Forstwirtschaft



Alles zum Schlagwort "Forstwirtschaft"


  • Forstwirtschaft

    Mo., 15.02.2021

    CDU-Politikerinnen wollen Wald-Aktie für NRW

    Ina Scharrenbach, Landesvorsitzende der Frauen Union.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - In der nordrhein-westfälischen CDU wird darüber diskutiert, Einheimische und Touristen mit Wald-Aktien freiwillig an der Wiederaufforstung zu beteiligen. Wie «RP Online» am Montag berichtete, hat der Landesvorstand der Frauen Union die schwarz-gelbe Landesregierung aufgefordert, die Einführung einer solchen Aktie zu prüfen.

  • Forstwirtschaft

    Sa., 06.02.2021

    Waldbauern: 2020 dreimal soviel Förderung wie im Vorjahr

    Zurechtgesägte Baumstämme liegen wie Streichhölzer rund um einen einzelnen abgestorbenen Baum in einem Wald. Um eine weitere Ausbreitung des invasiven Borkenkäfers zu verhindern, müssen befallene Bäume gefällt werden.

    Sturm, Trockenheit und Borkenkäfer haben dem Wald in Nordrhein-Westfalen extrem zugesetzt. Damit wieder neuer Wald entstehen kann, hat das Land Millionen bereitgestellt. Auch 2021 soll nochmal deutlich mehr Unterstützung fließen.

  • Forstwirtschaft

    Fr., 20.11.2020

    Wälder leiden: Neues Wiederbewaldungskonzept und Kritik

    NRW-Landwirtschaftsministerin Ursula Heinen-Esser (CDU).

    Die Wälder leiden immer stärker unter Trockenheit und Schädlingen. Das Land will mit einem neuen Wiederbewaldungskonzept den Aufbau stabiler Mischwälder fördern. Umweltverbände fordern, das Land NRW müsse selbst voranzugehen und Wald häufiger Wald sein lassen.

  • Forstwirtschaft

    Fr., 20.11.2020

    Wälder leiden stärker unter Trockenheit und Schädlingen

    Ursula Heinen-Esser (CDU), Landwirtschaftsministerin von Nordrhein-Westfalen, spricht.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Der Zustand der Wälder in Nordrhein-Westfalen hat sich in diesem Jahr nach Angaben von Umweltministerin Ursula Heinen-Esser (CDU) nach der dritten Sommerdürre in Folge, der massenhaften Vermehrung des Borkenkäfers und Sturmfolgen weiter verschlechtert. Der Anteil der Bäume mit einer deutlichen Kronenverlichtung sei von 42 Prozent im Jahr 2019 auf jetzt 44 Prozent gestiegen, sagte sie am Freitag bei der Vorstellung des neuen Waldzustandsberichts. Dabei handele es sich um den höchsten Wert seit dem Beginn der Erhebungen 1984. Am stärksten betroffen sei in NRW die Fichte. Es gebe aber auch einen kleinen Lichtblick über alle Baumarten hinweg: Der Anteil der Bäume ohne Schäden sei von 19 auf jetzt 23 Prozent gestiegen.

  • Forstwirtschaft

    Sa., 03.10.2020

    Keine Entwarnung bei Borkenkäferplage: Wälder zu trocken

    Borkenkäfer fressen sich durch die Rinde eines Baumes.

    Im dritten Sommer in Folge hat sich der Borkenkäfer durch die Wälder gefressen und große Teile der Fichtenbestände in NRW vernichtet. Entspannung ist nicht in Sicht: Die Wälder sind zu trocken.

  • Forstwirtschaft

    Fr., 18.09.2020

    Holz aus Nordrhein-Westfalen ist begehrt in China

    Geschlagenes Holz liegt in einem Waldstück im Wiehengebirge.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Nordrhein-Westfalens Forstwirtschaft hat im ersten Halbjahr 2020 die Exporte von Holz ins Ausland deutlich gesteigert. Wie das NRW-Statistikamt am Freitag mitteilte, lag der Wert des versandten Rohholzes - also der Baumstämme und grob zugerichteten Schnitthölzer - bei 65,6 Millionen Euro und damit ein Drittel höher als im Vorjahreszeitraum. Das Gewicht lag bei 903 000 Tonnen - pro Tonne wurden im Schnitt also 72,60 Euro gezahlt und damit weniger als zuvor. Die Hälfte der Exportmenge ging nach China, die andere Hälfte großteils in die Nachbarstaaten Belgien und Niederlande. Exportiert wurden vor allem Fichten- und Tannenhölzer.

  • Forstwirtschaft

    Fr., 11.09.2020

    2019 drei Mal so viele Nadelbäume gefällt wie 2017

    Ein von einem Borkenkäfer befallener Nadelbaum steht im Stadtwald.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - In den Wäldern Nordrhein-Westfalens haben die Schäden durch Trockenheit und Borkenkäfer 2019 für deutlich mehr gefällte Bäume gesorgt. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr mit 6,5 Millionen Kubikmetern Nadelholz gut 86 Prozent mehr als im Vorjahr eingeschlagen, wie das Statistische Landesamt am Freitag in Düsseldorf berichtete. Gegenüber 2017 lag die Einschlagmenge sogar mehr als drei Mal so hoch. Der Anteil von sogenanntem Schadholz habe 2019 mit über 95 Prozent auf Rekordniveau gelegen, hieß es weiter. Zum Vergleich: In den Jahren von 2011 bis 2017 lag der Schadholzanteil durchgängig bei unter 20 Prozent.

  • Forstwirtschaft steht vor großen Herausforderungen

    Mo., 20.07.2020

    Grüner wird’s nicht: Wälder leiden unter Trockenheit

    Man sieht den Borkenkäfer nicht, wohl aber, was der deutschlandweit in den Fichtenwäldern anrichtet.

    Trotz der Regenfälle der letzten Wochen herrscht nach wie vor extreme Dürre in Deutschland. Speziell die Wälder haben kaum eine Möglichkeit, sich zu erholen. Geschwächt fehlt es ihnen an Abwehrkraft gegen Schädlinge wie den Borkenkäfer. Ein Ortsbesuch im Loburger Forst.

  • Forstwirtschaft

    Fr., 05.06.2020

    Noch mehr Schadholz 2020: Export nach China läuft wieder

    Baumstämme liegen auf einem Güterzug.

    Münster (dpa/lnw) - Der Landesbetrieb Wald und Holz NRW rechnet für das laufende Jahr wegen der Borkenkäfer-Plage und der monatelangen Trockenheit mit noch mehr Schadholz. Voraussichtlich werde die Menge des vergangenen Jahres von 15,6 Millionen Festmeter Schadholz übertroffen, sagte der Leiter der Holzvermarktung beim Landesbetrieb, Andreas Voß, am Freitag. Er erwartet für das laufende Jahr bis zu 20 Millionen Festmeter Schadholz.

  • Forstwirtschaft

    Do., 26.03.2020

    Neue Bäume für Landes- und Bundesstraßen im Ruhrgebiet

    Bochum (dpa/lnw) - Im Ruhrgebiet werden bis Ende April rund 800 neue Bäume an den Rändern von Landes- und Bundesstraßen stehen. Das geht auf eine Initiative des Landesbetriebs Straßen.NRW zurück, der laut Mitteilung vom Donnerstag 400 000 Euro für die Aufforstung und Instandhaltung in die Hand genommen hat. Die neuen Bäume sollen ihre Wurzeln dort schlagen, wo ältere Bäume entfernt wurden, weil sie zu krank waren oder den Verkehr gefährdeten.