie an Botulismus oder einer von Blaualgen verursachten Vergiftung gestorben sind.

    Über 20 Tonnen tote Fische, rund 40 tote Wasservögel: Das Tiersterben im Aasee alarmiert auch die Politik. Oberbürgermeister Lewe will eine Task Force mit unabhängigen Wissenschaftlern einrichten – für eine neutrale Expertise.

  • Landschaftspark Mecklenbeck

    Di., 14.08.2018

    Sonnenbarsche im Park-Teich

    So sah es am Dienstag am weitgehend ausgetrockneten Teich im Mecklenbecker Landschaftspark aus. Der Nabu will die dortigen Fische vorerst nicht aus dem Gewässer entfernen.

    Der Naturschutzbund setzt die geplante Abfisch-Aktion des Teichs im Mecklenbecker Landschaftspark aus. Die Fische sollen erst im September umgesiedelt werden.

  • Zulauf zum Brinkhaus-Teich wieder frei: Fische gerettet

    Di., 14.08.2018

    Teichmönch spuckt Wasser

    Der Zulauf zum Brinkhaus-Teich ist wieder frei.

    Zwar ist es noch ein kleines Bächlein, aber sichtbar läuft wieder Frischwasser durch den „Teichmönch“ in den Brinkhaus-Teich. Wenn der Emswasserspiegel steigt, wird sich auch der Teich wieder ganz füllen. Die Fische sind gerettet.

  • Lage am und im Aasee noch kritisch

    Mo., 13.08.2018

    Nach Fischen sterben erste Vögel

    Schon 1000 Einsatzstunden hat die Feuerwehr am neuen Teil des Aasees abgeleistet: Seit Freitagabend wird ununterbrochen mit Hochleistungspumpen für eine kräftige Wasser­zirkulation gesorgt. Dadurch kommt mehr Sauerstoff ins Stillgewässer. Die Stadt hofft, dass zumindest ein Teil der Fische überlebt hat.

    Obwohl der Sauerstoffgehalt des Aasees die kritische Marke inzwischen verlassen hat, kann von einer Entspannung der Situation noch keine Rede sein. Nach dem massiven Fischsterben sind nun erste tote Wasservögel gefunden worden.

  • Tiere

    Sa., 11.08.2018

    20 Tonnen toter Fische im Aasee: Kampf um Restbestände

    Verendete Fische werden in Containern gesammelt.

    Münster (dpa/lnw) - Nach dem massenhaften Fischsterben wegen Sauerstoffmangels im Aasee kämpft die Stadt Münster mit Hochleistungspumpen um die Rettung der verbliebenen Fische. Bislang wurden weit mehr als 20 Tonnen verendeter Fische aus dem Aasee geborgen, der größte Teil des Fischbestandes im See sei tot, sagte Stadt-Sprecher Joachim Schiek am Samstag. «Der Aasee hat als Ökosystem eine Art Herzinfarkt erlitten. Wir setzen jetzt alles uns Mögliche daran, dass sich der See wieder erholt.»

  • Landschaftspark Mecklenbeck

    Fr., 10.08.2018

    Nabu will den Teich abfischen

    Nicht mehr allzu viel Wasser gibt es im Teich des Mecklenbecker Landschaftsparks. Läuft alle wie vorgesehen, dann will der Naturschutzbund in Kürze die dort verbliebenen Fische abfischen.

    Der immer weiter austrocknende Teich im Landschaftspark soll in Kürze abgefischt werden. Der Naturschutzbund will die dortigen Fische retten.

  • Ökokatastrophe im Aasee

    Fr., 10.08.2018

    Dramatischer Sauerstoffmangel: 80 Prozent der Fische sind verendet

     

    (Aktualisiert: 18.55 Uhr) Die Lage im Aasee wird immer hoffnungsloser. Bis zu 80 Prozent aller Fische sollen als Folge des Sauerstoffmangels verendet sein. Helfer bemühen sich, die Kadaver zu bergen.

  • Sauerstoffmangel in Gewässern der Region

    Fr., 10.08.2018

    Den Fischen geht die Luft aus

    Sauerstoffmangel in Gewässern der Region: Den Fischen geht die Luft aus

    Wegen der Hitzewelle in diesem Sommer sterben in Nordrhein-Westfalen vermehrt Fische in kleineren Gewässern wie Teichen, Tümpeln oder Auffangbecken. Auch die Gewässer im Münsterland sind betroffen. So sieht es derzeit in den verschiedenen Orten aus.