Forschungscampus



Alles zum Schlagwort "Forschungscampus"


  • Personal vermisst Parkplätze am Uniklinikum

    So., 23.02.2020

    Besser an der Mensa parken

    Rund um das Universitätsklinikum ist es alles andere als einfach, einen Parkplatz zu finden. Mehr als 10 000 Beschäftigte und Tausende Besucher steuern dass UKM täglich an.

    Rund um das Uniklinikum herrscht große Parknot. Die hat sich noch verschärft, seit die Arbeiten für den neuen Forschungscampus begonnen haben.

  • Großinvestitionen

    Do., 16.01.2020

    Spatenstich für Forschungscampus Ost: Millionen für die Medizinforschung

    Der Forschungscampus Ost aus der Perspektive Domagkstraße.

    1000 Wissenschaftler und Mitarbeiter werden spätestens ab dem Jahr 2024 auf dem medizinischen Campus am Coesfelder Kreuz forschen. NRW-Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen war beim ersten Spatenstich für das 200 Millionen Euro schwere Bauprojekt dabei.

  • Investition von 200 Millionen Euro

    Do., 16.01.2020

    Bauarbeiten für den Forschungscampus Ost sind gestartet

    Forschungscampus Ost aus der Perspektive Domagkstraße.

    Mit dem Spatenstich am Donnerstag startete der Bau von zwei neuen Instituten des Universitätsklinikums. Das Medizinische Forschungs-Centrum ("MedForCe") und das "Body & Brain Institute Münster" (BBIM) sollen am Coesfelder Kreuz ein neues Eingangsportal bilden.

  • Coesfelder Kreuz vor Veränderungen

    Di., 11.06.2019

    Besitzerwechsel: Uni kauft die Domagkstraße

    Auf dem Gelände des künftigen Forschungscampus Ost werden bislang Fernwärmeleitungen verlegt. Im Hintergrund sieht man die Domagkstraße, die künftig für den Autoverkehr gesperrt wird.

    Mit dem Forschungscampus Ost, mit dessen Bau das Uniklinikum und die Medizinische Fakultät der Uni jetzt begonnen haben, wird sich auch für den Verkehr in diesem Bereich viel ändern. Vor allem der Domagkstraße stehen große Veränderungen bevor.

  • Superhirn

    Mo., 24.09.2018

    Deutschlands schnellster Rechner SuperMUC-NG gestartet

    Das Superhirn «SuperMUC-NG» schafft 26,7 Petaflops, das sind mehr als 26 Billiarden Rechenschritte pro Sekunde.

    Garching (dpa) - Deutschlands derzeit schnellster Rechner, der SuperMUC-NG, ist auf dem Forschungscampus Garching bei München in den Betrieb gestartet.

  • Computer

    So., 28.06.2015

    Höchstleistungsrechner «SuperMUC» wird aufpoliert

    München (dpa) - Der Garchinger Höchstleistungsrechner «SuperMUC» wird noch schneller. Für rund 49 Millionen Euro wurde seine Rechenleistung verdoppelt. Das Superhirn am Forschungscampus Garching bei München schafft damit jetzt 6,4 Petaflops, das sind über sechs Billiarden Rechenschritte pro Sekunde. Der Höchstleistungsrechner steht Forschern aus 25 europäischen Ländern sowie Israel und der Türkei zur Verfügung. Sie können damit riesige Datenmengen etwa zum Klima oder aus der Genforschung verarbeiten.