Gemeindeverwaltung



Alles zum Schlagwort "Gemeindeverwaltung"


  • Bahnhofstraße: CDU-Antrag vertagt

    Di., 13.10.2020

    Weniger Betonkübel möglich

    Die Gemeindeverwaltung hat sich bereits mit den Fahrbahneinengungen beschäftigt. Sie kann sich vorstellen, nur noch an drei Stellen Betonkübel aufzustellen. Derzeit gibt es auf der Bahnhofstraße fünf Einengungen.

    Wird die Anzahl der Betonkübel auf der Bahnhofstraße reduziert? Das könnte sich zumindest die Gemeindeverwaltung vorstellen. Sie reagierte damit auf einen Antrag der CDU, die sich wünscht, die Einbauten auf der Straße zu optimieren. Da jedoch innerhalb der Ratsfraktionen noch keine Einigkeit herrscht, soll der neu gewählte Gemeinderat über die Einengungen auf der Bahnhofstraße beraten.

  • Gemeinde schaltet Online-Service frei

    Fr., 09.10.2020

    Heeker können Dienstleistungen digital erledigen

    Gemeinde-Mitarbeiterin Ute Schwietering und Bürgermeister Franz-Josef Weilinghoff präsentieren das neue digitale Angebote der Kommune.

    Die ersten Dienstleistungen der Gemeindeverwaltung können ab sofort digital abgerufen werden. Das teilte am Donnerstag die Gemeinde mit.

  • Neue Auszubildende in der Gemeindeverwaltung

    Do., 08.10.2020

    „Die Arbeit ist gar nicht trocken“

    Die Auszubildenden (v.l.) Bassam Alafar, J

    Die Arbeit sei unglaublich vielfältig, spannend, und sie haben in der Verwaltung ein „tolles Umfeld mit einem freundlichen, familiären Kollegium“ vorgefunden, berichten die beiden Azubis.

  • Verwaltung plant Konzept für das ländliche Wegenetz

    Fr., 02.10.2020

    Wegeverband immer noch auf Eis

    Nicht jeder Wirtschaftsweg in der Kommune ist so marode wie der Brinckwirths-Erbe-Weg. Die Verwaltung möchte jetzt eine Klassifizierung der Wege im Gemeindegebiet im Rahmen eines geförderten Konzepts erarbeiten.

    Die Gemeindeverwaltung Metelen plant die Aufstellung eines Wirtschaftswegekonzepts. Mit ihm sollen sämtliche öffentlichen Wege in der Gemeinde untersucht und in Kategorien eingeteilt werden. Der Wirtschaftswegeverband, an dessen Vorbereitung die Kommune bereits seit einem Jahrzehnt arbeitet, liegt unterdessen immer noch auf Eis. Diesmal ist es eine steuerliche Frage, die das Projekt verzögert.

  • Gemeindeverwaltung stellt Wirtschaftswegekonzept vor

    Di., 29.09.2020

    Durch Wälder und Felder

    Auf eine Gesamtlänge von rund 200 Kilometern summieren

    Am Mittwoch, 21. Oktober, werden ab 19 Uhr in der Sporthalle I an der Jahnstraße die Ergebnisse des abschließenden Wirtschaftswegekonzepts sowie Ausblicke für die nächsten Schritte vorgestellt.

  • Fördergelder aus Digitalpakt

    Do., 17.09.2020

    Gemeinde stattet alle Lehrer mit iPads aus

    Bürgermeister Dr. Bert Risthaus (4.v.l.) übergab die iPads für die Lehrer an die Schulen in Ascheberg. Charlotte Bücker (Lambertusschule), Regine Langendorf, Jens Dunkel, Marcel Hake (alle Profilschule)und Sabine Küter (Marienschule) (v.l.) bedankten sich dafür auch bei Fachbereichsleiter Helmut Sunderhaus (2.v.r.) und Thomas Frye (r.) von der Gemeindeverwaltung.

    Im Rahmen des Digitalpaktes hatte die Gemeindeverwaltung als Schulträger bereits früh Fördermittel für die Digitalisierung der Schulen beantragt. Mit den Geldern des Landes Nordrhein-Westfalen hat die Verwaltung nun insgesamt 105 iPads für die Lehrer aller Schulen in Ascheberg angeschafft.

  • Gemeindeverwaltung zum Thema „Schule Darup“

    Do., 03.09.2020

    „Alle arbeiten mit Hochdruck“

    Der Abbruch des durch ein Feuer zerstörten Kopfgebäudes der Daruper Sebastianschule ist mittlerweile vollzogen. Die Nachricht, dass wohl erst 2024 mit der Fertigstellung eines Neubaus zu rechnen ist, hat in der Elternschaft zu großen Diskussionen geführt.

    Der Teilneubau der Daruper Grundschule bleibt ein Thema: Die Gemeindeverwaltung hat auf die zum Teil sehr kritischen Äußerungen in der Öffentlichkeit reagiert.

  • Kommunalwahl

    Do., 27.08.2020

    Briefkasten der Gemeinde übervoll

    Direkt unter dem blauen Pfeil, der auf das Wahlbüro in der Domherrengasse hinweist, befindet sich im Mauerwerk rechts von der Eingangstür zum Bürgerservice der „historische“ Briefkasten der Gemeindeverwaltung.

    Am Wochenende quoll der Briefkasten der Gemeindeverwaltung regelrecht über. Zahlreiche rote Briefumschläge mit den Stimmzetteln der Bürger für die Kommunalwahl ragten heraus und hätten mitgenommen werden können. So seine Situation soll sich nicht wiederholen.

  • Gespräche mit den Schulleitungen

    Mi., 19.08.2020

    Grundlagen für digitalen Unterricht

    Eine bessere Ausstattung für das digitale Lernen soll auch in den Ostbeverner Schulen umgesetzt werden.

    Es ist nicht undenkbar, dass es eine zweite „Homeschooling-Welle“ geben wird. Die Ostbeverner Schulen und die Gemeindeverwaltung richten derzeit ihren Fokus darauf, die entsprechenden Grundlagen dafür zu schaffen, wie der digitale Unterricht zukünftig erfolgen kann.

  • Corona-Pandemie: Findet der Martinimarkt in diesem Jahr statt?

    Di., 28.07.2020

    Grüne für baldige Entscheidung

    Menschenmassen beim Nottulner Martinimarkt – ein solches Gewusel an Leuten auf engem Raum erscheint angesichts der Corona-Pandemie in diesem Jahr sehr unwahrscheinlich.

    Nottulns größtes Volksfest, der traditionsreiche Martinimarkt im November, hat in diesem Jahr eine ungewisse Zukunft. Die Grünen drängen auf eine baldige Entscheidung, ob der Markt stattfinden wird oder nicht. Die Gemeindeverwaltung ist an dem Thema dran.