Friedenstreffen



Alles zum Schlagwort "Friedenstreffen"


  • Religion

    So., 05.05.2019

    Papst Franziskus geht auf Balkanreise

    Sofia (dpa) - Papst Franziskus beginnt heute eine Balkanreise nach Bulgarien und Nordmazedonien. «Frieden auf Erden» lautet das Motto der zweitägigen päpstlichen Visite in Bulgarien, die in ein Friedenstreffen gipfeln soll. Im überwiegend christlich-orthodoxen EU-Land sind weniger als ein Prozent der Bevölkerung Katholiken sowie gut zehn Prozent muslimische Türken aus der Zeit des Osmanischen Reiches. In der der Hauptstadt Sofia will Franziskus mit Flüchtlingen zusammentreffen. Der Papst wird am Dienstag nach Nordmazedonien weiterreisen.

  • Feuerpause endet wieder

    So., 17.06.2018

    54 Tote bei IS-Anschlägen auf Friedenstreffen in Afghanistan

    Ein verwundeter Mann wird geborgen. Bei einem Selbstmordanschlag auf ein Friedenstreffen von Taliban, Sicherheitskräften und Zivilisten in Ostafghanistan sind Dutzende Menschen getötet worden.

    Nach Monaten blutiger Kämpfe halten Taliban und Regierung sich drei Tage lang an eine Feuerpause. Landesweit gibt es fast surreale Szenen der Verbrüderung. Eine Verlängerung lehnen die Taliban am Sonntag ab. Dennoch: Der kurze Frieden hat sie moralisch in die Enge getrieben.

  • Konflikte

    Sa., 16.06.2018

    20 Tote bei Anschlag auf Friedenstreffen in Afghanistan

    Kabul (dpa) - Bei einem Selbstmordanschlag der Terrormiliz Islamischer Staat auf ein Friedenstreffen zwischen radikalislamischen Taliban, Sicherheitskräften und Zivilisten in Ostafghanistan sind nach offiziellen Angaben 20 Menschen getötet worden. 16 weitere seien verletzt worden. Der Anschlag fiel auf den zweiten Tag einer landesweiten und von der Bevölkerung begeistert begrüßten Feuerpause zwischen Taliban und Regierung. Der IS bekannte sich zu der Tat über sein Sprachrohr Amak ohne weitere Details zu nennen.

  • Interview mit Klaus Reder von Gemeinschaft Sant‘Egidio

    Fr., 08.09.2017

    Zurück zu den Wurzeln

    Prof. Klaus Reder ist Vorsitzender der Gemeinschaft Sant‘Egidio in Deutschland.

    Das Friedenstreffen der Gemeinschaft Sant‘ Egidio beeindruckt mit Zahlen: Rund 5000 Teilnehmer, die 40 Glaubens- und Religionsgemeinschaften vertreten, wollen von Samstag bis Dienstag in Münster und Osnabrück über neue Formen des (friedlichen) Miteinanders der Religionen sprechen. Vorsitzender der Gemeinschaft San‘Egidio in Deutschland ist der Würzburger Prof. Dr. Klaus Reder. Mit ihm sprach unser Redakteur Klaus Baumeister.

  • Weltfriedenstreffen der Gemeinschaft Sant‘Egidio

    Fr., 08.09.2017

    Peace, Pace, Paix, Paz

    Frieden als Anspruch: Tausende Menschen nehmen an den jährlichen Friedenstreffen der Gemeinschaft Sant‘Egidio teil (o.l). Die 31. Veranstaltung findet in Osnabrück (o.r.) und Münster (u.l.) statt. Über das Programm sowie den Sinn und Zweck der Treffen und der katholischen Laienbewegung informierte Dr. Matthias Leineweber (u.r.).

    Großer Bahnhof für ein großes Thema: In den kommenden Tagen stehen die Städte Münster und Osnabrück ganz im Zeichen des Weltfriedenstreffens der Gemeinschaft Sant‘Egidio. Drei Tage sind dafür anberaumt. Mehr als 5000 Menschen haben sich angemeldet – und prominenter Besuch. 

  • Treffen der Religionen in Münster

    Fr., 08.09.2017

    Merkel zu Gast beim Friedenstreffen

    Ahmad Mohammad al-Tayyeb kommt ebenfalls.

    Münster und Osnabrück erwarten an diesem Wochenende 5000 Teilnehmer anlässlich des Friedenstreffens der Gemeinschaft Sant‘Egidio. Mit dabei ist auch Kanzlerin Merkel.

  • Dr. Heinrich Kreft

    Fr., 01.09.2017

    Kampf für den Frieden

    Dr. Heinrich Kreft,  deutscher Botschafter in Luxemburg und gebürtiger Steinfurter, kommt zum Internationalen Friedenstreffen der Gemeinschaft Sant‘Egidio.

    Als Diplomat ist er aktuell in Luxemburg, den Kontakt in die Heimat hat er aber nie abreißen lassen. Als Dr. Heinrich Kreft sein Kommen zum Internationalen Friedenstreffen nach Münster zusagte, stand fest: Übernachtet wird beim Bruder in Borghorst.

  • Kirche

    Do., 29.06.2017

    Interreligiöses Friedenstreffen in Münster und Osnabrück

    Osnabrück/Münster (dpa/lnw) - Münster und Osnabrück werden im September Gastgeber eines interreligiösen Weltfriedenstreffens. Um ein Zeichen gegen Krieg und Terror in der Welt zu setzen, solle der Dialog zwischen den Weltreligionen in Gang gesetzt werden, sagte am Donnerstag der Generalsekretär der organisierenden internationalen Gemeinschaft Sant'Egidio, Cesare Zucconi, in Osnabrück. Das gegenseitige Gespräch zwischen Religionen und Kulturen sei der einzige Weg, Frieden zu schaffen und Spaltungen und Abgrenzungen zu überwinden.

  • Friedenstreffen auf dem Domplatz

    Do., 03.09.2015

    1000 Kinder gegen den Krieg

    Rund 1000 Kinder aus zehn Schulen zogen am Donnerstagvormittag zum Domplatz. Dort fand das jährliche Kinderfriedenstreffen statt, das 1998 ins Leben gerufen worden war.

    Auf dem Domplatz fand am Donnerstag das traditionelle Kinderfriedenstreffen statt. 1000 Jungen und Mädchen aus zehn Schulen kamen zusammen.

  • Konflikte

    Sa., 14.02.2015

    Minsk oder Astana? - Wettstreit um Friedenstreffen entbrannt

    Der weißrussische Präsident Alexander Lukaschenko (l) im Gespräch mit Wladimir Putin und Angela Merkel.

    Astana/Minsk (dpa) - Bei der Ukraine-Krisenvermittlung ist ein Wettstreit zwischen den russischen Partnerländern Weißrussland und Kasachstan entbrannt.