Fischsterben



Alles zum Schlagwort "Fischsterben"


  • Sauerstoffmangel in der Münsterschen Aa

    Di., 18.08.2020

    Feuerwehr wendet großes Fischsterben ab

    Mit Pumpen wurde das Wasser mehrere Stunden lang mit Sauerstoff angereichert. In der Spitze waren 25 bis 30 Feuerwehrleute aus Greven und Gimbte im Einsatz.

    [Aktualisiert] Die Grevener Feuerwehr hat tausenden Weißfischen und Karpfen das Leben gerettet. Die Tiere drohten in der Münsterschen Aa zu ersticken. [Mit Video]

  • Wetter

    Mo., 10.08.2020

    Vorsorge gegen Fischsterben: Aasee bekommt Sauerstoff

    Belüfter bringen Sauerstoff in das Wasser des Aasees ein.

    Münster (dpa/lnw) - Blubbern und belüften: Damit sich ein Fischsterben wie im Sommer vor zwei Jahren nicht wiederholt, sind im Aasee in Münster mehrere Lüftungsstationen in Betrieb genommen worden. Die Geräte durchmischen das Wasser und reichern es mit dem Sauerstoff aus der Luft an.

  • Hitzeperiode erwartet

    Mi., 05.08.2020

    Belüftung im Aasee wird gestartet

    Hitzeperiode erwartet: Belüftung im Aasee wird gestartet

    Eine Hitzewelle hat vor zwei Jahren für massives Fischsterben im Aasee gesorgt. Auch in den kommenden Tagen sind hochsommerliche Temperaturen gemeldet. Doch jetzt hat das Tiefbauamt vorgesorgt.

  • Stadt setzt Bürgeridee um

    Di., 21.07.2020

    Intelligente Sensoren überwachen Wasserqualität im Aasee

    Stadt setzt Bürgeridee um: Intelligente Sensoren überwachen Wasserqualität im Aasee

    Das massive Fischsterben im Aasee vor gut zwei Jahren hat die Münsteraner besorgt. Auch Michael Hermes ließ der Gedanke an die damals schlechte Situation des Aasees nicht los. Doch er hatte eine Idee - und die wurde jetzt umgesetzt.

  • Erster Einsatz mobiler Belüftungsgeräte

    Do., 25.06.2020

    Rettungsinseln für Fische im Aasee

    Erster Einsatz mobiler Belüftungsgeräte: Rettungsinseln für Fische im Aasee

    Die Bilder des massiven Fischsterbens im Aasee im Sommer 2018 haben wohl noch immer viele vor Augen. Damit sich die Geschichte nicht wiederholt, hat die Stadt zwölf mobile Lüfter eingebaut. Die ersten nehmen jetzt ihre Arbeit auf.

  • Mobile Belüftungsgeräte erfolgreich getestet

    Di., 12.05.2020

    Rettungsinseln für Fische im Aasee

    Mobile Belüftungsgeräte erfolgreich getestet: Rettungsinseln für Fische im Aasee

    Nach dem massiven Fischsterben vor fast zwei Jahren in Münsters Aasee werden weitere Maßnahmen ergriffen. Im Ernstfall sollen Rettungsinseln das Überleben der Fische sichern. Und auch die Wasserqualität steht genau auf dem Prüfstand.

  • Nach dem Fischsterben von 2018

    Mi., 11.03.2020

    Stadt plant Maßnahmenpaket für den Aasee

    Vertreter der Stadt kündigten am Mittwoch Maßnahmen an, damit es nicht noch einmal zu einem Fischsterben wie im Sommer 2018 kommt.

    Im Hitzesommer 2018 kam es im Aasee zu einem großen Fischsterben. Um zu verhindern, dass sich ein solches Ereignis wiederholt, plant die Stadt ein umfangreiches Maßnahmenpaket. So soll künftig der Fischbestand reguliert werden.

  • Ein Jahr nach dem Fischsterben im Aasee

    Fr., 09.08.2019

    Erholung nach der Ökokatastrophe

    Die Bilder haben sich ins Gedächtnis der Stadt eingebrannt: Hunderttausende Fische treiben leblos auf dem Aasee. Seit der Ökokatastrophe vor einem Jahr ist einiges unternommen worden, damit sich die Bilder nicht wiederholen.

  • Fischsterben in Haltern

    Di., 06.08.2019

    Entwarnung für Lüdinghausen

    Für die Stever in Lüdinghausen sieht der Leiter der Unteren Wasserbehörde, Hermann Mollenhauer, derzeit keine Gefahr.

    An Sauerstoffmangel sind mehrere hundert Fische in der Stever zwischen Hullerner und Halterner Stausee verendet. Hinsichtlich der Steverläufe in und um Lüdinghausen müsse man sich jedoch keine Sorgen machen, so die Untere Wasserbehörde des Kreises Coesfeld.

  • Lehren aus dem Fischsterben 2018

    Mo., 13.05.2019

    Neue Pumpen und weniger Fische

    Prof. Dr. Dietrich Borchardt (4.v.l.) stellte seine Analyse Vertretern der Stadt Münster vor (v.l.): Michael Grimm, Heiner Bruns, Sonja Kramer, Lutz Hirschmann, Berthold Reloe und Robin Denstorff.

    Im August 2018 gab es ein massenhaftes Fischsterben im Aasee als Folge eines akuten Sauerstoffmangels. Mit Hilfe eines abgestimmten Maßnahmenplans möchte sich die Stadt Münster 2019 schützen.