Frauenporträt



Alles zum Schlagwort "Frauenporträt"


  • Frauenporträt

    Mo., 26.08.2019

    «Golden Twenties»: Die deutsche Antwort auf «Frances Ha»

    Ava (Henriette Confurius) versucht, ihren Platz in der Welt zu finden.

    Eine junge Frau zieht nach dem Studium nach Hause, fängt eine Theaterhospitanz an und führt eine lieblose Beziehung. In «Golden Twenties» scheint es um einfache Dinge zu gehen. Doch der Film erzählt etwas Grundlegendes.

  • Komödie von Sophie Kluge

    Mo., 26.08.2019

    «Golden Twenties»: Kluges Frauenporträt

    Ava (Henriette Confurius) lässt ihre Beziehung mit Jonas (Max Krause) so dahinplätschern.

    Es ist ein Generationenporträt der klugen Art. Im Mittelpunkt steht eine Frau, die nach dem Studium zurück nach Hause zieht und sich mit einer Hospitanz durchschlägt. Der Film erinnert an eine US-Komödie aus dem Jahr 2012.

  • Neuerscheinungen

    Di., 19.03.2019

    Feine Frauenporträts von Daniela Krien

    «Die Liebe im Ernstfall». Lakonisch klingt der Titel von Daniela Kriens neuem Roman.

  • Ausstellung im Driland-Kolleg

    Do., 03.05.2018

    Faszinierende Frauenkörper als Inspiration für Kunst

    „Freiheit der Entfaltung" betitelt Jinda Bacho ihre Ausstellung im Driland Kolleg.

    Einige Zeichnungen von Frauenporträts sind fotoecht, andere muten spirituell an oder zeigen die Vorliebe der Künstlerin für die indische Kunst. Eines jedoch haben fast alle Bilder gemeinsam: Immer sind es Frauenkörper, die die Zeichnerin Jinda Bacho zu Papier bringt – mal als Porträt, mal als Akt. Ihre erste öffentliche Ausstellung trägt den Titel „Freiheit der Entfaltung“ und hängt jetzt in den Fluren des Driland Kollegs.

  • Studie

    Fr., 17.02.2017

    Forscher präsentieren den «perfekten Mund»

    Wie sieht der «perfekte» Mund aus? US-Forscher haben das Rätsel jetzt mit einer Studie gelöst.

    Irvine (dpa) - Wie sieht der «perfekte» Mund einer weißen Frau aus? US-Forscher haben nach eigenen Angaben eine Antwort darauf gefunden. Sie zeigten Hunderten Probanden Frauenporträts mit computer-veränderten Lippenformen und ließen sie die attraktivsten Gesichter auswählen.

  • Wissenschaft

    Fr., 17.02.2017

    Forscher präsentieren den «perfekten Mund»

    Irvine (dpa) - Wie sieht der «perfekte» Mund einer weißen Frau aus? US-Forscher haben nach eigenen Angaben eine Antwort darauf gefunden. Sie zeigten Hunderten Probanden Frauenporträts mit computer-veränderten Lippenformen und ließen sie die attraktivsten Gesichter auswählen. Das Ergebnis beschreibt ein Team der University of California im Fachjournal «Jama Facial Plastic Surgery»: Münder, deren Unterlippe doppelt so groß ist wie die Oberlippe, werden als besonders schön empfunden. Zugleich ist der ideale Mund etwa um die Hälfte größer als im Originalgesicht.

  • Starke Frauen

    Mi., 12.10.2016

    Frauenporträts von Annie Leibovitz in Frankfurt

    Annie Leibovitz in Frankfurt vor ihren Bildern von Frauen.

    Die Starfotografin gab sich die Ehre. Persönlich eröffnete die US-Amerikanerin Annie Leibovitz eine Ausstellung in Frankfurt am Main.

  • Film

    Mo., 15.08.2016

    «Alles was kommt»: Subtiles Frauenporträt mit Huppert

    Nathalie (Isabelle Huppert) hat scheinbar alles im Griff.

    Wieder eine starke Frauenrolle für Isabelle Huppert: In «Alles was kommt» spielt der französische Star eine wohlsituierte Philosophiedozentin, deren Zukunft plötzlich völlig offen ist.

  • Wissenschaft

    Do., 04.08.2016

    Forscher lassen Frauenporträt unter Degas-Gemälde erscheinen

    Forscher machten das übermalte Degas-Gemälde mit neuen Techniken sichtbar.

    Warum der französische Künstler Degas das Porträt einer jungen Frau im 19. Jahrhundert übermalt hat, ist nicht geklärt. Dank besonderer Strahlen ist es nun aber detailliert zu bewundern.

  • Kuriose Frauenporträts

    So., 26.06.2016

    Horst regiert mit Fingerschnipsen

    Die Damen warten, und Horst führt Regie.

    Zufallsbekanntschaften sind die vier Damen, die ihre Gutscheine für ein Wellness-Wochenende – überreicht zum Weltfrauentag – einlösen. Unterschiedliche Lebensentwürfe und Erfahrungen haben sie geprägt, und doch gibt es eine Gemeinsamkeit: Sie sind um die 50, und das Gefühl der Nutzlosigkeit und schwindender Attraktivität nagt an ihnen. Im Salon des „Hair-Make-up-Artists“ Horst kommt es in Sibylle Bergs „Die Damen warten“ zum Showdown über die Frage: Gibt es ein Leben zwischen Menopause und letztem Atemzug?