Frauenleiche



Alles zum Schlagwort "Frauenleiche"


  • Kriminalität

    Sa., 23.12.2017

    Fußgängerin findet in Berlin Bündel mit Frauenleiche

    Berlin (dpa) - Trauriger Fund kurz vor Weihnachten in Berlin: Eine Passantin hat am Morgen im Stadtteil Wedding ein Stoffbündel entdeckt, in dem die Leiche einer Frau eingewickelt war. Die Verletzungen und der Situation vor Ort deuteten auf ein Tötungsdelikt hin, sagte eine Polizeisprecherin. Die Ermittler seien dabei, Anwohner zu befragen, unter welchen Umständen und zu welcher Uhrzeit das Bündel an den Straßenrand gelangt sein könnte.

  • Kriminalität

    Sa., 02.09.2017

    Zwei Frauenleichen in Hessen gefunden

    Münster (dpa) - In Hessen sind die Leichen zweier vermisster Frauen gefunden worden. In einem Fall sei die Tote als eine 26-Jährige identifiziert worden, teilte die zuständige Staatsanwaltschaft mit. Demnach handelt es sich um eine seit drei Wochen vermisste Heidelbergerin. Der Fundort in Zwingenberg ist rund 50 Kilometer von Heidelberg entfernt. Ihr Lebensgefährte sitzt in Untersuchungshaft. Außerdem entdeckte ein Mann eine weitere Frauenleiche in einem Wald bei Münster. Es handelt sich sehr wahrscheinlich um eine seit 20. August vermisste 47-Jährige aus Frankfurt-Bockenheim.

  • Prozesse

    Mi., 23.08.2017

    Leiche im Wald: Richter verhängen sieben Jahre Haft

    Eingang des Landgerichts Münster.

    (Aktualisiert) Eine Mutter von zwei Kindern verschwindet spurlos. Fünf Jahre später wird ihre Leiche gefunden. Jetzt ist der Ehemann verurteilt worden.

  • Prozesse

    Do., 17.08.2017

    Wuppertaler Mordprozess: Gefundene Leiche hatte Gurt um Hals

    Das Landgericht in Wuppertal.

    Wuppertal (dpa/lsw) - Im Wuppertaler Mordprozess gegen die fünf Angehörigen der verschwundenen Hanaa S. hat der Rechtsmediziner über die Obduktion der in Baden-Württemberg entdeckten Frauenleiche ausgesagt. An dem nach Hinweisen eines Angeklagten gefundenen Leichnam habe keine eindeutige Todesursache bestimmt werden können, sagte der Arzt am Donnerstag im Wuppertaler Landgericht. Da um den Hals ein Gummispanngurt gewickelt war, bestehe der Verdacht, dass die Frau erdrosselt wurde. Der Leichnam sei in einen Teppich gewickelt gewesen, in einer Hand war ein Autoschlüssel.

  • Prozesse

    Do., 10.08.2017

    Wuppertaler Mordprozess: Entdeckte Tote ist wohl Hanaa S.

    Das Landgericht in Wuppertal.

    Wuppertal/Kronau (dpa/lsw) - Bei einer vor drei Wochen in Baden-Württemberg entdeckten Frauenleiche handelt es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um die vor über zwei Jahren verschwundene Hanaa S. aus Solingen. Das sagte der Staatsanwalt am Donnerstag im Mordprozess gegen fünf Verwandte der Verschwundenen vor dem Landgericht Wuppertal. Ein zahnmedizinisches Gutachten zur Identifizierung der Toten habe dies ergeben, teilte ein Gerichtssprecher mit.

  • Zwei Frauenleichen

    Di., 20.06.2017

    Solide Krimikost: «Deichmord»

    Atmosphärische Schilderungen der Insel Rügen, Rückblicke auf die DDR-Vergangenheit ohne Verklärung und eine spannende Handlung: Katharina Peters hat alles richtig gemacht.

  • Prozesse

    Mi., 07.06.2017

    Tödliches Ehedrama vor sieben Jahren? Angeklagter schweigt

    Das Landgericht Münster ist zu sehen.

    Münster (dpa/lnw) - Knapp zwei Jahre nach dem Fund einer skelettierten Frauenleiche hat in Münster der Prozess gegen den Ehemann der Toten begonnen. Der 44-jährige Lagerarbeiter aus Dülmen soll seine Frau im Juni 2010 umgebracht und die Leiche in einem Waldstück bei Hagen versteckt haben. Dort war sie im Sommer 2015 durch Zufall entdeckt worden. Hintergrund der Tat soll ein Ehestreit gewesen sein. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass die 31-jährige Frau in ihre russische Heimat zurückkehren wollte. Laut Anklage hatte sie dort über das Internet einen anderen Mann kennengelernt. Zum Prozessauftakt hat sich der Angeklagte nicht zu den Vorwürfen geäußert. Die Anklage lautet auf Totschlag.

  • Kriminalität

    Do., 11.05.2017

    Zerstückelte 62-Jährige in Düsseldorf war kein Zufallsopfer

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Nach dem Fund einer zerstückelten Frauenleiche in Düsseldorf ist die Polizei Befürchtungen entgegengetreten, der Täter könnte wahllos erneut zuschlagen. «Sie war kein Zufallsopfer», sagte ein Ermittler am Donnerstag. «Das können wir aufgrund der Tatumstände und des von uns angenommenen Motivs sicher sagen.»

  • Kriminalität

    Di., 09.05.2017

    Getöteter Frau wurde Kopf abgetrennt

    Düsseldorf (dpa) - Der Leiche einer getöteten 62-Jährigen, die am Freitag in einem Kellerverschlag in Düsseldorf entdeckt wurde, ist der Kopf abgetrennt worden. Staatsanwalt Martin Stücker bestätigte Medienberichte. Warum der Täter dies getan habe, sei noch unklar. Eine Mordkommission ermittelt. Nachbarn hatten die verstümmelte Frauenleiche den Angaben zufolge im Keller eines Mehrparteienhauses gefunden. Anwohner sagten aus, die allein wohnende Frau häufiger in Begleitung eines großen Mannes gesehen zu haben.

  • Notfälle

    Mi., 03.05.2017

    Frauenleiche in Duisburger Café entdeckt: Kripo ermittelt

    Ein Polizeiauto vor einem Café in Duisburg.

    Duisburg (dpa/lnw) - In einem Duisburger Café ist eine Frauenleiche entdeckt worden. Unklar sind die Umstände des Todes, dies müsse noch ermittelt werden, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. Ein Anrufer hatte die Einsatzkräfte am Mittwochvormittag alarmiert. Er hatte durch die Glasfront des Cafés eine leblose Person in einer Blutlache gesehen. Die Feuerwehr öffnete die verschlossene Eingangstür. Ein Notarzt bestätigte den Tod der Frau. Mehrere Medien hatten über den Leichenfund in einem Gebäude am Duisburger Innenhafen berichtet.