Frieden



Alles zum Schlagwort "Frieden"


  • Frieden als wertvolle Gabe erfahren

    Di., 20.08.2019

    Geflüchtete und Migranten auf dem Jakobsweg

    Zum ersten Westfälischen Friedenspilgerweg lädt das Amt für Mission, Ökumene und Weltverantwortung ein. Das Bild zeigt Pilgerinnen und Pilger in Hasbergen.

    Auf die Spuren des Westfälischen Friedens von 1648 begeben sich Geflüchtete und Migranten vom 30. August bis 1. September. Durch das gemeinsame Pilgern soll Frieden erfahrbar werden als eine wertvolle und schützenswerte Gabe für die es sich lohnt, sich einzusetzen. Darauf setzt als Veranstalter das Amt für Mission, Ökumene und Weltverantwortung (MÖWe) der westfälischen Landeskirche.

  • Pilot soll freikommen

    Do., 28.02.2019

    Zurückhaltung in Indien nach Pakistans «Geste des Friedens»

    Kaschmirische Dorfbewohner versammeln sich bei den Trümmern eines indischen Kampfflugzeuge im Bezirk Budgam im indischen Teil Kaschmirs.

    Nach dem schwersten Anschlag auf indische Sicherheitskräfte in Kaschmir seit 30 Jahren sind die beiden Atommächte Indien und Pakistan auf Konfrontationskurs gegangen. Eine Freilassung soll nun zur Beruhigung der Lage beitragen.

  • Konzert in Telgte

    Mi., 23.01.2019

    Gospelchor singt Lieder des Friedens

    Der Gospelchor lädt zu einen Konzert mit Liedern des Friedens ein.

    Unter dem Titel „Imagine – Lieder des Friedens“ singt der Gospelchor St. Marien ein Konzert mit Gospels, Spirituals und anderen Liedern.

  • Flüchtlinge im Gespräch

    Mi., 26.12.2018

    „Hiltrup ist Heimat für mich“

    Magdalene Faber versteht sich mit Mohammad Tamim Salehi (l.) und Shamszeddin Mohammadi (r.) bestens.

    Weihnachten ist ja das Fest der Liebe und des Friedens. Beides finden Mohammad Tamim Salehi (34) und Shamszeddin Mohammadi (29) nach ihrer Flucht aus Afghanistan jetzt in Hiltrup. Im Interview mit WN-Mitarbeiter Peter Sauer erzählen sie von ihren Ängsten und Wünschen und natürlich von Weihnachten.

  • Gedenkfeier zum Volkstrauertag auf dem Albachtener Friedhof

    Mo., 19.11.2018

    Warnung vor den Folgen von Krieg und Gewalt

    Konteradmiral a. D. Thorsten Kähler hielt die Festansprache zum Volkstrauertag auf dem Albachtener Friedhof. Abordnungen vieler örtlicher Vereine nahmen daran teil.

    Die Bewahrung des Friedens sowie die Erinnerung an die Opfer von Krieg und Gewalt waren Themen dieser Feierstunde.

  • Aktion A 1 – Frieden erfahren im Kulturhaus vorgestellt

    Sa., 22.09.2018

    „Wir sind Teil des Westfälischen Friedens“

    Plakatentwürfe, präsentiert auf Bauzäunen, haben Schüler des Graf-Adolf-Gymnasiums entwickelt. Mit Kunstpädagogin Lisa Volkamer, Foto-Künstlerin Simone Thieringer und Ellen Ortmann (von rechts) haben sie das Projekt umgesetzt.. Lob gab es von VHS-Leiterin Angelika Weide, Superintendent André Ost, Bürgermeister Stefan Streit, Landrat Klaus Effing, Kirchenkreis-Kulturbeauftragter Norbert Ammermann und Schulleiterin Evelyn Futterknecht (hinten von links).

    „Wir sind Teil des Westfälischen Friedens geworden“ – Simon Karolak, Schüler und Mitglied der Projektgruppe am Graf-Adolf-Gymnasium (GAG), hat auf den Punkt gebracht, was die Aktion „A 1 – Frieden erfahren“ erreichen will. „Jeder ist dafür verantwortlich, in der Gesellschaft für Frieden einzutreten“, betont Stefan Streit. Der Bürgermeister nennt das Projekt bei der Vorstellung im Kulturhaus „vorbildlich für diesen Zweck“.

  • «Symbol des Friedens»

    Fr., 14.09.2018

    Nord- und Südkorea öffnen Verbindungsbüro

    Nord- und südkoreanische (r) Militärs beim Handschlag in Panmunjom.

    Die beiden Koreas treiben ihre Annäherung voran. Ein Verbindungsbüro nahe der Grenze soll die Kommunikation nun durchgängig ermöglichen. Südkorea hofft jetzt auch an anderer Stelle auf Fortschritte.

  • Preis des Westfälischen Friedens

    Sa., 14.07.2018

    "Wir haben keine Angst, wir haben Deutschland"

    Preis des Westfälischen Friedens: "Wir haben keine Angst, wir haben Deutschland"

    Lob für die Balten und Mahnung an Russland: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat bei der Verleihung des Internationalen Preises des Westfälischen Friedens in Münster die Einhaltung rechtlicher Grundlagen im Verhältnis von Staaten eingefordert. Er sprach konkret die Annexion der Krim durch Russland an.

  • Preis des Westfälischen Friedens

    Sa., 14.07.2018

    Friedenspreis in Münsters Rathaus verliehen

    Preis des Westfälischen Friedens: Friedenspreis in Münsters Rathaus verliehen

    Großes Präsidenten-Stelldichein in Münsters guter Stube: Gleich vier Staatschefs winkten am Samstagmittag vom Rathausbalkon der Mebschenmenge auf dem Prinzipalmarkt zu. Estland, Lettland und Litauen haben in Münster gemeinsam mit den Pfadfindern den Preis des Westfälischen Friedens verliehen bekommen.

  • Preis des Westfälischen Friedens

    Sa., 14.07.2018

    Bad in der Menge zum Abschluss

    Preis des Westfälischen Friedens: Bad in der Menge zum Abschluss

    Mit einem Bad in der Menge auf dem Stubengasssenplatz endete die Verleihung des Internationalen Preises des Westfälischen Friedens am Samstag in Münster.