Flüchtlingshilfe



Alles zum Schlagwort "Flüchtlingshilfe"


  • Flüchtlingshilfe stellt Fünf-Punkte-Plan auf:

    Do., 11.01.2018

    Integration in den Fokus gerückt

    Im Café International trafen sich zuletzt nur wenige Flüchtlinge. Nach der Schließung soll nun als neues Projekt zur Integration in Ascheberg ein Kutlurtreff installiert werden.

    Die Steuerungsgruppe der Flüchtlingshilfe St. Lambertus möchte mit Hilfe eines Fünf-Punkte-Plans die Integration von Flüchtlingen voranbringen. Dies soll unter anderem durch einen Kulturtreff, eine Nähwerkstatt und ein Theaterprojekt erreicht werden.

  • Personeller Wechsel Steuerungsgruppe:

    Mi., 10.01.2018

    Flüchtlingshilfe stellt sich neu auf

    Die Steuerungsgruppe der Flüchtlingshilfe wird weiterhin von Maria Schumacher (6.v.l.) geleitet. Ihre Stellvertreterin Silke Nientidt (2.v.l.) scheidet ebenso wie Beate Löcke (4.v.l). aus. Anna Frank (4.v.r.) tritt Nientidts Nachfolge an

    Silke Nientidt und Beate Löcke sind aus dem Steuerungsteam der Flüchtlingshilfe St. Lambertus ausgeschieden. Für sie rücken Anne Frank und Guido Eidecker nach. 2018 soll die Integrationsarbeit in den Fokus rücken.

  • Flüchtlingshilfe

    Sa., 06.01.2018

    Alis steiniger Weg zum Professor

    Bildung darf kein Privileg sein: Davon sind Lore Hauschild und Ernst Reiling überzeugt und wollen darum dafür sensibilisieren, welche Hindernisse Kinder aus bildungsfernen Schichten noch immer überwinden müssen, um beruflich Erfolg zu haben.

    Wie muss eine langfristig angelegte Integrationspolitik aussehen? Die Ratsmitglieder Lore Hauschild und Ernst Reiling haben dazu ein Konzept.

  • Zurück in den Libanon

    Mi., 03.01.2018

    Elias Safa hinterlässt Lücke

    Ehrenamtspreisträger Elias Safa ist aus persönlichen Gründen in den Libanon zurückgekehrt.

    Wie wertvoll seine Mitarbeit in der Flüchtlingshilfe war, zeigt die Vergabe des Ascheberger Ehrenamtspreises. Mit seinem Weggang hat Elias Safa eine Lücke gerissen.

  • Café International

    Mi., 27.12.2017

    Ein bisschen Frieden finden

    Kunterbunt geht es zu, wenn die Menschen aus aller Herren Länder sich zum freitäglichen Café International im Johanneshaus treffen.

    Das Angebot der Flüchtlingshilfe findet hervorragende Resonanz: Das Café International bringt alle zusammen.

  • Flüchtlingshilfe mit Verlauf der Wunschzettelaktion zufrieden

    Mo., 11.12.2017

    Das Schenken gehört zur Feierkultur

    Die Geschenke für Flüchtlingskinder sind gepackt.

    Alle Wunschzettel sind verteilt, nun kann Weihnachten kommen. Gut zufrieden mit dem Verlauf der Spendenaktion zeigte sich der Sprecher der Flüchtlingshilfe Südost Ralf Bisselik auf Anfrage unserer Zeitung.

  • Mit 70 Flüchtlingen begonnen

    Fr., 08.12.2017

    Gelungener Frühstart

    Ein Sommerfest mit buntem Programm organisierte die Flüchtlingshilfe Münster-Südost in diesem Jahr bereits zum dritten Mal.

    Der Goldene Bürgerpreis würdigt die Vorreiterrolle der Flüchtlingshilfe Münster-Südost.

  • Migration

    Mo., 04.12.2017

    Bundesregierung: 120 Millionen zusätzlich für Libyen

    Berlin (dpa) - Die Bundesregierung stellt 120 Millionen Euro zusätzlich für die Flüchtlingshilfe im nordafrikanischen Libyen zur Verfügung. «Es geht darum, menschliches Leid zu lindern, das Land zu stabilisieren und die Regierung zu stärken», sagte Außenminister Sigmar Gabriel. Die Situation der Flüchtlinge im Land sei nach wie vor «dramatisch». In Libyen sollen Schätzungen zufolge zwischen 400 000 und eine Million Migranten unter elendsten Bedingungen festsitzen und auf eine Überfahrt nach Europa hoffen.

  • Dienstagabend findet das dritten Austauschtreffen der Flüchtlingshilfe Südost statt

    Mo., 27.11.2017

    Frauencafé und die Rolle der Paten

    Zu ihrem mittlerweile dritten Austauschtreffen sind alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Flüchtlingshilfe Münster-Südost eingeladen. Der Termin findet am Dienstag (28. November) im Pfarrheim St. Agatha statt. Der Beginn der Veranstaltung ist um 19.30 Uhr.

  • Jahresversammlung der Flüchtlingshilfe Senden

    Do., 23.11.2017

    Heimatgefühle neu wecken

    Die Jahresversammlung der Flüchtlingshilfe Senden im Foyer der Steverhalle war gut besucht; vorne links im Bild: die Politikwissenschaftlerin Dr. Leyla Ferman.

    Der Verlust von Heimat, von Status und Ansehen schmerzt. Und es dauert etwas, bis die Chancen in der neuen Heimat erkannt werden, betonte die Politikwissenschaftlerin Dr. Leyla Ferman in ihrem Vortrag vor der Flüchtlingshilfe Senden. Sie sei aufgefordert, diesen Prozess zu begleiten.