Gaststätte



Alles zum Schlagwort "Gaststätte"


  • Greven lacht – fünf Comedians in fünf Gaststätten

    Do., 15.10.2020

    Künstler im 20-Minuten-Takt

    Michael Ulbts eröffnete das Programm im Täglich am Niederort.

    Sehr schön war es vor allem, weil es stattfand. Trotz Corona. „Greven lacht“ hieß das Motto und fünf Grevener Kneipen hatten fünf Wortakrobaten eingeladen.

  • „Teil-Lockdown“ beschlossen

    Di., 13.10.2020

    Corona in der Niederlande: Gaststätten zu und Maskenpflicht

    Mark Rutte, Ministerpräsident der Niederlande.

    Die Niederlande haben die Corona-Maßnahmen drastisch verschärft. Ministerpräsident Mark Rutte kündigte am Dienstag in Den Haag einen „Teil-Lockdown“ an.

  • Gaststätten müssen schließen

    Di., 13.10.2020

    Niederlande gehen in den «Teil-Lockdown»

    Der niederländische Premierminister Mark Rutte hat sich in einer Fernsehansprache an die Bevölkerung gewandt.

    Die Corona-Pandemie hat in den Niederlanden wieder an Fahrt gewonnen. Die Politik reagiert mit drastischen Einschränkungen des öffentlichen Lebens.

  • Renovierung der alten Gaststätte

    Mo., 05.10.2020

    Historisches Material für „Schluse“

    Familie im Einsatz: Philipp (l.) und Dietmar Renfert-Deitermann sind seit Monaten mit der Renovierung und dem Umbau der "Hölt'nen Schluse" beschäftigt. Authentisch Atmosphäre und historische Materialien stehen an erster Stelle.

    Dietmar Renfert-Deitermann ist ständig bemüht, historisches Baumaterial für die Renovierung der Gaststätte „Hölt‘ne Schluse“ zu bekommen. Das muss andernorts oft erst ausgebaut, am Max-Klemens-Kanal passend gemacht und wieder eingebaut werden.

  • Kriminalität

    Mo., 05.10.2020

    Messerangriff in Gaststätte: Opfer lebensgefährlich verletzt

    Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.

    Ahlen (dpa/lnw) - Ein 43-Jähriger ist bei einem Streit in einer Gaststätte im münsterländischen Ahlen von seinem Kontrahenten lebensgefährlich mit einem Messer verletzt worden. Der mutmaßliche Täter wurde festgenommen, die mögliche Tatwaffe - ein abgebrochenes Küchenmesser - vor dem Haus des 55-Jährigen sichergestellt.

  • Corona-Krise

    Do., 01.10.2020

    Minijobs in Gaststätten fallen besonders oft weg

    Mit den Corona-Beschränkungen ist die Zahl geringfügig Beschäftigter deutlich zurückgegangen. Vor allem im Gastgewerbe zeichnet sich dieser Trend deutlich ab.

    Mit den Einschränkungen in der Corona-Krise vor allem Frühjahr ist die Zahl geringfügig Beschäftigter deutlich zurückgegangen. Minijobs sind oft die ersten, die in der Krise wegbrechen. In bestimmten Branchen sind es besonders viele.

  • Regierung

    Do., 01.10.2020

    Neue Corona-Auflagen: Bußgeld für falsche Kontaktdaten

    Karl-Josef Laumann (CDU), Gesundheitsminister von NRW, sitzt bei einer Pressekonferenz.

    Keine Toleranz mehr für «Donald Duck» oder «Darth Vader»: Ab heute gelten in NRW saftige Strafen für Leute, die falsche Namen in die Kontaktlisten von Gaststätten schreiben. Auch in anderen Bereichen greift das Land im Kampf gegen Corona durch.

  • Regierung

    Mi., 30.09.2020

    Private Feiern in Gaststätten ab 50 Gästen anmeldepflichtig

    Karl-Josef Laumann (CDU), Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Private Feiern zu herausragenden Anlässen wie Hochzeiten mit mehr als 50 Gästen müssen in Nordrhein-Westfalen künftig den Behörden gemeldet werden. Das gilt nur für Feiern außerhalb des privaten Bereichs etwa in Gaststätten, wie NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) am Mittwoch in Düsseldorf mitteilte. Die Feiern müssten mindestens drei Werktage vorher beim örtlichen Ordnungsamt angemeldet werden. Außerdem müsse eine für die Feier verantwortliche Person benannt werden. Für die Veranstaltung müsse eine Gästeliste geführt werden.

  • Corona-Schutzmaßnahmen

    Mi., 30.09.2020

    250 Euro Bußgeld in NRW bei falschen Kontaktangaben

    Armin Laschet (CDU) in der Staatskanzlei.

    "Null Toleranz" heißt es künftig für Menschen, die auf die Kontaktlisten in Gaststätten etwa "Donald Duck" schreiben. Die Wirte müssen die Angaben ihrer Gäste künftig prüfen. NRW greift im Kampf gegen das Corona-Virus stärker durch.

  • Regierung

    Mi., 30.09.2020

    NRW führt 250 Euro Bußgeld bei falschen Kontaktangaben ein

    Karl-Josef Laumann (CDU), Gesundheitsminister von Nordrhein-Westfalen.

    Saftige Strafen drohen ab jetzt denjenigen, die auf die Kontaktlisten in Gaststätten etwa «Donald Duck» schreiben. NRW greift im Kampf gegen das Coronavirus zu schärferen Maßnahmen.