Forschungsfertigung



Alles zum Schlagwort "Forschungsfertigung"


  • Forschungsinstitut Batteriezellen kann starten

    Mi., 30.10.2019

    „Aber hier wird gehandelt“

    Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen und Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) erklären den Startschuss zur „Forschungsfertigung Batteriezelle“.

    Ungeachtet der politischen Störfeuer aus Baden-Württemberg schafft das Bundesforschungsministerium zügig Fakten: Mit der ersten Fördertranche von 150 Millionen Euro kann die Fraunhofer-Gesellschaft den Aufbau der Forschungsfertigung Batteriezellen (FFB) in Münster konkret umsetzen.

  • Interview mit NRW-Wissenschaftsministerin

    Sa., 14.09.2019

    Isabel Pfeiffer-Poensgen: „Volle Kraft voraus“

    NRW-Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen.

    Es gab mächtig politischen Streit um die Ansiedlung des Batterieforschungszentrums ins Münsterland. NRW-Wissenschaftsministerin Pfeiffer-Poensgen blickt aber jetzt nach vorn.

  • Batteriezellen

    Di., 20.08.2019

    Was ist eigentlich eine Forschungsfabrik?

    Der Forschungsfertigung Batteriezelle, so der offizielle Titel der geplanten Anlage in Amelsbüren, wird eine bundesweite Bedeutung zugemessen.

    In Münster soll mit Förderung des Bundes eine Forschungsfabrik für Batteriezellen gebaut werden. Was soll dort eigentlich geschehen? Ein Blick in die Unterlagen des Bundesministeriums für Bildung und Forschung in Bonn hilft weiter.

  • Batterieforschungszentrum

    So., 18.08.2019

    Im Hansa-Business-Park entsteht Zukunft

    Batterieforschungszentrum : Im Hansa-Business-Park entsteht Zukunft

    Wochenlang hallte das Donnergrollen einiger Ministerpräsidenten nach. Sie mochten sich partout nicht damit abfinden, dass Münster den Zuschlag für die „Forschungsfertigung Batteriezelle“ (FFB) erhalten hatte. Bei der Wirtschaftsförderung Münster, die den Hansa-Business-Parks betreibt, hat man es mit Gelassenheit gesehen.

  • Oberbürgermeister weist Kritik an Standortentscheidung zurück

    Mi., 03.07.2019

    „Münster ist bereit für die ,Forschungsfertigung Batteriezelle‘“

    So soll das Gebäude der „Forschungsfertigung Batteriezelle“ im Hansa-Business-Park in Amelsbüren aussehen.

    „Münster ist bereit für die ,Forschungsfertigung Batteriezelle‘.“ Mit diesen Worten weist Oberbürgermeister Markus Lewe Kritik aus Bayern, Baden-Württemberg und Niedersachsen am Zuschlag des Bundesforschungsministeriums für das Konzept aus Nordrhein-Westfalen zurückgewiesen.

  • Energie

    Mi., 03.07.2019

    Münster: beste Voraussetzungen für Batterie-Forschungsfabrik

    Burkhard Jung (SPD, l), Oberbürgermeister Leipzigs und Markus Lewe (CDU), Oberbürgermeister von Münster.

    Münster (dpa/lnw) - Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe hat seine Stadt als Standort für eine neue Batterie-Forschungsfabrik gegen Kritik verteidigt. «Münster ist bereit für die «Forschungsfertigung Batteriezelle»», sagte der CDU-Politiker einer Mitteilung zufolge. Die Stadt erfülle aufgrund ihrer gewachsenen Infrastruktur und Exzellenz in Forschung beste Voraussetzungen zum Aufbau der Fabrik. Die Universität Münster und das Helmholtz-Institut Münster leisteten seit Jahren «wegweisende Arbeit von internationaler Bedeutung».

  • Forschungsfertigung für Batteriezellen

    Di., 02.07.2019

    Lewe und Weber kritisieren „schlechte Verlierer“

    Oberbürgermeister Markus Lewe weist die Kritik an der Standortentscheidung für die Forschungsfertigung für Batteriezellen in Münster zurück.

    Die Rathaus-CDU hat den Einsatz der münsterischen Forschung und Wissenschaft und der nordrhein-westfälischen Landesregierung bei der Ansiedlung der Forschungsfertigung für Batteriezellen in Münster gewürdigt. Zugleich wiesen die Fraktion und Oberbürgermeister Markus Lewe Kritik an der Standortentscheidung entschieden zurück.

  • Batterieforschungszentrum in Münster

    Mo., 01.07.2019

    „Kritik aus dem Süden befremdlich“

    Bernhard Daldrup, Chef der SPD im Münsterland

    Für ihre Entscheidung, die Forschungsfertigung Batteriezellen nach Münster zu geben, steht Bundesforschungsministerin Anja Karliczek (CDU) unter Rechtfertigungsdruck. Der Unmut der Enttäuschten schlägt ihr in Medien und auf Twitter aus Süd- und Ostdeutschland entgegen.

  • Münster macht das Rennen

    Fr., 28.06.2019

    Zuschlag für Forschungsfertigung von Batteriezellen

    Münster macht das Rennen: Zuschlag für Forschungsfertigung von Batteriezellen

    Es war ein Politkrimi mit Ränkespielen, Intrigen und Einflussnahmen um ein 500 Millionen schweres Förderbudget des Bundes. Um es zu bekommen, hat das Land seine Bewerbung mit weiteren 200 Millionen Euro ausstaffiert. Mit Erfolg: Die Forschungsfertigung Batteriezelle soll in Münster entstehen. 

  • Energie

    Fr., 28.06.2019

    Batterieforschungsprojekt für Münster: Itzehoe im Netzwerk

    Im Labor des Batterieforschungszentrums MEET wird chemische Zusammensetzung von Oberflächen untersucht.

    Enttäuschung im Norden: Die «Forschungsfertigung Batteriezelle» geht statt nach Itzehoe an Standorte weiter südlich. Aber die Stadt im Kreis Steinburg soll nicht ganz leer ausgehen. Der Bund will mit dem 500-Millionen-Euro-Projekt die Speichertechnik ankurbeln.