Fußfessel



Alles zum Schlagwort "Fußfessel"


  • Fußfessel kaum eingesetzt

    Mi., 06.03.2019

    Zahl der Gefährder sinkt trotz Abschiebungen nicht

    Eine Flagge des IS haben Kämpfer der Terrormiliz in der syrischen Stadt Kobane gehisst.

    Die elektronische Fußfessel ist lästig. Wer das Gerät tragen muss, darf es nicht einmal zum Duschen abnehmen. Allerdings bietet diese Art der Überwachung mehr Privatsphäre als Polizisten, die vor der Haustüre stehen und jeden sehen, der zu Besuch kommt.

  • Innere Sicherheit

    Mi., 17.10.2018

    20 Prozent mehr Fußfesseln angeordnet

    Wiesbaden (dpa) - Immer mehr frühere Straftäter und Gefährder in Deutschland werden mit einer elektronischen Fußfessel überwacht. Die dafür notwendigen gerichtlichen Anordnungen seien in den vergangenen zwölf Monaten um fast 20 Prozent auf 116 gestiegen, sagte Hessens Justizministerin Eva Kühne-Hörmann. 77 Träger einer elektronischen Fußfessel sind Sexualstraftäter, die nach dem Ende ihrer verbüßten Haft immer noch als gefährlich eingeschätzt werden. Die andere große Gruppe sind ehemalige Gewaltverbrecher. Sieben Menschen tragen eine Fußfessel, weil sie als Gefährder eingestuft waren.

  • Terrorhelfer abgeschoben

    Mo., 15.10.2018

    Anschlag vom 11. September: Motassadeq studierte in Münster

    Abschiebung ins Heimatland: Schwerbewaffnete Polizisten brachten Terrorhelfer Mounir el Motassadeq (M.) von der Justizvollzugsanstalt Fuhlsbüttel nach Frankfurt. Von dort aus ging es dann für den 44-Jährigen zurück in sein Heimatland Marokko.

    Mit Fußfesseln und verbundenen Augen auf dem Weg nach Marokko: Nach knapp 15 Jahren Haft ist der 9/11-Terrorhelfer Mounir el Motassadeq für seine geplante Abschiebung von der Justizvollzugsanstalt Fuhlsbüttel zum Hamburger Flughafen gebracht worden. In Münster ist der heute 44-jährige Marokkaner kein Unbekannter.

  • #MeToo

    Do., 20.09.2018

    Hausarrest und Fußfessel: Bill Cosby wartet auf Strafmaß

    Bill Cosby hat monatelang nach seinem Schuldspruch im goldenen Käfig ausgeharrt, nun soll seine Strafe verhängt werden.

    Monatelang hat Bill Cosby nach seinem Schuldspruch im goldenen Käfig ausgeharrt, nun soll seine Strafe verhängt werden. Wie in Zeitlupe wandelte sich der einst so geliebte TV-Papa in einen verurteilten Sexualstraftäter. Folgt nun der Gang ins Gefängnis?

  • Innere Sicherheit

    Do., 26.07.2018

    NRW-Gerichte haben sechs Mal Fußfesseln angeordnet

    Hände halten eine elektronische Fußfessel.

    Sie ist schwarz, wiegt 180 Gramm und der Akku hält 24 Stunden: Elektronische Fußfesseln sollen für mehr Sicherheit sorgen. In Nordrhein-Westfalen sind sie eine Seltenheit.

  • Fußfessel und Kaution

    Mi., 20.06.2018

    „Satudarah“-Mitgründer bald unter Auflagen frei

    Michel B. ist Mitbegründer des niederländischen Chapters von Satudarah. Die Gruppierung gibt es auch in Deutschland.

    Der Mitgründer der niederländischen Rockergruppe „Satudarah“, Michel B., kommt unter Auflagen frei. Diese Entscheidung hat am Dienstag ein Gericht in Zwolle getroffen.

  • Prozesse

    Sa., 28.04.2018

    Bill Cosby bekommt Hausarrest und elektronische Fußfessel

    Norristown (dpa) - Der wegen schwerer sexueller Nötigung schuldig gesprochene US-Entertainer Bill Cosby darf bis zur Verkündung seines Strafmaßes sein Haus nicht mehr verlassen. Zudem müsse der 80-Jährige eine elektronische Fußfessel tragen, ordnete ein Richter an. Nur für Arzt- oder Anwaltsbesuche darf er das Haus nach schriftlicher Genehmigung vom Bewährungshelfer verlassen und sich dann im Heimatbezirk Montgomery County oder einem der vier umliegenden Bezirke bewegen. Cosbys Haus liegt in einem Vorort von Philadelphia. Das Strafmaß soll bis Anfang Juli verkündet werden.

  • Bericht

    Di., 12.12.2017

    Mehr Straftäter mit elektronischen Fußfesseln in Deutschland

    Bei der elektronischen Fußfessel handelt es sich im Wesentlichen um einen Sender mit eingebauter Alarmfunktion, der die Positionsdaten des Trägers an die Überwachungsstelle übermittelt.

    Düsseldorf (dpa) - Die Zahl der mit elektronischen Fußfesseln kontrollierten Straftäter ist einem Bericht zufolge leicht gestiegen. Wie die «Rheinische Post» unter Berufung auf die gemeinsame Überwachungsstelle der Länder berichtet, sind Fußfesseln derzeit gegen 94 verurteilte Straftäter angeordnet.

  • Strafvollzug

    Di., 12.12.2017

    Bericht: Mehr Straftäter mit elektronischen Fußfesseln

    Düsseldorf (dpa) - Die Zahl der mit elektronischen Fußfesseln kontrollierten Straftäter ist einem Bericht zufolge leicht gestiegen. Wie die «Rheinische Post» unter Berufung auf die gemeinsame Überwachungsstelle der Länder berichtet, sind Fußfesseln derzeit gegen 94 verurteilte Straftäter angeordnet. Im Vorjahr waren es demnach 88. Von den 94 Personen begingen 70 Sexualstraftaten und 24 Gewaltdelikte, wie die Zeitung berichtet. Hinzukämen zwei Gefährder in Bayern.

  • Extremismus

    Do., 16.11.2017

    Islamistischer Gefährder fliegt trotz Fußfessel nach Griechenland

    Hamburg (dpa) - Ein mit elektronischer Fußfessel überwachter islamistischer Gefährder ist nach Medienberichten über den Hamburger Flughafen ins Ausland verschwunden. Der 35-jährige Syrer Hussein Z. habe im Oktober ungehindert ein Flugzeug bestiegen, berichteten der Bayerische Rundfunk und der «Spiegel». Mehrere Stunden lang habe die Gemeinsame Überwachungsstelle der Länder im hessischen Bad Vilbel keine Signale von der Fußfessel empfangen. Die nächste Ortung sei erst am Flughafen Athen gelungen. Die Bundespolizei kenne den Vorfall, sagte eine Sprecherin der dpa, ohne sich weiter zu äußern.