Geomuseum



Alles zum Schlagwort "Geomuseum"


  • Museen der Universität

    Fr., 18.10.2019

    Uni sucht neue Bauleitung

    Das künftige Geomuseum, rechts im Bild, wird weiter saniert. Die Universität plant die Eröffnung nun für 2021.

    Die Museumsmeile der Universität an der Pferdegasse bleibt vorerst unvollständig. Während Archäologie- und Bibel-Museum im Dezember nach Sanierung öffnen, bleibt im Geomuseum noch viel zu tun.

  • Archäologisches Uni-Museum

    Di., 27.08.2019

    Das Altertum in neuem Licht

    Museumschef Dr. Helge Nieswandt und der Leiter des Archäologischen Seminars der Uni Münster, Prof. Dr. Achim Lichtenberger, freuen sich, dass der Umbau des Archäologiemuseums im Fürstenberghaus am Domplatz so reibungslos geklappt hat. Jetzt muss noch die Ausstellung aufgebaut werden.

    Das Geomuseum und das Bibelmuseum der Universität werden schon seit vielen Jahren umgebaut, im Archäologischen Museum ging alles ganz schnell. Nach einem knappen Jahr sind die Umbauarbeiten fast fertig. Jetzt muss noch eingeräumt werden.

  • Universität Münster

    Mo., 29.04.2019

    Ewige Baustelle Museumsmeile

    Dauerbaustelle seit Jahren: das Geomuseum der Universität.

    Die Museumsmeile an der Pferdegasse gibt es bisher nur auf einer Straßenseite, nämlich der des Landesmuseums. Gegenüber herrscht Baustellen-Optik, am Geomuseum bereits seit zwölf Jahren. Momentan ist keines der drei Uni-Museen geöffnet. Nur an einer Stelle ist Land in Sicht.

  • Umbau des Geomuseums

    Do., 03.05.2018

    Zeitweilige „Auferstehung“ des Mammut-Skeletts in Ahlen

    Umbau des Geomuseums: Zeitweilige „Auferstehung“ des Mammut-Skeletts in Ahlen

    Das Skelett des Ahlener Mammuts, Highlight der geologischen Sammlung der Uni Münster, wird nach elf Jahren wieder gezeigt. Allerdings nicht im Geomuseum in Münster, sondern vorerst in Ahlen, wo es vor über 100 Jahren gefunden wurde.

  • 100.000 Euro von der Sparkassenstiftung

    So., 17.09.2017

    Unterstützung für das Geomuseum

    Rektor Prof. Johannes Wessels (r.) dankte Markus Schabel (M.) für die Unterstützung.

    Kräftiger Rückenwind für das geplante neue Geomuseum der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU): Die Stiftung der Sparkasse Münsterland Ost stellt dem Förderverein Geomuseum Münster 100.000 Euro zur Verfügung.

  • Probleme mit den Bauarbeiten

    Do., 20.07.2017

    Geomuseum soll im ersten Halbjahr 2018 öffnen

    Im ersten Halbjahr 2018  soll das Geomuseum wieder öffnen.

    Das „Zehnjährige“ als geschlossenes Museum hat das Geomuseum der Universität an der Pferdegasse schon im März hinter sich gebracht. Seither wird phasenweise umgebaut – und das Konzept für das Musuem mit der Zeit verändert.

  • Bis Ende August

    Do., 20.07.2017

    Bauarbeiten vor dem Fürstenberghaus dauern länger

    Bis Ende August : Bauarbeiten vor dem Fürstenberghaus dauern länger

    Passend zur Eröffnung der Skulptur-Projekte am 10. Juni sollte auch der Platz gegenüber dem Landesmuseum neu gestaltet sein. Doch die Fläche zwischen Fürstenberghaus und dem Gebäude des Geomuseums ist weiterhin eine Baustelle.

  • Großes Fenster zum Domplatz

    Sa., 01.04.2017

    Erster Einblick ins künftige Geomuseum

    Ortstermin am Mammutfenster: Prorektorin Prof. Monika Stoll (unten), Hans-Bernd Wolberg (DZ-Bank) und Anja Najda (Universität Münster) blicken nach draußen.

    An der nun zehn Jahre alten Baustelle Geomuseum der Universität an der Pferdegasse hat sich lange nach außen hin sichtbar nichts verändert. Nun gibt es aber buchstäblich einen ersten Einblick in das Gebäude: Experten der Firmen Niggemann und Ventker haben jetzt das rund 380 Kilogramm schwere „Mammutfenster“ in einen Seitenflügel der im 18. Jahrhundert erbauten Landsberg‘schen Kurie eingesetzt.

  • Serra-Skulptur steht wieder

    Di., 29.11.2016

    Neue Heimat für „Fassbinder“

    Freuen sich über die neue Heimat von „Fassbinder“: (v.l.) Holger Strutwolf, Hermann Arnhold, Barbara Rüschoff-Thale und Matthias Schwarte.

    An sich ein freudiger Anlass. Und doch schlichen sich Töne des Bedauerns in die Neuaufstellung von Richard Serras Skulptur „Fassbinder“. „Ich hätte so gern gesehen, wie die Skulptur mit dem Kran über das Dach des Geomuseums gehievt wurde“, beklagt Dr. Barbara Rüschoff-Thale, die Kulturdezernentin des Landschaftsverbandes (LWL), mit einem Lächeln. Es bleibt die einzige Klage an diesem Mittag, als Serras Werk nach acht Jahren Heimatlosigkeit seinen neuen Standort bezieht. Im künftigen „Museumsquartier“ gegenüber dem LWL-Landesmuseum.

  • Geomuseum

    So., 28.08.2016

    Das Mammut muss warten

    Baustelle Geomuseum an der Pferdegasse im Herzen der Stadt. Hier wird seit nahezu zehn Jahren saniert – Ende ungewiss.

    An der Pferdegasse, im Herzen der Altstadt, wird das Geomuseum seit zehn Jahren umgebaut. und die Eröffnung ist nach einer neuerlichen Panne nicht in Sicht.