Flaschenwurf



Alles zum Schlagwort "Flaschenwurf"


  • Flaschenwürfe gegen Beamte

    Sa., 16.01.2021

    Polizei beendet illegale Party zweimal

    Die Polizei musste ihrem Einsatz wegen einer Ruhestörung in Delmenhorst Pfefferspray einsetzen (Symbol).

    Delmenhorst (dpa) - Bei einem Einsatz gegen eine illegale Geburtstagsfeier in Delmenhorst bei Bremen ist es zu Widerstand und Flaschenwürfen gegen Polizisten gekommen.

  • Urteil

    Di., 24.11.2020

    Zweijährige lebensgefährlich verletzt: Bewährungsstrafe für Flaschenwerfer

    Im Bahnhof Greven stoppte die Polizei den Partyzug und fahndete nach dem Falschenwerfer.

    Ein Mann, der ein Kleinkind mit einem Flaschenwurf aus einem Zug schwer verletzt hatte, ist in Kamen zu einer zehnmonatigen Bewährungsstrafe verurteilt worden. Der Angeklagte hatte gestanden, unter Alkoholeinfluss eine Flasche aus einem Partyzug geworfen zu haben und zeigte Reue.

  • Urteile

    Di., 24.11.2020

    Mann verletzt Kind mit Flaschenwurf: Bewährungsstrafe

    Auf einem Tisch in einem Gerichtssaal liegt ein Richterhammer aus Holz, darunter eine Richterrobe.

    Kamen (dpa/lnw) - Ein Mann, der ein Kleinkind mit einem Flaschenwurf aus einem Zug schwer verletzt hatte, ist in Kamen zu einer zehnmonatigen Bewährungsstrafe verurteilt worden. Der Angeklagte hatte gestanden, unter Alkoholeinfluss eine Flasche aus einem Partyzug geworfen zu haben. Er sei am Dienstag wegen fahrlässiger Körperverletzung verurteilt worden, sagte ein Sprecher des Amtsgerichts Kamen. Als Bewährungsauflage muss der Mann 3000 Euro an die westfälischen Kinderdörfer zahlen. Die «Westfälischen Nachrichten» hatten zuvor über den letzten Prozesstag berichtet.

  • Kriminalität

    Mo., 27.07.2020

    Flaschenwurf auf der Weser: Kleinkind von Splitter verletzt

    Ein Streifenwagen fährt mit Blaulicht über eine Straße.

    Vlotho (dpa/lnw) - Ein Kanufahrer soll auf der Weser bei Vlotho (Kreis Herford) eine Bierflasche geworfen und damit ein dreijähriges Kind verletzt haben. Nach Polizeiangaben von Montag war der 27-Jährige am Samstagnachmittag auf der Weser unterwegs und soll die Flasche in Richtung eines entgegenkommenden Motorbootes geworfen haben. Sie sei an Deck zersplittert. Durch die umherfliegenden Scherben seien an Bord das Kleinkind sowie ein 20-Jähriger verletzt worden. Beide wurden im Krankenhaus behandelt. Alarmiert durch den Schiffsführer des Motorbootes hatte die Wasserschutzpolizei die Verfolgung des Kanus aufgenommen. Dessen Fahrer hatte bereits an einem Campingplatz gehalten. Der Beschuldigte habe die Tat eingeräumt. Es laufe nun ein Verfahren gefährlicher Körperverletzung.

  • «Hagel aus Flaschenwürfen»

    So., 19.07.2020

    Nächtliche Krawalle in Frankfurt: Gewalt gegen Beamte

    Mitarbeiter der Stadtreinigung beseitigen am Morgen vor der Alten Oper Scherben der zertrümmerten Scheiben einer Bushaltestelle.

    Bei einem Ausbruch von Gewalt mitten in Frankfurt werden mindestens fünf Polizisten verletzt. Fast 40 Menschen werden festgenommen. Die Randale hinterlässt Scherben und eine neue Debatte.

  • Nach Relegation

    Di., 07.07.2020

    Randale und Flaschenwürfe auf Polizisten und Werder-Bus

    Die Feiern in Bremen zum Klassenerhalt verliefen leider nicht nur friedlich.

    In Bremen feiern viele Fans friedlich den Klassenerhalt. Zu später Stunde kippt bei einigen Menschen aber die Stimmung. In Heidenheim schlägt der Frust über den verpassten Aufstieg zum Teil in Randale um. Die Polizei ermittelt und wertet Videos aus.

  • Flaschenwerfer kommt vor Gericht

    Mo., 20.01.2020

    Zweijähriges Mädchen schwer verletzt: Gefahr aus dem Partyzug

    Polizeibeamte durchforsteten den Partyzug, der aus Köln gekommen war und für mehrere Stunden am Grevener Bahnhof Zwangspause machen musste.

    Nach einem Flaschenwurf aus einem Partyzug am Bahnhof in Kamen wurde ein zweijähriges Mädchen lebensgefährlich verletzt. Jetzt wird Anklage gegen den Flaschenwerfer erhoben.

  • Kriminalität

    Mo., 04.11.2019

    31-Jähriger gesteht Flaschenwurf aus Partyzug

    Kamen (dpa) - Nach dem lebensgefährlichen Wurf einer Glasflasche aus einem fahrenden Partyzug auf ein zweijähriges Mädchen hat ein 31-Jähriger ein Geständnis abgelegt. Der Mann aus Moers hatte das Geschehen zunächst als Versehen dargestellt, meldete sich heute aber erneut bei der Polizei: Er räumte ein, dass er zur Tatzeit am Freitag unter Alkoholeinfluss stehend, die Flasche aus dem Fenster des Zuges geworfen habe, wie die Ermittler mitteilten. Dass der zügig fahrende Zug sich in diesem Moment in Höhe eines Bahnhofes befunden habe, sei ihm nicht bewusst gewesen, so der Mann gegenüber der Polizei.

  • Kriminalität

    Mo., 04.11.2019

    Flaschenwurf aus Partyzug: 31-Jähriger stellt sich

    Dortmund (dpa) - Nach dem lebensgefährlichen Flaschenwurf aus einem Partyzug am Bahnhof im westfälischen Kamen hat sich der Tatverdächtige der Polizei gestellt. Auf der Rückreise von der Nordsee habe sich ein 31-Jähriger aus Moers als Verursacher zu erkennen gegeben, sagte ein Polizeisprecher. Vorausgegangen waren umfangreiche Befragungen der etwa 500 Reisenden an Bord des Zuges und Druck der Polizei. Am Freitag war am Bahnhof in Kamen ein zweijähriges Mädchen plötzlich von einer umherfliegenden Whiskyflasche schwer am Kopf verletzt worden.

  • Notfälle

    So., 03.11.2019

    Behörden ermitteln weiter zu Flaschenwurf auf Kind

    Münster (dpa) - Die Polizei ermittelt weiter zum Fall der Zweijährigen in Kamen, die durch eine vermutlich aus einem Zug geworfene Flasche schwer verletzt worden ist. «Zur Stunde gibt es aber keine Neuigkeiten», sagte ein Sprecher am Morgen. Das Mädchen war am Freitagvormittag im Bahnhof der Ruhrgebietsstadt von einer Whiskyflasche am Kopf getroffen und lebensgefährlich verletzt worden. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war die Flasche aus einem durchfahrenden Partyzug geschleudert worden. Der Zustand des Kindes ist laut Polizei nach einer Operation inzwischen stabil.