Geduldsprobe



Alles zum Schlagwort "Geduldsprobe"


  • Verkehr

    Mo., 18.11.2019

    Geduldsprobe für Autofahrer: Mehr als 400 Kilometer Stau

    Autos stehen in der Innenstadt neben einer Baustelle im Stau.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Mehrere Unfälle haben am Montagmorgen für mehr als 20 Kilometer Stau auf der Autobahn 3 zwischen Hünxe und Duisburg-Wedau gesorgt. Autofahrer mussten in Fahrtrichtung Köln mit etwa einer Dreiviertelstunde Verzögerung rechnen. Dort gab es aufgrund der Witterung sehr viele kleinere Unfälle, wie eine Sprecherin der Polizei Düsseldorf sagte. Verletzte gab es demnach nicht.

  • Verkehr

    Do., 14.11.2019

    Geduldsprobe für viele Autofahrer in NRW am Donnerstagmorgen

    Autos stehen im Stau.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Im Berufsverkehr müssen Autofahrer in Nordrhein-Westfalen am Donnerstagmorgen stellenweise mehr Zeit einplanen. Der WDR-Staumelder berichtete am frühen Morgen von Staus mit einer Gesamtlänge von 103 Kilometern im ganzen Bundesland. Besonders viel Geduld mussten Autofahrer auf der A 46 in Richtung Wuppertal zwischen dem Dreieck Neuss-Süd und Düsseldorf-Holthausen aufbringen: Bei zehn Kilometern Stau nach einem Unfall gab es hier Verzögerungen von bis zu 45 Minuten. In Fahrtrichtung Düsseldorf verzögerte sich die Fahrt auf der A 46 gleich auf zwei Streckenabschnitten um jeweils etwa 20 Minuten. Zwischen Wuppertal-Elberfeld und Haan-Ost staute es auf sechs Kilometern, zwischen Jüchen und Neuss-Holzheim stockte der Verkehr auf etwa zehn Kilometern.

  • Verkehr

    Di., 05.11.2019

    Dienstag beginnt für viele Pendler mit Geduldsprobe

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Viele Pendler in Nordrhein-Westfalen haben am Dienstagmorgen mehr Zeit einplanen müssen. Der WDR-Staumelder zeigte schon am frühen Morgen gleich mehrere Staus mit einer Länge von über 10 Kilometern an, vor allem rund um Köln mussten die Autofahrer viel Geduld mitbringen. Auf der A 4 von Olpe in Richtung Köln staute es sich auf mehr als 15 Kilometern. Wer dort unterwegs war, musste laut WDR-Staumelder mindestens 30 Minuten mehr einplanen.

  • Verkehr

    Mo., 04.11.2019

    Geduldsprobe für Autofahrer: 150 Kilometer Stau am Morgen

    Autos stehen im Stau.

    Düsseldorf (dpa/lnw) – Autofahrer in Nordrhein-Westfalen haben am Montagmorgen auf vielen Strecken mehr Zeit einplanen müssen. Der WDR-Staumelder berichtete am frühen Morgen von Staus mit einer Gesamtlänge von 150 Kilometern im Bundesland. Besonders lange warteten Pendler demnach auf der Autobahn 40 in Richtung Essen zwischen Dortmund-Kley und Essen-Kray. Bei mehr als 15 Kilometern Stau und stockendem Verkehr gab es Verzögerungen von bis zu 45 Minuten. Auch auf der A57 in Richtung Köln zwischen Kreuz Moers und Kreuz Meerbusch staute es sich auf 15 Kilometern, auch hier verloren Autofahrer eine Dreiviertelstunde.

  • Verkehr

    Di., 22.10.2019

    Geduldsprobe für Fahrer auf A46 bei Neuss

    Autos stehen im Stau.

    Neuss (dpa/lnw) - Fahrer haben am Dienstagmorgen auf der A46 bei Neuss Geduld beweisen müssen. In Richtung Neuss brauchten sie zwischenzeitlich etwa eine Stunde länger als üblich. Das meldete der Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen auf seinem Online-Verkehrsportal. Mit gerade einmal zehn Stundenkilometern ging es demnach zwischen Grevenbroich und dem Kreuz Neuss-West vorwärts.

  • Geduldsproben rund um Kreisel Tönnishäuschen

    Do., 19.09.2019

    Ortsdurchfahrt als Ausweichstrecke

    Baustellenampeln regeln seit Mittwoch den Verkehr am Kreisverkehr in Tönnishäuschen. In drei Himmelsrichtungen bilden sich nun lange Rückstaus. Die Ortsdurchfahrt von Tönnishäuschen wird ebenso stark frequentiert.

    Welche Auswirkungen die Baustelle am Kreisverkehr in Tönnishäuschen inklusive Sperrung der Straße nach Vorhelm hat, zeigt sich nun: Ellenlange Rückstaus und genervte Verkehrsteilnehmer sind von nun an angesagt.

  • Verkehr

    Do., 29.08.2019

    Geduldsprobe für viele Autofahrer in NRW am Donnerstagmorgen

    Berufspendler fahren mit ihren Autos über eine Autobahn.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Autofahrer in Nordrhein-Westfalen haben am Donnerstagmorgen stellenweise mehr Zeit einplanen müssen. Der WDR-Staumelder berichtete am frühen Morgen von Staus mit einer Gesamtlänge von knapp 120 Kilometern im Bundesland. Besonders viel Geduld bräuchten die Autofahrer auf der A42 in Richtung Kamp-Lintfort zwischen Oberhausen-Buschhausen und Duisburg-Beeck: Bei acht Kilometern Stau gebe es hier Verzögerungen von bis zu 45 Minuten. Auf der A57 Richtung Köln sei zwischen Moers-Hülsdonk und dem Kreuz Meerbusch bei zehn Kilometern stockendem Verkehr mit Verzögerungen von etwa 30 Minuten zu rechnen.

  • Gesundheit

    Fr., 16.08.2019

    Geduldsprobe beim Facharzt - Schneller dran beim Hausarzt

    Berlin (dpa) - Wochenlanges Warten auf Behandlungstermine frustriert viele Patienten - größere Probleme damit gibt es laut einer Umfrage aber weiter vor allem bei Fachärzten. Sogar mehr als drei Wochen Geduld haben musste fast ein Drittel der Befragten, wie eine Studie im Auftrag der Kassenärztlichen Bundesvereinigung ergab. Beim Hausarzt geht es dagegen meist schnell: Sofort einen Termin bekamen nach eigenen Angaben 37 Prozent der Befragten, nur bei vier Prozent dauerte es mehr als drei Wochen.

  • Verkehr

    Mo., 15.07.2019

    Geduldsprobe für Bahnreisende und Autofahrer in NRW

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Zum Beginn der Woche brauchen Bahnreisende in Nordrhein-Westfalen Geduld. Seit Freitagnacht halten keine Fernverkehrszüge mehr am Düsseldorfer Flughafen, da das Schienennetz zwischen Düsseldorf und Essen saniert wird. Laut einem Sprecher der Deutschen Bahn war die Lage am Montagmorgen vor Ort jedoch noch entspannt: «Es ist zwar doch einiges los, aber der geplante Schienenersatzverkehr funktioniert und bislang gibt es keine zusätzlichen Verspätungen oder Störungen.» Außerdem seien mehr Bahnmitarbeitende im Einsatz, um Reisenden zu helfen.

  • Bau der großen Dreifach-Bühne für die Wochenendkonzerte

    Fr., 28.06.2019

    Geduldsprobe am Beach

    Techniker beim Bau der Bühne für die Wochenendkonzerte.

    „Das ist wie bei jeder anderen Tätigkeit“, sagt Bernd Höppener, „wenn es heiß wird.“ Höppener ist Veranstaltungstechniker bei der Grevener Firma „P2“, die derzeit drei Bühnen für die Wochenendkonzerte am Emsbeach aufbauen muss. Die Hitze ist dabei für ihn das kleinste Problem.