Flüchtlingsunterkunft



Alles zum Schlagwort "Flüchtlingsunterkunft"


  • Flüchtlinge

    Mi., 16.10.2019

    NRW schließt Flüchtlingsunterkünfte: Kommunen skeptisch

    Die Zahl neuer Flüchtinge in NRW geht seit Jahren immer weiter zurück. Darum schließt das Land jetzt acht Unterkünfte. Mit Sorge schauen die Kommunen nach Griechenland.

  • Kriminalität

    Fr., 11.10.2019

    Ermittlungen nach mutmaßlichen Schüssen auf Flüchtlingsheim

    Zülpich (dpa/lnw) - Nach den mutmaßlichen Schüssen auf eine Flüchtlingsunterkunft in Zülpich ermittelt die Bonner Polizei wegen des Verdachts einer politisch motivierten Straftat. Wahrscheinlich sei mit einer Softair-Waffe geschossen worden, sagte ein Polizeisprecher am Freitag. Bei dem Vorfall am Mittwochabend wurde niemand verletzt, lediglich eine Fensterscheibe wurde beschädigt. Drei Bewohnerinnen hatten zwei Knallgeräusche gehört und den Schaden an einer Scheibe des doppelt verglasten Küchenfensters im ersten Stock bemerkt.

  • Sieben Beschuldigte

    Mi., 09.10.2019

    Razzien in vier Ländern wegen rechtsextremer Drohschreiben

    Betroffen von den Drohschreiben waren den Angaben nach auch Ankerzentren in Bayern.

    Sie drohten per E-Mail mit Sprengstoffanschlägen. Gegen Moscheen, Flüchtlingsunterkünfte und andere Einrichtungen. Jetzt schlugen die Ermittler im Morgengrauen gegen sieben rechtsextreme Beschuldigte zu.

  • Neues Angebot in Davensberg

    Mi., 02.10.2019

    „Männertreff“ ist für alle Nationen offen

    Maria Schumacher überreichte Masood Butt im Namen der Flüchtlingshilfe St. Lambertus eine große Spielesammlung für den Männertreff.

    Ein Gemeinschaftsraum, in dem sonntags ein Männertreff abgehalten wird, verfügt in der Flüchtlingsunterkunft Davensberg über ganz besondere Stühle.

  • Ehemalige Flüchtlingsunterkunft Pienersallee

    Di., 01.10.2019

    Was geschieht mit dem Gelände?

    Aktueller Blick auf das eingezäunte Gelände der ehemaligen temporären Flüchtlingsunterkunft an der Piensersallee.

    FDP-Bezirksvertreter Peter Koch-Tölken möchte von der Stadt so einiges zum ehemaligen Flüchtlingsheim an der Pienersallee wissen. Er hat der Stadtverwaltung dazu einen Fragenkatalog eingereicht.

  • Lange Vorlaufzeiten

    Di., 24.09.2019

    Flüchtlingsunterkunft am Pulverschuppen erst 2021

    Pläne für die ehemalige York-Kaserne gibt es längst, die Stadt hat das Areal auch gekauft. Doch die ZUE könnte dort länger bleiben als gedacht.

    Bis zum Bau der geplanten Flüchtlingsunterkunft (ZUE) am Pulverschuppen dauert es noch einige Jahre. Das Verfahren ist sehr kompliziert.

  • Kriminalität

    Mi., 11.09.2019

    Tödliche Stichverletzung in Flüchtlingsunterkunft: U-Haft

    Blaulichter leuchte auf den Dächern von Polizeifahrzeugen.

    Attendorn (dpa/lnw) - Nach dem gewaltsamen Tod eines 31-Jährigen in einer Unterkunft für Flüchtlinge in Attendorn bei Olpe ist der Tatverdächtige in Untersuchungshaft genommen worden. Das habe ein Richter am Amtsgericht Olpe auf Antrag der Staatsanwaltschaft Siegen am Mittwoch entschieden, berichtete die Polizei. Die Ermittler hatten den 35 Jahre alten tatverdächtigen Mitbewohner des Opfers am Dienstag in Cochem in Rheinland-Pfalz gefasst und vorläufig festgenommen.

  • Flüchtlingsunterbringung

    Fr., 06.09.2019

    CDU will „Obergrenze“ für Dolberg

    Die ehemalige Bodelschwinghschule in Ahlen wird weiter im Stand-by-Modus als Flüchtlingsunterkunft vorgehalten, sollte sich die Zahl der Zuweisungen wieder erhöhen.

    Eine „Obergrenze“ für die Belegung der Flüchtlingsunterkunft am Hermesweg in Ostdolberg hat die CDU im Ortsausschuss gefordert. Maximal 50 Personen sollten dort im Regelfall untergebracht werden. Den Vorschlag der Verwaltung, wonach bei einer kurzfristigen Erhöhung der Zuweisungen eine Belegung mit 100 Personen erfolgen könne, will die CDU nicht mittragen.

  • Brände

    Mo., 19.08.2019

    Feuer in Flüchtlingsunterkunft - Bewohner festgenommen

    Ein Polizist mit Handschellen und Pistole am Gürtel.

    Bielefeld (dpa/lnw) - Nach einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft in Bielefeld hat die Polizei einen Bewohner vorläufig festgenommen. Der 25-Jährige werde verdächtigt, sein Zimmer in Brand gesetzt zu haben, teilten die Beamten am Montag mit. Der Tatverdächtige werde befragt, zudem würden die Ermittlungen am Brandort weiterlaufen. Das Feuer in der Nacht zum Montag hat die Unterkunft unbewohnbar gemacht, die Stadt Bielefeld stellte den fünf verbliebenen Bewohnern ein Ausweichquartier. Verletzt wurde bei dem Brand niemand.

  • Brände

    Mo., 19.08.2019

    Feuer in Flüchtlingsunterkunft: Gebäude unbewohnbar

    Brände: Feuer in Flüchtlingsunterkunft: Gebäude unbewohnbar

    Bielefeld (dpa/lnw) - Ein Feuer in einer Flüchtlingsunterkunft in Bielefeld hat erheblichen Sachschaden angerichtet. «Der Brand brach im Zimmer eines Bewohners aus und griff von dort aus weiter um sich», sagte ein Sprecher der Polizei am frühen Montagmorgen. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort. Das Gebäude wurde stark beschädigt und ist nicht mehr bewohnbar. «Verletzte gab es nicht», betonte der Polizeisprecher. Mehr Einzelheiten waren zunächst nicht bekannt.