Flüchtlingsalltag



Alles zum Schlagwort "Flüchtlingsalltag"


  • Caritas lädt zum „Besuch im Advent“ in das Haus der Begegnung ein

    So., 10.12.2017

    Kleine Auszeit im Flüchtlingsalltag

    Im Rahmen der Feier werden auch Geschenke an die Teilnehmer überreicht.

    Als ein Zeichen der Willkommens- und Integrationskultur in Gronau, der Solidarität und Menschlichkeit nimmt der Fachdienst für Integration und Migration des Caritasverbandes Flüchtlinge in den Blick. Wie in den vergangenen drei Jahren lädt die Caritas gemeinsam mit der Gronauer Gesamtschule, den Kindertagesstätten Astrid Lindgren und Arche Noah sowie der Stadt Gronau zu einem „Besuch im Advent“ ein. Erstmals findet der Besuch im Haus der Begegnung am Jöbkesweg statt. Beginn ist am kommenden Donnerstag (14. Dezember) um 16.30 Uhr.

  • CDU-Bundestagsabgeordnete konfrontiert mit zermürbendem Flüchtlingsalltag

    Do., 21.04.2016

    „Nur essen, schlafen und warten“

    „Essen, trinken, schlafen und warten“ – viel mehr können Flüchtlinge oft nicht machen. Das zermürbt, wie einige von ihnen am Mittwoch gegenüber der CDU-Bundestagsabgeordneten Anja Karliczek klagten. Das Bild stammt auf dem Wartesaal der Außenstelle des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) in Bielefeld, wo zahlreiche in Westerkappeln lebende Asylbewerber sich vor zwei Wochen registrieren ließen oder eine Anhörung hatten.

    Es war ein Abend voller Emotionen und Tränen. Statt einen „Bericht aus Berlin“ zu geben, nahm die CDU-Bundestagsabgeordnete Anja Karliczek am Mittwoch viele Fragen und Wünsche von Flüchtlingen und ehrenamtlichen Helfern mit.

  • Besuch im Zoo mit einer ganz besonderen Note

    Fr., 01.04.2016

    Den Flüchtlingsalltag vergessen

    Eine Abwechslung von ihrem Leben in den Flüchtlingsunterkünften erlebten zahlreiche Familien bei ihrem Besuch im Allwetter-Zoo.

    Rund 60 Kinder und Erwachsene aus den Flüchtlingsunterkünften besuchten auf Einladung des Wolbecker Bürgerforums den Allwetter-Zoo.

  • Migration

    Sa., 12.09.2015

    Die Ruhe nach dem Feuer: Flüchtlingsalltag in Tröglitz

    Ein Gerüst umgibt das einst als Flüchtlingsunterkunft geplante Gebäude in Tröglitz. Der Brandanschlag auf das Haus liegt rund fünf Monate zurück.

    Das kleine Tröglitz in Sachsen-Anhalt erlebte im Frühjahr einen der ersten Brandanschläge auf eine künftige Asylunterkunft. Zudem mobilisierte die NPD im Ort gegen Flüchtlinge. Neun Asylbewerber kamen trotzdem. Wie hat der Ort sie aufgenommen?