Gedenkstein



Alles zum Schlagwort "Gedenkstein"


  • Staatsschutz eingeschaltet

    Mo., 05.10.2020

    Jüdischer Gedenkstein wurde beschädigt

    Staatsschutz eingeschaltet: Jüdischer Gedenkstein wurde beschädigt

    In Südlohn wurde am Wochenende ein 1,40 Meter großer jüdischer Gedenkstein beschädigt. Die Polizei hat ein Strafverfahren eingeleitet - auch der Staatsschutz wurde eingeschaltet.

  • Der Lienener Bismarckstein hat eine bewegte Geschichte

    Mi., 08.04.2020

    Bismarck am alten Bahnhof

    Der Lienener Bismarckstein hat eine bewegte Geschichte: Bismarck am alten Bahnhof

    Wenn man sie zum Sprechen bringt, erzählen Gedenksteine spannende Geschichten aus der Vergangenheit. Ein solcher „Stein mit Historie“ ist auch der sogenannte Bismarckstein, der sich heute im Bereich der Kurve der Holperdorper Straße am alten Lienener Bahnhof befindet.

  • Ursprung des Brückensteins beim Alten Farmhaus in Lienen

    Do., 19.03.2020

    Immer wenn der König kam

    Der Stein in der Mauer beim Alten Farmhaus ist ein ehemaliger Brückenstein aus dem Jahr 1772. Er zierte den im Volksmund „Friedrichs-Brücke“ genannten Sürkenbach-Übergang. Foto: Heimatverein Lienen

    Gedenksteine erzählen spannende Geschichten. Am Stein in der Sandsteinmauer zum Alten Farmhaus sind sogar Könige vorbeigezogen.

  • Heimatverein rettet Gedenkstein für Jagdflieger Eberhard Holzer

    Fr., 28.02.2020

    Gefallen im Luftkampf über Lienen

    Heimatverein rettet Gedenkstein für Jagdflieger Eberhard Holzer: Gefallen im Luftkampf über Lienen

    Feldwebel Eberhard Holzer wurde am 1. März 1943 über Lienen abgeschossen und kam dabei ums Leben. Der Heimatverein hat jetzt einen Gedenkstein für den Jagdflieger restauriert und als Mahnmal unweit der Absturzstelle wieder aufgestellt.

  • Heimatverein richtet Gedenkstein her

    Mi., 03.07.2019

    Gedenkstein kommt neu zur Geltung

    Heimatverein richtet Gedenkstein her: Gedenkstein kommt neu zur Geltung

    Der Gedenkstein am innerörtlichen Kreisel war kaum jemanden bekannt. Auch, weil er hinten vielen Pflanzen und Kräutern kaum zu sehen war. Der Heimatverein hat das jetzt von einem Fachmann ändern lassen – und mit Unterstützung des Heimatministeriums.

  • Gedenken an Zwangsarbeiterschicksale

    Mi., 31.10.2018

    Erinnerungsmal erneut beschädigt

    Am Föhrenweg in Hiltrup erinnern eine Gedenktafel und ein Gedenkstein an das Schicksal ehemaliger Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter.

    Unbekannte haben die Gedenktafel neben dem Gedenkstein für die Zwangsarbeiter des Waldlagers in Hiltrup (Föhrenweg/Nähe Kanal- und Prinzbrücke) massiv beschädigt.

  • Baustein des Projekts „Verschönerung Brunnenplatz“

    Fr., 06.07.2018

    Ein Gedenkstein für den Brunnen

    Kleine Gedenksteinwürfel gibt es am Sonntag auf dem Brunnenfest zu kaufen.

    Pünktlich zum Brunnenfest am Sonntag macht die Kreative Pro Eggerode mit einer Aktion auf den Namensgeber des Brunnenfestes aufmerksam: den Marienbrunnen.

  • Steinmetzarbeiten

    Fr., 08.06.2018

    Gedenkstein: Hohe Motivation der Schüler

    Das Hauen der Schrift in den Sockel des Gedenksteins war für die Auszubildenden eine besondere Herausforderung.

    Hoch motiviert sind die jungen Steinmetz-Azubis weiterhin bei der Sache. Im Baumberger-Sandstein-Museum arbeiten sie an einer Skulptur.

  • Erinnerung an Zwangsarbeiterinnen

    Mi., 23.05.2018

    Gedenkstein entsteht in Havixbeck

    Die Steinmetzschüler (v.l.) Dominik Deuchert, Jan Trampel, Maximilian Böse und Marius Feige stellten ihren Entwurf vor. Im Baumberger-Sandstein-Museum werden sie den Gedenkstein nun schaffen.

    Im Baumberger-Sandstein-Museum in Havixbeck werden Steinmetzschüler des Hans-Schwier-Berufskollegs einen Gedenkstein erschaffen. Dieser soll auf dem Friedhof in Gelsenkirchen-Horst an jüdische Zwangsarbeiterinnen erinnern.

  • Gedenkstein am Ulmenhof

    So., 21.01.2018

    Geschichte soll nicht vergessen werden

    Den Ulmenhof im Bewusstsein halten wollen Hermann Huerkamp, Udo Wagener, Anna Wroblewski und Luise Roth (v.l.) mit der Erneuerung des Gedenksteins, der vor knapp 31 Jahren – zum 60-jährigen Bestehen – aufgestellt worden ist.

    Es ist ein ganz besonderes Quartier, die Ulmenhof-Siedlung. „Einfach erstaunlich, was hier die Anwohner und besonders auch ehemalige Anwohner für einen Bezug zur Straße haben“, wundert sich Hermann Huerkamp, Leiter des Stadtteilbüros Süd-Ost immer wieder.