Geoinformatik



Alles zum Schlagwort "Geoinformatik"


  • Projektwoche der Anne-Frank-Gesamtschule

    Mi., 18.09.2019

    Künstliche Intelligenz hautnah

    Am Institut für Geoinformatik der Uni Münster beschäftigen sich Oberstufenschüler der Anne-Frank-Gesamtschule im Rahmen der Projektwoche mit unterschiedlichen Aspekten der künstlichen Intelligenz.

    Künstliche Intelligenz gewinnt immer mehr an Bedeutung. Mit den Chancen, die sich bieten, aber auch mit den Schattenseiten beschäftigen sich Oberstufenschüler der Anne-Frank-Gesamtschule in einem gemeinsamen Projekt mit dem Institut für Geoinformatik der Uni Münster.

  • Jugendliche hacken an der Uni

    Mo., 27.08.2018

    Per Baukasten in die Stratosphäre

    Mittels eines Helium-Ballons soll es am Dienstagmorgen bereits einen Probeflug für die Messgeräte geben.

    38 Elf- bis 17-Jährige tüfteln am Institut für Geoinformatik der Westfälischen Wilhelms-Universität derzeit an Messgeräten, um mittels eines Ballons Daten in der Stratosphäre zu sammeln.

  • Institut für Geoinformatik entwickelt SenseBox

    So., 12.11.2017

    Feinstaubmessung für den Hausgebrauch

    Am einem Balkon des Vereinsbüros brachten Dr. Thomas Bartoschek (l.) und Jan Wirwahn den Messapparat an.

    Freitag, 13.20 Uhr: Die Datenplattform des Instituts für Geoinformatik zeigt an, dass die Feinstaubbelastung im innerstädtischen Bereich im Bereich Hafen, Hansaring und Hafenstraße am höchsten ist. Fünf kleine Messstationen haben die Werte an die Internet-Plattform www.opensensemap.org übermittelt. Dort sind sie öffentlich ablesbar.

  • Das „Do it yourself“-Labor

    Do., 06.07.2017

    „Inno Truck“ des Bundesforschungsministeriums präsentiert Projekt „senseBox“

    Dr. Andreas Jungbluth (l.), Projektbegleiterin Eva Zolnhofer (r.), Dr. Thomas Bartoschek (2.v.r.) und Henrik Büdding präsentierten die Sense-Box.

    Beim Tour-Stopp am Institut für Geoinformatik der Universität Münster hat das Team des Schüler- und Forschungslabors GI@School am Donnerstag den Startschuss einer vom Bundesforschungsministerium (BMBF)) geförderten Kooperation zwischen der Initiative „Inno Truck“ und dem Projekt „senseBox“.

  • AFG-Schüler auf der CeBIT

    Fr., 24.03.2017

    AFG erklärt Ministerin Technik

    Das Institut für Geoinformatik wurde während der Messe ausgezeichnet. Thomas Bartoschek (Mikro) erklärte Bundesbildungsministerin Johanna Wanka was die Schüler entwickeln.

    Großer Bahnhof für die Anne-Frank-Gesamtschule (AFG). Auf der Computermesse CeBIT in Hannover zeigten Schüler Bundesbildungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka und NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze ihre Arbeit mit der Sensebox und ernteten Anerkennung und Lob.

  • Forscher-Camp an der Uni

    Mo., 22.08.2016

    Kreative Umweltforscher

    Forscher-Camp am Geoinstitut: Mit Thomas Bartoschek (l.) tüfteln diese Schüler an einer Wetterstation.

    36 Schüler aus ganz Deutschland sind aktuell am Institut für Geoinformatik in einem Forscher-Camp aktiv. Sie basteln und programmieren beispielsweise eine Wetterstation und eine Boje, mit der die Wasserqualität getestet werden kann.

  • Minicomputer zeichnet Umweltdaten auf

    Fr., 04.09.2015

    Hightech für die Leeze

    Schüler der Anne-Frank-Gesamtschule programmierten gemeinsam mit Studierenden der Universität Münster in der „Denkschmiede“ des Instituts für Geoinformatik.

    Das Fahrrad steht im Mittelpunkt eines Projekts, das die Anne-Frank-Gesamtschule Havixbeck in Kooperation mit dem Institut für Geoinformatik (ifgi) der Universität Münster durchführt

  • Anne-Frank-Gesamtschule Havixbeck

    Di., 12.05.2015

    Geoinformatik rund ums Fahrrad

    Die Arbeitsfelder des Instituts für Geoinformatik der Universität Münster wurden den Schülern der Anne-Frank-Gesamtschule im Hinblick auf die Projektwoche vorgestellt.

    Die nächste Projektwoche an der Anne-Frank-Gesamtschule (AFG) Havixbeck ist zwar erst im Herbst, doch die Schüler der zukünftigen Qualifikationsphase 1 (Stufe 12) bereiten sich schon jetzt darauf vor. Zusammen mit ihren Lehrern Monika Grüter, Jule Volbers und Herbert Thees besuchten sie für einen halben Tag das Institut für Geoinformatik der Universität Münster (IfGI).

  • Forschungsprojekt

    Di., 20.01.2015

    Navigieren mit der Karte im Kopf

    „Fahren Sie geradeaus über den Aasee, biegen Sie am Klinikum rechts ab, fahren Sie am Schloss vorbei in Richtung Innenstadt“, so könnte einen das Navigationsgerät zukünftig durch die Stadt lotsen. Am Institut für Geoinformatik in Münster wird dafür ein neues Navigationskonzept entwickelt.

  • Schüler erproben Geoinformatik

    Mi., 01.10.2014

    Weniger Stau durch „smarte“ Ideen

    Frédéric Tromme, Malte Ossenberg und Frederik Holtkemper (v.l.) entwickeln „smarte“ Verkehrsmodelle

    Schüler der zehnten Jahrgangsstufe des Paulinums entwickelten am Mittwoch am Institut für Geoinformatik der Universität Ideen für die „smarte“ Stadt Münster. Innovative Technologie können etwa den Verkehr besser fließen lassen oder die Parkplatzsuche erleichtern. Mit dem Unterrichtskonzept hat das Institut für Geoinformatik einen Preis gewonnen.