Freiheitsstrafe



Alles zum Schlagwort "Freiheitsstrafe"


  • Kinderpornografie: Staatsanwaltschaft scheitert in Berufung

    Di., 27.10.2020

    Angeklagter kommt um Haft herum

    Vor dem Landgericht setzte sich die Staatsanwaltschaft nicht mit der Forderung nach einer Haftstrafe durch.

    Die Staatsanwaltschaft pochte auf ein härteres Urteil. Doch im Berufungsverfahren wegen des Besitzes kinderpornografischer Schriften vor dem Landgericht blieb es bei einer Bewährungsstrafe für einen 44-Jährigen aus Senden, der sich in Therapie befindet.

  • Schärfere Maßregelungen

    Mi., 21.10.2020

    Härtere Strafen bei sexualisierter Gewalt gegen Kinder

    «Um diese Gräueltaten mit aller Kraft zu bekämpfen und Kinder besser zu schützen, haben wir ein umfassendes Paket beschlossen»: Christine Lambrecht.

    Die Aufdeckung einer Reihe schwerwiegender Fälle von sexualisierter Gewalt gegen Kinder hat ein Schlaglicht auf das Thema geworfen. Die Bundesregierung will solche Taten nun härter bestrafen. Doch die Debatte ist damit nicht beendet.

  • 32-jähriger Ochtruper muss wegen Fahrens ohne Führerschein in Haft

    Mi., 21.10.2020

    „Schlimmer geht es kaum noch“

    Ein Ochtruper muss wegen Fahrens ohne Führerschein ins Gefängnis.

    Zu einer Haftstrafe verurteilte das Amtsgericht Steinfurt jetzt einen 32-jährigen Ochtruper. Er war mit gefälschtem Führerschein unterwegs und einschlägig vorbestraft.

  • Prozess wegen versuchten Mordes: Saerbecker „psychopathisch auffällig“

    Mi., 07.10.2020

    Zu sieben Jahren Haft verurteilt

    Die 2. Große Strafkammer des Landgerichts Münster verurteilte am Mittwochnachmittag einen 51-jährigen Saerbecker wegen versuchten Mordes zu einer Freiheitsstrafe von sieben Jahren. Der Mann war während der Verhandlungen immer wieder wegen seines apathischen Verhaltens aufgefallen.

    Er attackierte sein Opfer hinterrücks, übergoss es mit Benzin und versuchte anschließend, es anzuzünden. Dies gelang nur deshalb nicht, weil zwei Passanten eingriffen. Wegen versuchten Mordes verurteilte die 2. Große Strafkammer des Landgerichts am Mittwochnachmittag einen Saerbecker zu einer Freiheitsstrafe von sieben Jahren. Es war der neue Freund seiner Frau, die er am 3. Februar dieses Jahres töten wollte.

  • Drogenhandel im Darknet

    Do., 03.09.2020

    Freiheitsstrafen für „Verpacker“

    Das Landgericht Münster

    Fünf Jahre ist es her, dass ihre Dealer-Bande aufflog. Jetzt sind zwei der Mitglieder vor dem Landgericht Münster verurteilt worden. Dabei spielten Zigarettenstummel eine Rolle.

  • 43-jährige Wiederholungstäterin bedient sich auf Steinfurter Bauernhof

    Di., 18.08.2020

    Drei Monate zur Bewährung für eine Currywurst

    Weil sie das Selbstbedienungsschild in der Milchtankstelle eines Steinfurter Landwirtes offenbar ausgenutzt hat, um sich dort, ohne zu bezahlen, selbst an den Kühlschränken und Regalen zu bedienen, hat das Amtsgericht Steinfurt eine 43-jährige Frau aus Steinfurt am Dienstag zu einer dreimonatigen Freiheitsstrafe, drei Jahre zur Bewährung ausgesetzt, verurteilt. Die Frau war eine Wiederholungstäterin.

  • Kriminalität

    Fr., 17.07.2020

    Junge misshandelt und getötet: Lebenslang für Stiefvater

    Das Amts- und Landgericht in Mönchengladbach.

    Ein kleiner Junge stirbt nach der Misshandlung durch den Stiefvater unter grausamen Umständen. Für die Mönchengladbacher Richter kam die Tötung einem Mord nahe. Nun wurde der Fall zum dritten Mal verhandelt. Und zum dritten Mal lautet die Strafe: lebenslang.

  • Acht Monate nach Messerangriff

    Mi., 08.07.2020

    Angeklagter wegen Mordes an Fritz von Weizsäcker verurteilt

    Am Berliner Landgericht ist das Urteil im Weizsäcker-Mordprozess gesprochen worden.

    Bei einem Vortrag in einer Klinik rammte ein Mann dem Chefarzt Fritz von Weizsäcker ein Messer in den Hals. Ohne Reue und Zweifel saß der Täter vor Gericht. Nun fiel das Urteil.

  • Prozesse

    Mi., 08.07.2020

    Fritz von Weizsäcker erstochen - Angeklagter wegen Mordes verurteilt

    Berlin (dpa) - Rund acht Monate nach dem tödlichen Angriff auf den Chefarzt Fritz von Weizsäcker ist der Angeklagte wegen Mordes verurteilt worden. Das Landgericht Berlin verhängte am Mittwoch eine Freiheitsstrafe von zwölf Jahren und ordnete die Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus an. Bei dem Urteil wurde eine verminderte Schuldfähigkeit berücksichtigt, sonst wäre bei Mord eine lebenslange Freiheitsstrafe zwingend.

  • Beleidigung und Körperverletzung: Urteil für 25-jährigen Ochtruper

    Di., 07.07.2020

    Knapp dem Knast entkommen

    Therapie statt Gefängnis: Das Amtsgericht Steinfurt hat einen 25-jährigen Ochtruper verurteilt.

    Seine Alkoholprobleme seien der Grund für sein falsches Verhalten: Ein 25-jähriger Ochtruper musste sich jetzt vor dem Amtsgericht Steinfurt verantworten. Ihm wurden Beleidigung und Körperverletzung vorgeworfen. Der Angeklagte stand bereits zum wiederholtem Male vor Gericht.