Gemeinnützigkeit



Alles zum Schlagwort "Gemeinnützigkeit"


  • Finanzminister will Männervereinen Gemeinnützigkeit aberkennen – Reaktionen

    Sa., 23.11.2019

    „Olaf Scholz kommt für uns zu spät“

    Da wundert sich der eine oder andere an der Stange und fragt sich, ob Olaf Scholz in Berlin wohl hinterm Mond lebt.

    Olaf Scholz hat angekündigt hat, Vereinen und Clubs, in denen Frauen nicht Mitglied werden können, die Gemeinnützigkeit abzuerkennen. Eine entsprechende Gesetzesvorlage will er erarbeiten. Was denkt die Basis in Lüdinghausen? Wir haben nachgefragt.

  • Keine Gemeinnützigkeit für reine Männervereine

    Mi., 20.11.2019

    Scholz-Idee lässt Steinfurter kalt

    Das Schützenwesen ist traditionell stark von Männern bestimmt. Allerdings sind in vielen Steinfurter Vereinen Frauen mittlerweile willkommen, wie Florian Kleymann für die Patrioten erklärt. Helmut Tegethoff vom MGV zählt ebenfalls zahlreiche weibliche Mitglieder, die allerdings inaktiv sind.

    Der Vorstoß von Bundesfinanzminister Olaf Scholz lässt die männliche Steinfurter Vereinswelt kalt. Bei den Schützen und Sängern – die beiden klassischen Gruppen, in denen auf den ersten Blick die Männer tonangebend sind – würde ein geändertes Gemeinnützigkeitsrecht keine finanziellen Auswirkungen haben. 

  • Vereine

    Do., 14.11.2019

    Kutschaty hält nichts von Scholz-Vorstoß gegen Männervereine

    Thomas Kutschaty (SPD) bei der Pressekonferenz.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - In der Debatte um die Gemeinnützigkeit für reine Männervereine bekommt Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) jetzt auch Gegenwind aus der eigenen Partei. Er halte nichts von Scholz' Vorschlag, Männervereinen die Gemeinnützigkeit abzuerkennen, sagte der Düsseldorfer SPD-Landtagsfraktionschef Thomas Kutschaty dem «Kölner Stadt-Anzeiger» (Freitag). «Bei mir hat sich noch kein Mann darüber ausgeweint, dass er nicht beim Frauenchor mitsingen durfte.» Der Vorstoß löse keine Gleichstellungsprobleme. Die Debatte treffe zudem nicht die Emotionslage der Parteimitglieder.

  • Schützen haben gewählt

    Mi., 13.11.2019

    Eine Frau an der Spitze der Bruderschaften

    Mit einem neuen Vorstand um die Vorsitzende Gisela Sonnabend startet der Landesbezirks Münster (LBZ) im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften in die Zukunft.

    Nach einem neuen Vorstoß soll Vereinen die Gemeinnützigkeit aberkannt werden, die keine Frauen aufnehmen. Kein Problem für den Landesbezirks Münster im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften. Die Delegierten wählten jetzt einen neuen Vorstand. Im Mittelpunkt steht eine Frau.

  • Gemeinnützigkeit

    Mo., 24.06.2019

    Spende für CO2-Ausgleich lässt sich steuerlich absetzen

    Gemeinnützigkeit: Spende für CO2-Ausgleich lässt sich steuerlich absetzen

    Manche nennen es Ablass, andere eine sinnvolle CO2-Kompensation: Wer zum Beispiel bei Flugreisen zum Klima-Ausgleich Geld spendet, kann die Summe in bestimmten Fällen sogar von der Steuer absetzen.

  • Gemeinnützigkeit aberkannt

    Do., 28.02.2019

    Staatssekretär: Attac-Urteil betrifft auch Umwelthilfe

    Geschäftsführer Jürgen Resch hatte jüngst erklärt, das zuständige Finanzamt habe die Gemeinnützigkeit der Deutschen Umwelthilfe gerade erst bestätigt.

    Berlin (dpa) - Nach der Aberkennung der Gemeinnützigkeit des globalisierungskritischen Netzwerks Attac durch den Bundesfinanzhof fühlen sich die Kritiker der Deutschen Umwelthilfe (DUH) bestärkt.

  • Urteile

    Di., 26.02.2019

    Bundesfinanzhof erkennt Attac Gemeinnützigkeit ab

    München (dpa) - Nach jahrelangem Rechtsstreit hat das höchste deutsche Finanzgericht dem globalisierungskritischen Netzwerk Attac wegen tagespolitischem Aktivismus die Gemeinnützigkeit aberkannt. Der Bundesfinanzhof kommt zu dem Schluss, dass die von Attac geführten Kampagnen keine gemeinnützige politische Bildungsarbeit sind. Der fünfte Senat verweist in der Entscheidung auf die Abgabenordnung, in der insgesamt 25 gemeinnützige Tätigkeitsbereiche festgelegt sind. Dazu zählen unter anderem der Sport, der Umweltschutz, die Wohlfahrt und die Volksbildung, nicht aber die Tagespolitik.

  • Verband widerspricht

    Fr., 08.02.2019

    Spiegel: DFB gefährdete angeblich Gemeinnützigkeit

    Der DFB wehrt sich gegen «Spiegel»-Vorwürfe.

    Der DFB soll laut einem Bericht des «Spiegel» über Jahre hinweg viel Geld für Dinge ausgegeben haben, die nicht mit der Gemeinnützigkeit des Verbandes im Einklang stehen. Der DFB dementiert die Vorwürfe.

  • Fußball

    Fr., 08.02.2019

    Spiegel: DFB gefährdete über Jahre seine Gemeinnützigkeit

    Frankfurt/Main (dpa) - Mit der Finanzierung von Fernreisen seiner Funktionäre und Zuschüssen zu privaten Feiern soll der Deutsche Fußball-Bund über Jahre hinweg seine Gemeinnützigkeit gefährdet haben. Das gehe aus einem internen Dokument hervor, berichtet «Der Spiegel». Der DFB wies den Bericht zurück. Laut «Spiegel» habe der Verband für eine Präsidiumssitzung während der WM 2014 in Brasilien 370 848 Euro ausgegeben, obwohl DFB-Steuerberater Hanno Schmitz-Hüser schon 2008 vor einer «erheblichen Gefährdung der Gemeinnützigkeit des DFB» durch Funktionärs-Reisen gewarnt hatte.

  • Nach Diesel-Klagen

    Sa., 08.12.2018

    CDU will Gemeinnützigkeit der Umwelthilfe prüfen lassen

    Begründet wurde der Antrag unter anderem damit, dass «der 'Klagefeldzug' für Diesel-Fahrverbote auch eher als PR-Aktion zu Lasten Dritter, denn als aktiver Beitrag zum Umweltschutz zu werten» sei.

    Hamburg (dpa) - Die CDU will prüfen lassen, ob die Deutsche Umwelthilfe (DUH) weiterhin als gemeinnützige Organisation anerkannt werden sollte. Das beschloss der CDU-Parteitag am Samstag in Hamburg.