Fluchtweg



Alles zum Schlagwort "Fluchtweg"


  • Richtlinien fordern zweiten Fluchtweg an der Bösenseller Grundschule

    Di., 07.08.2018

    Gemeinde rüstet Brandschutz nach

    Nach dem Einbau der Fenster und der Brandschutztür verhindert die neue Trennwand bei einem Brand, dass die hinter ihr liegenden Räume verraucht werden. Auf diese Weise wird der zweite Fluchtweg über eine Außentreppe freigehalten.

    Bis zum Beginn des neuen Schuljahres soll die Grundschule Bösensell den Schulbaurichtlinien entsprechen. Dazu wird im Erd- und im Obergeschoss jeweils ein zweiter Fluchtweg für den Brandfall eingerichtet.

  • Zweiter Fluchtweg fehlt an der Bösenseller Grundschule

    Di., 08.05.2018

    Brandschutz muss verbessert werden

    Die Umgestaltung des Pausenhofes wird vor 2019 nicht in Angriff genommen. Der Brandschutz der Bösenseller Grundschule soll hingegen in den Sommerferien auf Stand gebracht werden.

    Die Gemeinde Senden will in den Sommerferien den Brandschutz in der Bösenseller Grundschule verbessern. Insbesondere soll für Ober- und Untergeschoss jeweils ein zweiter Fluchtweg eingerichtet werden.

  • Kriminalität

    Fr., 26.01.2018

    Fluchtweg verraucht: Zehn Menschen bei Brand gerettet

    Ein Löschfahrzeug steht mit eingeschaltetem Blaulicht an der Feuerwache.

    Bochum (dpa/lnw) - Der Fluchtweg war durch dichten Rauch abgeschnitten: Zehn Menschen hat die Feuerwehr bei einem Kellerbrand aus einem Bochumer Wohnhaus gerettet. Drei von ihnen, darunter zwei Kinder, seien mit Verdacht auch Rauchvergiftungen ins Krankenhaus gebracht worden, teilte die Feuerwehr am Freitag mit. Demnach war das Feuer am frühen Morgen im Untergeschoss des Mehrfamilienhauses ausgebrochen. Etliche Notrufe gingen bei der Feuerwehr ein. Mehrere Menschen hätten sich an Fenstern bemerkbar gemacht und um Hilfe gerufen, weil das Treppenhaus durch dichten Rauch versperrt gewesen sei.

  • Hauptbahnhof Münster

    Di., 14.11.2017

    Stadt schreitet sonntags nicht gegen Fahrrad-Parkchaos ein

    Kein Durchkommen für Fußgänger gab es am Sonntag zwischen Hauptbahnhof und Radstation.

    Am Sonntag herrschte ein regelrechtes Fahrrad-Parkchaos vor dem Hauptbahnhof. Doch die Stadt sah keinen Anlass einzuschreiten. Die Fluchtwege seien in ihrer Funktion nicht beeinträchtigt gewesen.

  • Konflikte

    Fr., 30.06.2017

    IS-Bastion Al-Rakka komplett umzingelt

    Beirut (dpa) - Die IS-Hochburg Al-Rakka in Nordsyrien ist von Gegnern der Terrormiliz komplett umzingelt worden. Den IS-Kämpfern sei der letzte Fluchtweg aus ihrem Kontrollgebiet abgeschnitten worden. Das teilten die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte und kurdische Quellen mit. Laut Institute for the Study of War sind in der Stadt 50 000 bis 100 000 Zivilisten eingeschlossen. Kurdischen Quellen zufolge befinden sich noch gut 4000 IS-Kämpfer in Al-Rakka. Die Eroberung könnte Beobachtern zufolge Wochen, vielleicht auch Monate dauern.

  • Kleiderkammer schließt

    Di., 06.12.2016

    Die Fluchtwege fehlen

    Das Team der Kleiderkammer sucht händeringend nach neuen Räumen, da die Einrichtung in der Flüchtlingsunterkunft aus Sicherheitsgründen schließt (v.l.): Ulla Frevel, Elisabeth Dieckmann, Gisela Pusch, Marlies Oberdorfer, Lätitia Maurath (Caritas) und Ingeborg Hißmann.

    Aus Sicherheitsgründen muss die Kleiderkammer für Flüchtlinge in den Kellerräumen der Flüchtlingseinrichtung am Käthe-Ernst-Weg geschlossen werden. Nun suchen die Ehrenamtlichen neue und vor allem passende Räume.

  • Literatur

    So., 11.10.2015

    Sechs Romane konkurrieren um den Deutschen Buchpreis

    Jenny Erpenbeck: Gehen, ging, gegangen.

    Flüchtlingsschicksale und familiäre Fluchtwege: Sechs sehr unterschiedliche Romane stehen im Finale um den Deutschen Buchpreis.

  • Flüchtlinge

    Fr., 28.08.2015

    Libysche Küstenwache meldet rund 200 tote Flüchtlinge

    Flüchtlinge in einem überfüllten Schlauchboot Anfang Februar im Mittelmeer. Vor Libyen ist es nun erneut zu einer Flüchtlingstragödie gekommen

    Die Kameras richten sich jetzt auf die Balkanroute. Doch auch auf den Fluchtwegen über das Mittelmeer geht das Sterben weiter. Nun sind vermutlich wieder zahlreiche Menschen vor Libyen umgekommen.

  • Flüchtlinge

    Fr., 28.08.2015

    Libysche Küstenwache meldet rund 200 tote Flüchtlinge

    Die Kameras richten sich jetzt auf die Balkanroute. Doch auch auf den Fluchtwegen über das Mittelmeer geht das Sterben weiter. Nun sind vermutlich wieder zahlreiche Menschen vor Libyen umgekommen.

  • Migration

    Mo., 18.05.2015

    Linke fordert sichere Fluchtwege statt Schiffe versenken

    Berlin (dpa) - Die Linke hat die Bundesregierung zum Widerstand gegen eine geplante Militäraktion gegen Flüchtlingsboote im Mittelmeer aufgerufen. Solche Maßnahmen würden die Schutzsuchenden zu noch gefährlicheren Reiserouten zwingen und die Preise für die Schleusertätigkeit weiter in die Höhe treiben, sagte heute die innenpolitische Sprecherin der Linken-Fraktion im Bundestag, Ulla Jelpke. Statt Kanonenbooten sollte die EU Fähren nach Nordafrika schicken, um Asylsuchenden eine sichere und legale Passage zur Prüfung ihres Begehrens zu bieten, sagte Jelpke.