Gartenakademie



Alles zum Schlagwort "Gartenakademie"


  • Komponisten Burkhardt Söll bei der Gartenakademie

    So., 25.08.2019

    Von Mona Lisas Lächeln inspiriert

    Wilm Weppelmann (l.) im Gespräch mit dem Künstler und Komponisten Burkhardt Söll auf der Kleingarten-Bühne.

    Schon auf dem Weg zum Kleingarten betrachteten die Zuschauer die Zeichnungen, die eigens für das Projekt „Le Jardin garde le sourire“ („Der Garten lächelt noch stets) gefertigt wurden. Auf dem Gartenweg zu Wilm Weppelmanns grünem Refugium, dem Veranstaltungsort der 14. Freien Gartenakademie, wurden weitere Fotografien präsentiert, die für das Projekt entstanden. 15 Blätter umfasst die nun vorliegende Mappe, die von mehr als einem Dutzend Künstler erstellt wurden.

  • Gartenakademie: Kulturwandel im gärtnerischen Miteinander

    Fr., 02.08.2019

    Vom „Das ist meins“ zum „Das ist unseres“

    Ans Hobbelink in der Gartenakademie

    Können Gärten die Welt vor dem Klima retten? Wilm Weppelmanns (Schreber-)Garten an der Langemarckstraße bot eine grimmsche Märchenidylle, die jedes „Und wenn sie nicht gestorben sind . . .“- Happy-End in verwegenen Pflanzen-Panoramen widerspiegelte, als Ans Hobbelink, Anthropologin und Direktorin für ökologischen Landbau und städtische Kleingärten an der Universität Wagenlingen, ihren kritischen Vortrag „Die Niederländer und ihr Garten“ begann.

  • Ungewöhnliche Töne in der Freien Gartenakademie

    Mo., 08.07.2019

    Dosenbass und Kurbeltrommel

    Leierkastentrommel: Ham Buhrs bearbeitet eine Trommel mit Hilfe eines Rades, auf das er schwarze Gummistreifen montiert hat, die bei der Umdrehungen die Trommel anschlagen.

    Han Buhrs dreht die leuchtend rote Kurbel. Die Kurbel treibt ein kleines rotes Metallrad an, auf das Rad sind schwarze, längliche Gummistreifen montiert. Diese Gummistreifen bearbeiten eine kleine Trommel, die davorsteht. Wenn Buhrs schneller dreht, erhöhen sich Tempo und Lautstärke des Trommelns, dreht er langsamer, wird es zudem leiser: gleichsam eine selbst gebaute Leierkastentrommel.

  • Hendrikje Winters Puppenspiel in der Gartenakademie

    Mo., 01.07.2019

    Muntere Maulwurfsgeschichte auf der Schubkarre

    Wer hat dem Maulwurf auf den Kopf gemacht? Hendrikje Winter geht mit ihren Puppen auf Spurensuche.

    Die kleinen Gäste der Gartenakademie scheinen das Stück zu kennen. Als Max Schätzke sie fragt, ob sie denn wissen, wer dem kleinen Maulwurf auf den Kopf gekackt hat, rufen alle: der Hund, der Hund. Okay, aber das müssen sie jetzt schnell vergessen, sonst sei ja die ganze Spannung weg. Keine leichte Aufgabe für Kinder ab vier Jahren, etwas zu wissen und es gleichzeitig nicht zu wissen. Aber sie kriegen das Kunststück hin. Als sich Schätzke an die Technik begibt und Hendrikje Winter mit dem Spiel beginnt, bekommt sie auf die Frage nach dem Täter immer ein korrektes „Keine Ahnung“ oder „Das musst du selber rausfinden“ zur Antwort.

  • Dorothée Waechter in der Gartenakademie

    Fr., 03.08.2018

    „Friedensvertrag“ mit Schnecken

    Dorothée Waechter ermuntert zu einer Gartenkultur mit einer beständigen Achtsamkeit.

    Schnecken! Die kriechenden Boten der Apokalypse im Beet bereiten wohl jedem Gärtner Alpträume – bis hin zu Massenvernichtungsfantasien. Dorothée Waechter hingegen bleibt gelassen. Sie rät zu einem „Friedensvertrag“, lenkt die Plagegeister mit zusätzlichen Salatsetzlingen von anderen Pflanzen ab und vergrault sie mit Tagetes-Duft und Globuli aus gerösteten Schneckenhäusern.

  • „Klang und Stille“ in der Gartenakademie

    Mo., 30.07.2018

    Luftsäulen-Spiele über den Köpfen

    Tibetische Hörner werden über den Zuschauern geschwenkt.

    Links ein Grummeln. Rechts ein sich näherndes Wummern, dumpfes Zischen. Immer wieder schwillt ein Brausen langsam auf und ab. Als Hilmar Hajek und Jörg Elmar Kerll zwei Gongs ein Gespräch abhalten lassen, klingt es, als brächen sich zwei ehemals schlummernde, archaische Mächte ihren Weg durch die Krume des Gartens an die Oberfläche.

  • Mond-Lyrik in der Gartenakademie

    So., 29.07.2018

    Trabant der Sehnsucht und Leuchtquelle

    Da war es noch hell und der Mond noch nicht aufgegangen: Carsten Bender las im Rahmen der Garten-Akademie.

    Auch wenn auf dem Gartenweg ein Passant „Der Mond ist aufgegangen“ pfiff: Noch war der Hauptakteur des Abends nicht erschienen, als der Schauspieler Carsten Bender zu einem vielstimmigen literarischen Potpourri anhob. Unter großem Publikumsandrang stimmte Wilm Weppelmanns Gartenakademie auf das astronomische Großereignis, die längste Mondfinsternis des Jahrhunderts, ein.

  • Jörg Pfenningschmidts launige Berichte aus der Gartenkultur

    Mo., 25.06.2018

    Glitzerhirsch statt Grünzeug

    Jörg Pfenningschmidt

    Voll war‘s in der Freien Gartenakademie beim Vortrag von Jörg Pfenningschmidt: Wissenswertes zum Garten kombiniert mit aufgespießten Fauxpas‘ anderer und Selbstironie, das zieht.

  • Ungewöhnliches Projekt in der Gartenakademie

    Do., 21.06.2018

    Maisfeld wird „Hobby“-Garten

    Großer Andrang herrschte beim Vortrag vom „Hobby“-Gärtner Torsten Matschiess in der Gartenakademie.

    Wenn der Blick auf das Maisfeld nebenan stört, dann machen wir doch einfach einen Garten aus dem Feld. So in etwa verliefen die Überlegungen von Torsten Matschiess, Quereinsteiger-Gärtner, Internet-Profi und Buchautor, und seiner Freundin Daniela Pawert. Sie pachteten das Maisfeld, machten sich an die Arbeit und stellten ihren Garten am Mittwochabend in Wilm Weppelmanns Gartenakademie vor.

  • Daumenkino in der Gartenakademie

    So., 17.06.2018

    Das Leben in nur 36 Bildern

    Volker Gerlings nimmt Szenen aus dem Alltagsleben in 36 Bildern auf. Daraus entstehen kurze Daumenkino-Filme.

    Für ein Porträtfoto hat der alte Mann mit dem Baseballcap ein seriöses Gesicht aufgesetzt. Doch als Volker Gerling unerwartet nonstop seinen ganzen Film verschießt, hält es ihn nicht mehr in seiner Pose. Sanft lächelnd, zugleich durchdringend blickend, zieht er seine Mütze.