Gebührensatzung



Alles zum Schlagwort "Gebührensatzung"


  • Gebührensprung im nächsten Jahr

    Di., 17.12.2019

    Müllentsorgung wird teurer

    Tonnen-Parade vor einem Haus in der Vitus-Gemeinde. Die Kosten für die Abfuhr von Rest- und Biomüll steigen.

    Tiefer in die Tasche greifen müssen die Bürger der Vitus-Gemeinde im kommenden Jahr, um ihren Müll loszuwerden. Der Hauptausschuss hat in seiner Sitzung die Gebührensatzung aktualisiert. Die Entsorgung des Restabfalls wird um elf Prozent teurer, die des Bioabfalls gar um 11,6 Prozent.

  • Rat entscheidet über Gebühren-Hebesätze

    Mi., 11.12.2019

    Nahezu ein Nullsummen-Spiel

    Die Gebühren für die Straßenreinigung sollen leicht steigen.

    Beschlossen werden die Änderungen der Gebührensatzungen turnusgemäß in der letzten Ratssitzung des Jahres. Die findet am Donnerstag, 12. Dezember, ab 18 Uhr im Rathaus statt.

  • Satzungsänderungen im Hauptausschuss

    Do., 05.12.2019

    Beisetzungen werden teurer

    Die Gebühren für Bestattungen auf den beiden Friedhöfen in Lüdinghausen und Seppenrade sind in den vergangenen Jahren stetig angestiegen – das ist auch für 2020 so.

    Änderungen diverser Gebührensatzungen bestimmten am Dienstagabend die Tagesordnung der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses. Deutlich teurer wird es etwa bei den Bestattungen auf den Friedhöfen in Seppenrade und Lüdinghausen. Beschlossen wurden auch die Abfall- und die Feuerwehrsatzung.

  • Drei Ausschüsse auf klarem Kurs

    Fr., 08.11.2019

    Gebührenpaket einstimmig abgesegnet

    Zu den Gebührensatzungen, über die am Mittwoch abgestimmt wurde, gehörte auch die Abfallentsorgung.

    Von Abwasser bis Straßenreinigung reichte das Spektrum der Gebührensatzungen, deren Änderungen am Mittwoch von drei Ausschüssen abgesegnet wurden. Und das jeweils einstimmig.

  • Rat beschließt Gebührensatzung für 2020

    Mi., 10.07.2019

    Müll wird billiger

    Zum Jahreswechsel sinken die Abfallgebühren um rund ein Drittel. Die 80-Liter-Restmülltonne soll 66 statt bisher 97 Euro kosten.

  • Gebührensatzung in Flüchtlingsheimen

    Fr., 14.12.2018

    „Immer höher als ortsübliche Miete“

    Benutzungsgebühren berechnet die Stadt für Flüchtlingsunterkünfte – und die liegen höhrer als die ortsübliche Miete.

    31 der insgesamt 445 Flüchtlinge sind so genannte Selbstzahler. Die Gebühr für die öffentliche Unterbringung sei mit einer normalen Miete nicht zu vergleichen, teilte Sozialamtsleiterin Iris Blume im Sozialausschuss mit und machte mit Kollegin Maria Kunstleve die Rechnung für die Gebührenberechnung auf.

  • Hauptausschuss stimmt den Gebührensatzungen für 2019 zu

    Di., 04.12.2018

    Keine Entscheidung über Schulareal

    Das Areal der Johannesschule soll im Besitz der Gemeinde bleiben. Das hat die Fraktion Bündnis 90 betragt. Die Mehrheit der Politik will darüber später entscheiden..Das Areal der Johannesgrundschule soll im Besitz der Gemeinde bleiben. Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen will eine Bürgerversammlung einberufen, in der Ideen und Konzepte zur Nutzung erörtert werden können. Die Mehrheit der Politik hält den Zeitpunkt für verfrüht

    Die Altenberger können sich auch in 2019 auf stabile und kaum erhöhte Gebühren für die Abfallentsorgung, Abwasserentsorgung, Straßenreinigung und die Unterhaltung für fließende Gewässer einstellen. So wurden in der Hauptausschusssitzung am Montagabend die Etatvorschläge einstimmig angenommen.

  • Ochtrup

    Di., 04.12.2018

    Abwassergebühren sollen sinken

    Die Abwassergebühren sollen 2019 sinken.

    Der Betriebsausschuss der Stadtwerke hat am Montagabend eine Änderung der Gebührensatzung für den Bereich Abwasser beschlossen. Demnach sollen die Schmutzwassergebühren im kommenden Jahr sinken. Statt bisher 1,91 Euro je Kubikmeter wird 2019 nur noch 1,60 Euro berechnet. Die Niederschlagswassergebühr steigt dagegen minimal, von 0,19 Euro je Kubikmeter auf 0,23 Euro. Am Beispiel eines Musterhaushaltes mit 200 Kubikmetern Abwasser und 130 Quadratmetern versiegelter Fläche (Jahresgrundgebühr 60 Euro) sinken die Abwassergebühren im Jahr von 466,70 Euro auf 409,90 Euro. Das sind 12,7 Prozent weniger. Besagter Musterhaushalt spart damit monatlich 4,73 Euro beziehungsweise jährlich um 56,80 Euro ein. Abschließend entscheidet in dieser Sache der Rat.

  • Haupt- und Finanzausschuss diskutiert auch Kosten für Straßenreinigung

    Fr., 30.11.2018

    Müllgebühren sollen sinken

    Wer seinen Sperrmüll loswerden möchte, muss die Abholung anmelden. Im Haupt- und Finanzausschuss wurde nun angeregt, Bürgern die Möglichkeit einzuräumen, diesen auch eigenverantwortlich beim Entsorger abgeben zu können.

    Gute Nachrichten für den Geldbeutel aus dem Haupt- und Finanzausschuss: Bei der Abfallentsorgung ist mit einer Kostensenkung zu rechnen. Vorbehaltlich des noch ausstehenden Ratsbeschlusses votierten die Politiker in der Sitzung am Mittwochabend für eine neue Gebührensatzung. Auf der anderen Seite kommen wahrscheinlich heftigere Kosten für die Straßenreinigung auf die Ochtruper zu.

  • Gebührensatzungen 2019

    Fr., 05.10.2018

    Müll teurer – Bestattungen billiger

    Die Gebühren für die Müllabfuhr werden im kommenden Jahr in Ahlen geringfügig steigen, um zwei Prozent.

    Um 2,02 Prozent werden im kommenden Jahr die Gebühren für die Abfuhr von Rest- und Biomülltonnen in Ahlen steigen. Dafür wollen die Umweltbetriebe für die Straßenreinigung 2019 weniger berechnen. Auf breiter Front sollen auch die Friedhofsgebühren sinken.