Frauensache



Alles zum Schlagwort "Frauensache"


  • Ehrung erfolgreicher Absolventinnen

    Mi., 19.02.2020

    Sportabzeichen ist in Ascheberg eine Frauensache

    Bernhard Pettendrup und Klaus Becker mit den erfolgreichen Absolventinnen (o.v.l.): Barbara Schwanke, Dagmar Möllers, Margret Feldmann, Hedwig Schilling, Erika Woywod, Anke Ardes, Elke Fittkow, Susanne Beerens, Daniela Ohk, Tanja Fleischmann, (u.v.l.) Irmgard Hackmann, Ulla Boeldicke, Marita Michel, Elfriede Müller und Annette Siebeneck.

    Das Sportabzeichen ist in Ascheberg Frauensache. Zum Händeschütteln waren zwei Männer gekommen.

  • Kurse der kfd Westbevern

    Do., 22.08.2019

    Nähen ist nicht nur Frauensache

    Mit Jerry Fröhlich befindet sich auch ein junger Mann im Nähkurs der kfd Westbevern, der von Schneidermeisterin Kathrin Burlage geleitet wird.

    Nähkurse gehören traditionell zum Programm der kfd Westbevern. Nicht nur Frauen gehören zu den Teilnehmern. Es gibt einen Hahn im Korb.

  • CDU lädt zum Workshop ein

    Do., 07.03.2019

    Politik ist auch Frauensache

    Barbara Schupp, Annette Stähler und Gaby Vogdt haben sich unter anderem die verstärkte Einbindung von Frauen in der Politik auf die Fahnen geschrieben.

    Die CDU möchte mehr Frauen für die politische Arbeit gewinnen und lädt mit dem Workshop „Wie funktioniert Kommunalpolitik – Möglichkeiten und Chancen der Mitarbeit“ am 3. April (Mittwoch) zum unverbindlichen Reinschnuppern einladen.

  • HTG spendet beim Gehölzverkauf für guten Zweck

    Do., 06.12.2018

    Der genormte Tannenbaum

    Die Tannenbaumspezialisten bei HTG, Dennis Scheiper (l.) und Wolfgang Pier, helfen beim Aussuchen, Zuschneiden und Verladen.

    „Das Aussuchen von Tannenbäumen ist Frauensache“, bestätigt Wolfgang Pier ohne langes Überlegen. „Die Männer kommen, schauen kurz und sagen: Pack mal ein! Da muss man schon mitunter mithelfen bei der Wahl“, weiß der Weihnachtsbaum-Experte: „Der Frau muss er ja schließlich gefallen.“

  • Workshop in Nienborg

    Mi., 28.11.2018

    Frauen basteln gemeinsam Adventskränze

    Während die Frauen werkeln und basteln, ist Gastgeberin Elisabeth Schwietering (3.v.l.) immer mittendrin. Sie gibt Tipps, macht Vorschläge und hilft, wo Hilfe nötig ist. Gleich mehrere der Frauen entscheiden sich dabei für den Aspargus-Kranz (unteres Foto): Statt sattes Grün hat dieser eine grau-silberne Farbe.

    Adventskränze zu binden, scheint Frauensache zu sein. Jedenfalls an diesem Abend im Gartenpavillon von Elisabeth Schwietering. Acht Bastelfreudige haben sich zum Workshop angemeldet, um zweieinhalb Stunden lang ihre individuellen Adventskränze zu gestalten.

  • Noch überwiegend Frauensache

    So., 11.11.2018

    DGB: fordert mehr Anerkennung von Familien- und Hausarbeit

    Elke Hannack ist stellvertretende Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB).

    Kindererziehung und Pflege von Angehörigen ist immer noch überwiegend Frauensache. Die Gewerkschaften fordern grundlegende Änderungen. Und die Justizministerin will sich in ihre Kleiderauswahl nicht reinreden lassen.

  • Mein Beruf: Chefsekretärin

    So., 05.11.2017

    Reine Frauensache

    Eine fröhliche Frauenrunde hat sich hier an einem „Chef-Schreibtisch“ versammelt. Die Chefsekretärinnen haben ein breites Aufgabenfeld.

    An ihnen kommt niemand vorbei, und manchmal sind sie auch so etwas wie die gute Seele der Fachabteilung, die als Blitzableiter manchen Ärger abfedert, tröstet und manchmal Unmögliches möglich macht. Die Chefarztsekretariate der acht Fachabteilungen und des Reha-Zentrums im St.-Josef-Stift sind reine Frauensache.

  • «Gender Care Gap»

    Mi., 08.03.2017

    Hausarbeit oft Frauensache: Gleichstellung nicht erreicht

    Waschen, Kochen, Putzen: Diese Hausarbeiten werden noch immer überwiegend von Frauen erledigt.

    Kinder bekochen, Wohnung putzen, Angehörige pflegen: Das trifft vor allem Frauen, nach wie vor. Jetzt gibt es auch einen Namen für die Ungleichheit: «Gender Care Gap».

  • Handball: Bezirksliga

    Di., 31.01.2017

    Der BSV Roxel im Aufschwung

    Sie sind nur schwer zu überwinden: Fabian Grawemeyer und der BSV Roxel. Der Aufsteiger ist in der Männer-Bezirksliga gleich bis in die Spitze durchgestartet.

    Handball ist in Roxel keine Frauensache, auch wenn zuletzt vornehmlich die Landesliga-Damen für Schlagzeilen sorgten. Jetzt melden sich auch die Bezirksliga-Herren des BSV. Und wie ...

  • Teilzeit- und Mini-Jobs

    Fr., 04.11.2016

    Frauen von Altersarmut bedroht

    Trübe Aussichten im Rentenalter: Da viele Frauen über Jahre hinweg nur in Teilzeit- oder Mini- Job gearbeitet haben, sind sie besonders von Altersarmut bedroht, warnt die IG BAU.

    Unsichere Jobs sind meist Frauensache: Im Kreis Warendorf arbeiteten Ende letzten Jahres rund 36 600 Frauen in Teilzeit, Mini-Jobs oder Leiharbeit.