Flaschenwurf



Alles zum Schlagwort "Flaschenwurf"


  • Flaschenwerfer kommt vor Gericht

    Mo., 20.01.2020

    Zweijähriges Mädchen schwer verletzt: Gefahr aus dem Partyzug

    Polizeibeamte durchforsteten den Partyzug, der aus Köln gekommen war und für mehrere Stunden am Grevener Bahnhof Zwangspause machen musste.

    Nach einem Flaschenwurf aus einem Partyzug am Bahnhof in Kamen wurde ein zweijähriges Mädchen lebensgefährlich verletzt. Jetzt wird Anklage gegen den Flaschenwerfer erhoben.

  • Kriminalität

    Mo., 04.11.2019

    31-Jähriger gesteht Flaschenwurf aus Partyzug

    Kamen (dpa) - Nach dem lebensgefährlichen Wurf einer Glasflasche aus einem fahrenden Partyzug auf ein zweijähriges Mädchen hat ein 31-Jähriger ein Geständnis abgelegt. Der Mann aus Moers hatte das Geschehen zunächst als Versehen dargestellt, meldete sich heute aber erneut bei der Polizei: Er räumte ein, dass er zur Tatzeit am Freitag unter Alkoholeinfluss stehend, die Flasche aus dem Fenster des Zuges geworfen habe, wie die Ermittler mitteilten. Dass der zügig fahrende Zug sich in diesem Moment in Höhe eines Bahnhofes befunden habe, sei ihm nicht bewusst gewesen, so der Mann gegenüber der Polizei.

  • Kriminalität

    Mo., 04.11.2019

    Flaschenwurf aus Partyzug: 31-Jähriger stellt sich

    Dortmund (dpa) - Nach dem lebensgefährlichen Flaschenwurf aus einem Partyzug am Bahnhof im westfälischen Kamen hat sich der Tatverdächtige der Polizei gestellt. Auf der Rückreise von der Nordsee habe sich ein 31-Jähriger aus Moers als Verursacher zu erkennen gegeben, sagte ein Polizeisprecher. Vorausgegangen waren umfangreiche Befragungen der etwa 500 Reisenden an Bord des Zuges und Druck der Polizei. Am Freitag war am Bahnhof in Kamen ein zweijähriges Mädchen plötzlich von einer umherfliegenden Whiskyflasche schwer am Kopf verletzt worden.

  • Notfälle

    So., 03.11.2019

    Behörden ermitteln weiter zu Flaschenwurf auf Kind

    Münster (dpa) - Die Polizei ermittelt weiter zum Fall der Zweijährigen in Kamen, die durch eine vermutlich aus einem Zug geworfene Flasche schwer verletzt worden ist. «Zur Stunde gibt es aber keine Neuigkeiten», sagte ein Sprecher am Morgen. Das Mädchen war am Freitagvormittag im Bahnhof der Ruhrgebietsstadt von einer Whiskyflasche am Kopf getroffen und lebensgefährlich verletzt worden. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war die Flasche aus einem durchfahrenden Partyzug geschleudert worden. Der Zustand des Kindes ist laut Polizei nach einer Operation inzwischen stabil.

  • Notfälle

    Sa., 02.11.2019

    Nach Flaschenwurf am Bahnhof: Zweijährige außer Lebensgefahr

    Ein Zug steht auf dem Bahnhof in Greven, nachdem er dort von der Polizei gestoppt wurde.

    Dortmund/Kamen (dpa) - Das zweijährige Mädchen, das am Bahnhof im westfälischen Kamen von einer Flasche am Kopf getroffen wurde, schwebt nach Polizeiangaben nicht mehr in akuter Lebensgefahr. Der Zustand des Kindes sei nach einer Operation stabil, sagte ein Sprecher der Polizei Dortmund am Samstagvormittag der Deutschen Presse-Agentur. Der Vater des Kindes war mit dem Mädchen auf dem Arm am Freitagmorgen die Treppe zu einem Gleis im Bahnhof Kamen hinaufgestiegen. Unvermittelt flog dann nach ersten Erkenntnissen der Polizei aus einem durchfahrenden Zug eine Flasche. Sie traf das Kind am Kopf, es wurde lebensgefährlich verletzt. Zunächst fuhr der Zug noch weiter in Richtung Hamm. Er wurde dann am Bahnhof in Greven gestoppt. Polizisten nahmen die Personalien der Fahrgäste auf.

  • Notfälle

    Sa., 02.11.2019

    Nach Flaschenwurf am Bahnhof: Zweijährige außer Lebensgefahr

    Kamen (dpa) - Das zweijährige Mädchen, das am Bahnhof im westfälischen Kamen von einer Flasche am Kopf getroffen wurde, schwebt nach Polizeiangaben nicht mehr in akuter Lebensgefahr. Der Zustand des Kindes sei nach einer Operation stabil, sagte ein Sprecher der dpa. Der Vater des Kindes war mit dem Mädchen auf dem Arm gestern Morgen die Treppe zu einem Gleis im Bahnhof Kamen hinaufgestiegen. Unvermittelt flog dann nach ersten Erkenntnissen der Polizei aus einem durchfahrenden Zug eine Flasche. Sie traf das Kind am Kopf, es wurde lebensgefährlich verletzt.

  • Kind durch Flaschenwurf schwer verletzt

    Fr., 01.11.2019

    Ende der Party auf Gleis 3

    Polizisten befragen jeden Passagier im Zug nach Norderney, alle werden erkennungsdienstlich behandelt.

    Polizei-Großeinsatz am Grevener Bahnhof. Ein Reisezug von Müller-Touristik steht am Freitag stundenlang auf Gleis 3. Genau 508 Passagiere sitzen fest, erklärt der Einsatzleiter der Polizei vor Ort: „Etwa 100 Polizisten aus verschiedenen Orten sind im Einsatz.“ Vorausgegangen war ein schwerer Unfall im Kamener Bahnhof.

  • Zwischenfall im London-Derby

    Do., 20.12.2018

    Polizei ermittelt nach Flaschenwurf auf Dele Alli

    Tottenham Hotspur um Dele Alli (M.) besiegte den FC Arsenal mit 2:0.

    London (dpa) - Nach einem Flaschenwurf im Viertelfinale des englischen Ligapokals zwischen dem FC Arsenal und Tottenham Hotspur (0:2) ermittelt nach Informationen des Senders BBC jetzt die Polizei.

  • Extremismus

    Sa., 18.08.2018

    Stein- und Flaschenwürfe bei Protest gegen Neonazi-Aufmarsch

    Berlin (dpa) - Mehrere Tausend Menschen haben in Berlin gegen einen Aufmarsch von Neonazis anlässlich des Todestags des Hitler-Stellvertreters Rudolf Heß protestiert - stoppen konnten sie ihn aber nicht. Im vergangenen Jahr war dies mit Sitzblockaden gelungen. Auch heute kam es zu solchen Protestaktionen. Polizisten lösten diese jedoch auf. Begleitet von lauten Protestrufen sowie einigen Stein- und Flaschenwürfen marschierten mehr als 600 Rechtsextremisten schließlich durch den östlichen Stadtteil Friedrichshain. Die Polizei war mit insgesamt 2300 Beamten vor Ort.

  • Zusammenstöße in Berlin

    Sa., 18.08.2018

    Stein- und Flaschenwürfe bei Protest gegen Neonazi-Aufmarsch

    Vor dem Zug der Neonazi-Demonstration anlässlich des 31. Todestages von Rudolf Heß kniet ein Mann mit einer Fisur, die bei Neonazis üblich ist.

    Neonazis wollen wie üblich zum Heß-Todestag in Berlin-Spandau marschieren. Parteien, Gewerkschaften, Kirchen und Initiativen wollen mit friedlichem Protest dagegenhalten. Doch die Neonazis planen um - und friedlich bleibt es nicht überall.