Gefängnis



Alles zum Schlagwort "Gefängnis"


  • Strafvollzug

    Mo., 30.09.2019

    Berüchtigtes Gefängnis in Mexiko geschlossen

    Monterrey (dpa) - Dreieinhalb Jahre nach einem Massaker mit Dutzenden Toten ist das Gefängnis Topo Chico im Norden von Mexiko geschlossen worden. Zuvor waren mehr als 4500 Häftlinge in andere Gefängnisse verlegt worden. Topo Chico war 76 Jahre in Betrieb und galt als eines der gewalttätigsten Gefängnisse in Mexiko. Im Februar 2016 waren bei Kämpfen zwischen verfeindeten Banden 49 Menschen ums Leben gekommen. 1980 wurde bei einer Meuterei der Direktor der Haftanstalt getötet. Nach Angaben der Nationalen Menschenrechtskommission hatten die Behörden die Kontrolle über das Gefängnis verloren.

  • Frau befreit

    Mo., 17.06.2019

    Geiselnahme in Lübecker Gefängnis beendet

    Ein Großeinsatz der Polizei ist auf dem Gelände der JVA Lübeck angelaufen.

    Im Lübecker Gefängnis hat ein Geiselnehmer eine Frau stundenlang in seiner Gewalt. Schließlich greifen Spezialkräfte der Polizei zu und befreien das Opfer. Es ist dort nicht der erste Vorfall dieser Art.

  • Kriminalität

    Di., 28.05.2019

    40 Tote in Gefängnissen in Nordbrasilien

    Manaus (dpa) - In vier Haftanstalten im nordbrasilianischen Manaus sind 40 Insassen tot aufgefunden worden. Bereits vorher waren in einem der Gefängnisse 15 Menschen bei Zusammenstößen unter den Häftlingen getötet worden. Die neuen Opfer wurden alle erstickt. Ein Sozialarbeiter wurde von Häftlingen verletzt. Die Unruhen begannen vorgestern in der Haftanstalt Anisio Jobim während der Besuchszeit. Die Regierung hat zusätzliche Sicherheitskräfte nach Manaus entsandt. Dort hatte es schon 2017 Tote in Gefängnissen gegeben.

  • «Wir haben den Schlüssel»

    Mo., 04.02.2019

    Die schwierige Arbeit im Gefängnis

    Eine der Herausforderungen bei der Arbeit mit Gefangenen ist der Zwangskontext: Die Inhaftierten sind nicht freiwillig da, einen Schlüssel haben nur die betreuenden Beamten.

    Die Arbeit im Gefängnis findet hinter verschlossenen Türen statt. Mit Bildern, die Außenstehende aus dem Fernsehen kennen, hat sie nur wenig zu tun. Eine Psychologin, eine Anstaltsleiterin und ein Justizvollzugsbeamter geben Einblick in ihren Alltag.

  • Brände

    So., 02.12.2018

    Wieder Feuer in Gefängnis in NRW: zwei Verletzte

    Brände: Wieder Feuer in Gefängnis in NRW: zwei Verletzte

    Bei einem Feuer in der JVA in Hamm ist ein 38 Jahre alter Häftling verletzt worden. Der Fall weckt Erinnerungen an die Brände in der JVA Kleve.

  • Justiz

    Fr., 05.10.2018

    Unschuldig im Gefängnis gestorben: Sondersitzung im Landtag

    Die JVA in Kleve.

    Ein junger Syrer wird am Niederrhein zu Unrecht monatelang ins Gefängnis gesperrt. Er stirbt an den Folgen eines Feuers in seiner Zelle. Die Opposition spricht von einem Justizskandal und dringt auf Aufklärung.

  • Zwei Wochen nach Unglück

    Mo., 01.10.2018

    Unschuldig im Gefängnis: Syrer nach Feuer in Zelle gestorben

    Mitte September brach in seiner Zelle in der JVA Kleve ein Feuer aus, der junge Mann erlag seinen Verbrennungen.

    In einer Einzelzelle im Gefängnis bricht ein Feuer aus. Der Häftling erleidet schwerste Verbrennungen und stirbt. Dann kommt heraus: Er ist nicht der, der in der Zelle im rheinischen Kleve sitzen sollte.

  • Unschuldig im Gefängnis

    Mo., 01.10.2018

    Syrer nach Feuer in Zelle gestorben

    Ein Rettungswagen vor dem Eingang der JVA in Kleve.

    Ein zu Unrecht inhaftierter Syrer ist nach einem Feuer in seiner Zelle gestorben. Der Mann soll mehr als zwei Monate unschuldig im Gefängnis gesessen haben. Den Brand soll der Mann selbst gelegt haben.

  • Im Gefängnis

    Di., 24.07.2018

    Serienmörder starb an Stromschlag

    Im Gefängnis: Serienmörder starb an Stromschlag

    Im Gefängnis in Bochum ist ein Häftling in seiner Zelle durch einen Stromschlag gestorben.

  • Gefangen hinter alten Gittern

    Sa., 26.05.2018

    Redakteur für einen Tag im Gefängnis

    Die Kiste mit Kleidung und Alltagshelfern bekommt jeder Häftling ausgehändigt. Redakteur Björn Meyer wurde im Block für Untersuchungshaft untergebracht. Die Zelle ist karg (r.), nur wenige private Dinge dürfen mitgebracht werden (l.).

    Gefängnisse kennen die meisten Menschen nur aus Büchern oder Filmen. Unserem Redakteur Björn Meyer reichte das jetzt nicht mehr. Im Zuge seiner Serie „Meyer macht‘s“ ließ er sich für einen Tag in der JVA Münster einsperren.